Champions-League-Gruppenphase 2017/18: Stand der Dinge

Als Gewinner der UEFA Europa League hatte sich Manchester United einen Platz in der Gruppenphase 2017/18 gesichert, als letzte Teams schafften dies an diesem Wochenende die Roma und Beşiktaş.

Francesco Totti wird nicht mehr in der Champions League spielen, die Roma schon
Francesco Totti wird nicht mehr in der Champions League spielen, die Roma schon ©Getty Images

22 Plätze für die Gruppenphase der UEFA Champions League 2017/18 sind schon vergeben. Nur noch zehn weitere Teams können durch die Play-offs weiterkommen. Diese Teams sind durch ihre Leistungen in der letzten Saison automatisch qualifiziert.

ESP: Real Madrid*, Barcelona, Atlético Madrid
GER: Bayern München, RB Leipzig, Dortmund
ENG: Chelsea, Tottenham Hotspur, Manchester City, Manchester United **
ITA: Juventus, Roma
POR: Benfica, Porto
FRA: Monaco, Paris Saint-Germain
RUS: Spartak Moskau
UKR: Shakhtar Donezk
BEL: Anderlecht
NED: Feyenoord
TUR: Beşiktaş
SUI: Basel

*Bei der Auslosung der Gruppenphase in Topf 1 gesetzt (Titelverteidiger und acht bestplatzierte Nationen)

**Gewinner der UEFA Europa League

Kann Real Madrid den Titelhattrick holen?
Kann Real Madrid den Titelhattrick holen?©Getty Images

Wie viele Teams ein Land in der UEFA Champions League repräsentieren ist abhängig von der Koeffizienten-Rangliste für Klubs zum Start der Vorsaison, die über eine Fünfjahreswertung berechnet wird.

Die obige Liste ist vorläufig und abhängig von Rechtsverfahren sowie der finalen Bestätigung durch die UEFA.

Ein neues Qualifikationssystem tritt mit der Saison 2018/19 in Kraft. Die vier Top-Nationen (Spanien, Deutschland, England und Italien) erhalten jeweils vier automatische Startplätze für die Gruppenphase der UEFA Champions League.