Starke Debütsaison: Conte macht Chelsea zum Meister

Ein 1:0-Sieg bei West Brom hat Chelsea über die Ziellinie gebracht. Wir zeigen, wie Antonio Conte die Londoner in seiner ersten Saison zum Premier-League-Titel geführt hat.

©Getty Images

Der Weg zum Titel
Im September unterlag Chelsea erst gegen Liverpool (1:2) und verlor direkt anschließend gegen Arsenal (0:3). Antonio Conte zögerte nicht lange und wechselte das System - fortan agierte seine Mannschaft in einer 3-4-2-1-Formation. Es war eindeutig der Wendepunkt der Saison. Seitdem haben die Blues in 30 Spielen nur 13 Punkte liegen gelassen. Insbesondere David Luiz, Marcos Alonso, N'Golo Kanté (Spieler der Saison) und Eden Hazard haben von dem taktischen Feinschliff profitiert.

Die Zahl: 13
Wie wertvoll der Systemwechsel war, zeigte sich in den folgenden 13 Spielen, die Chelsea allesamt gewann. Erst ein 0:2 bei Tottenham Hotspur beendete den Höhenflug. Bei einem Triumph in dieser Partie hätte die Conte-Elf den englischen Rekord für die meisten Siege in Serie eingestellt.

Die Konkurrenz
Hartnäckigster Verfolger von Chelsea waren die Spurs. Das Team von Mauricio Pochettino war in der entscheidenden Phase aber nicht konstant genug. Manchester City erwischte unter Josep Guardiola einen Traumstart, leistete sich Mitte der Saison aber reihenweise Ausrutscher und musste den Titeltraum früh begraben. Liverpool hatte teilweise sehr beeindruckende Phasen, dazu mischten sich aber zu viele schlechte Tage.

Antonio Conte hat geliefert: Chelsea ist vorzeitig Meister
Antonio Conte hat geliefert: Chelsea ist vorzeitig Meister©Getty Images

Gibt es das Double?
Die Chancen stehen gut. Chelsea trifft am 27. Mai im Wembley im FA-Cup-Finale auf Arsenal. Mit einem Sieg würde Conte in die Fußstapfen von Carlo Ancelotti treten, der in seiner ersten Saison an der Stamford Bridge 2009/10 ebenfalls das Double einfuhr.

Und jetzt?
Chelsea war keineswegs unverwundbar. Im April gab es Niederlagen gegen Crystal Palace und Manchester United und die Londoner können sich glücklich schätzen, dass die Konkurrenz in dieser Phase nicht Blut leckte. Im Sommer wird Conte wohl einige Hebel in Bewegung setzen: Der Italiener hat bereits durchblicken lassen, dass er sich im zentralen Mittelfeld mehr Dynamik wünscht.

Höchster Sieg: 5:0 gegen Everton
Höchste Niederlage: 0:3 gegen Arsenal
Top-Torjäger: Diego Costa (20)

Oben