Return to Play: Die UEFA bereitet sich auf die sichere Rückkehr ihrer Elite-Wettbewerbe vor.

Mehr erfahren >

Torfestivals und Dramen in den Rückspielen

Borussia Dortmund traf fünffach, Rabotnicki schockte Trabzonspor und West Ham musste in Rumänien die Segel streichen. Die Rückspiele der dritten Qualifikationsrunde im Überblick.

Standard Liège feiert den Einzug in die nächste Runde
Standard Liège feiert den Einzug in die nächste Runde ©Fedja Krvavac

Comebacks, Schockmomente und torreiche Fußballfeste standen zum Ende der dritten Qualifikationsrunde zur UEFA Europa League auf dem Programm. Neben Dortmund stehen auch Rubin Kazan und Athletic Club in den Play-offs.

Ergebnisse vom Donnerstag
• 15 Teams kommen aus der UEFA Champions League hinzu
Play-offs: Zahlen und Fakten
Die Auslosung der Play-offs wird am Freitag ab 13.00 Uhr MEZ live aus Nyon übertragen

Die wichtigsten Spiele im Überblick

Vorskla - Žilina 3:1 (Ges.: 3:3, Žilina nach Auswärtstoren weiter)
Ein Treffer des eingewechselten William in der 122. Minute rette Žilina, welches nach der Roten Karte für Nikolas Špalek lange Zeit in Unterzahl spielen musste. Für die Hausherren trafen Anton Shinder, Yevhen Tkachuk und Sanzhar Tursunov - am Ende reichte es dennoch nicht.

Trabzonspor - Rabotnicki 1:2 (Ges.: 1:2)
Kire Markoski sorgte mit seinem Treffer in der 112. Minute für den Schock und die Überraschung der dritten Qualifikationsrunde, die Türken sind ausgeschieden. Dabei musste der Klub aus der EJR Mazedonien nach der Gelb-Roten Karte für Dusko Trajcevski mit einem Mann weniger auskommen, durfte am Ende aber dennoch feiern.

Borussia Dortmund - Wolfsberg 5:0 (Ges.: 6:0)
Marco Reus, Pierre-Emerick Aubameyang und Henrikh Mkhitaryan mit einem Dreierpack sorgten für einen souveränen Sieg der Schwarz-Gelben. 

København - Jablonec 2:3 (Ges.: 3:3, Jablonec nach Auswärtstoren weiter)
Jablonec hat die Heimniederlage aus der letzten Wochen wettgemacht und mit drei Toren in Dänemark die nächste Runde erreicht. Tomáš Wágner und Ján Greguš hatten die Gäste auf Kurs gebracht, doch Nicolai Jørgensen erzielte den zwischenzeitlichen Anschlusstreffer. Martin Pospíšil machte das Weiterkommen schließlich perfekt - daran änderte auch der Treffer von Federico Santander für die Hausherren nichts mehr.

Astra - West Ham 2:1 (Ges.: 4:3)
Astra ist es gewohnt, einem Rückstand hinterher zu laufen. Nach dem 0:2 in London letzte Woche erreichte man am Ende noch ein Remis und auch diesen Donnerstag lag man nach dem Treffer von Manuel Lanzini im Rückstand. Doch Constantin Budescu schoss das Team von Marius Șumudică mit einem Doppelpack kurz vor Schluss doch noch eine Runde weiter.

Omonia - Brøndby 2:2 (Ges.: 2:2, Brøndby nach Auswärtstoren weiter)
Cillian Sheridan konnte per Elfmeter zweimal für den Klub aus Zypern ausgleichen, doch dies reichte nicht zum Einzug in die nächste Runde. Teemu Pukki sorgte mit einem Doppelpack für das Weiterkommen von Brøndby, bei denen Torhüter Lukas Hradecky kurz vor Schluss noch mit der Roten Karte vom Platz gestellt wurde.

Odd - Elfsborg 2:0 (Ges.: 3:2)
Die Norweger konnten einen 1:2-Rückstand aus dem Hinspiel umbiegen und setzten sich nach Toren von Olivier Occean und Chukwuma Akabueze am Ende gegen ihre skandinavischen Nachbarn durchsetzen.

Slovan Bratislava - Krasnodar 3:3 (Ges.: 3:5)
Róbert Vittek erzielte für die Hausherren einen Dreierpack und ist mitunter der erfolgreichste Torschütze der Qualifikation, am Ende reichte es für die Slowaken aber nicht zum Weiterkommen. Den Gästen aus Russland genügten nach dem 2:0-Sieg im Hinspiel ein Doppelpack von Pavel Mamaev und ein Tor von Fedor Smolov für die nächste Runde.

Oben