UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Ronaldo erfüllt die "Pflicht", Portugal ist weiter

"Ich habe nur meinen Job getan", sagte Cristiano Ronaldo nach seinem Hattrick, der Portugal zur WM schoss, während Zlatan Ibrahimović zufrieden sagte, dass für Schweden "nicht mehr drin war".

Nani gratuliert Ronaldo nach dem Sieg in Schweden
Nani gratuliert Ronaldo nach dem Sieg in Schweden ©AFP/Getty Images

Cristiano Ronaldo und Paulo Bento fanden, dass Portugal sich über die zwei Play-off-Spiele zur FIFA-WM gegen Schweden als "verdienter Sieger" durchsetzte. Ronaldo erzielte beim 4:2-Gesamtsieg seiner Mannschaft alle vier Treffer, darunter einen Hattrick nach der Pause in Solna. "Ich habe nur meinen Job getan", erklärte er. Zlatan Ibrahimović, der beide Tore der Blågult markierte, sagte, dass die Gäste "unsere Fehler bestraft haben".

Cristiano Ronaldo, Stürmer Portugal
Ich habe nur meinen Job getan, wie zuletzt auch. Ich versuche immer, für mein Land und meinen Verein das Beste zu geben – das ist immer mein Ziel. Wir haben Schweden erlaubt, wieder an sich zu glauben, nachdem sie ihr erstes Tor erzielt hatten. Dann haben sie ein zweites geschossen und das Spiel war wieder ganz offen, aber das macht den Fußball so wunderbar. Wir haben dagegengehalten und verdient gewonnen.

Es war für mich keine Priorität, den Rekord von Pauleta zu brechen. Ich wusste, dass Portugal mich braucht und habe mich auf diese Aufgabe konzentriert. Jetzt können wir uns etwas ausruhen und das Beste für unsere Klubs erreichen, bevor wir an die WM-Endrunde denken.

Paulo Bento, Trainer Portugal
Ein Spieler, der in einem solch wichtigen Spiel einen Hattrick erzielt, ist immer ein entscheidender. Bis wir 1:0 führten, hatten wir kaum Probleme. Wir haben das Spiel in den ersten 45 Minuten gut kontrolliert, besonders in der Abwehr und hatten die besseren Torchancen. In der zweiten Halbzeit, nach einer großen Parade von Rui Patrício, haben wir das 1:0 erzielt, aber dann haben wir nachgelassen und zwei Tore aus Standards kassiert und uns das Leben selber schwer gemacht. Aber wie so oft haben wir auf eine schlechte Situation fantastisch reagiert und den verdienten Sieg erreicht. Wir haben auf 2:2 ausgeglichen und das hat unsere Nerven beruhigt. Mit dem 3:2 war das Spiel entschieden.

Erik Hamrén, Trainer Schweden
Wir haben vier gute Halbzeiten gespielt, aber das letzte bisschen Qualität hat gefehlt und wir kamen mit ihren Kontern nicht klar, wenn wir angegriffen haben. Das Team und ich wollten uns immer für Brasilien qualifizieren.

Zlatan Ibrahimović, Kapitän und Stürmer Schweden
Warum haben wir verloren? Um ehrlich zu sein, sie waren besser als wir. Wir sollten stolz sein: Mehr war für uns einfach nicht drin. Natürlich könnten wir auf unsere Fehler zurückblicken, aber diese Dinge passieren. Sie haben unsere Fehler bestraft. Nach dem 2:1 fühlte es sich so an, als ob wir einen Lauf haben, unsere Hoffnungen wurden größer, aber leider haben sie kurz danach das 2:2 gemacht.

Weitere Inhalte