UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Ronaldo schießt Portugal nach Brasilien

Schweden - Portugal 2:3 (Ges.: 2:4)
Zlatan Ibrahimović traf zweimal in fünf Minuten, wurde aber von Cristiano Ronaldo mit seinem Dreierpack noch getoppt.

Cristiano Ronaldo war in Schweden dreimal erfolgreich
Cristiano Ronaldo war in Schweden dreimal erfolgreich ©AFP/Getty Images

Cristiano Ronaldo machte einmal mehr den Unterschied zwischen Portugal und Schweden aus und schoss seine Mannschaft im Rückspiel der Play-Offs endgültig zur FIFA-Weltmeisterschaft.

Portugal hatte bereits einen kleinen Vorteil nach dem Hinspiel vom Freitag, in dem der Stürmer von Real Madrid CF den einzigen Treffer erzielt hatte. Und auch dieses Mal gelang ihm in Solna der erste Treffer, ehe der schwedische Superstar Zlatan Ibrahimović das Spiel mit zwei Toren drehte. Doch Ronaldo hatte das letzte Wort und drehte das Spiel für das Team von Paulo Bento abermals, womit die Portugiesen im kommenden Sommer in Brasilien dabei sind.

Zunächst ging es aber gemächlich zur Sache, wenngleich die Schweden – wie von Erik Hamrén verlangt – mehr Ballbesitz wie in Lissabon hatten. Ibrahimović spielte etwas zurückgezogener, Ronaldo war dagegen wie gewohnt offensiv unterwegs.

Die beste Chance hatten aber die Schweden, als Sebastian Larsson kurz nach dem Seitenwechsel aus kurzer Distanz an Rui Patrício scheiterte. Im Gegenzug setzte João Moutinho mit einem schnellen Konter Ronaldo in Szene, und dieser ließ sich nicht zweimal bitten. Schweden brauchte nun drei Tore, wobei Ibrahimović die Fans in der Friends Arena mit einem Kopfballtreffer und einem direkt verwandelten Freistoß innerhalb von fünf Minuten wieder hoffen ließ.

Ronaldo hatte jedoch andere Pläne und konnte Andreas Isaksson zwei weitere Male überwinden und seine Mannschaft somit zum Sieg und nach Brasilien schießen.