Sieg und Niederlage für Finalisten

Licht und Schatten für die beiden UEFA-Pokal-Finalisten. Während Middlesbrough FC eine Niederlage hinnehmen musste, sicherte sich Sevilla FC den Einzug in den nächstjährigen UEFA-Pokal.

Licht und Schatten für die beiden UEFA-Pokal-Finalisten vor dem Endspiel am Mittwoch in Eindhoven. Während Middlesbrough FC am letzten Spieltag der Premier League eine Niederlage hinnehmen musste, sicherte sich Sevilla FC mit einem Sieg bei Málaga CF den Einzug in den nächstjährigen UEFA-Pokal.

Fulham FC- Middlesbrough FC 1:0
Steve McClaren wollte in seinem letzten Spiel in der englische Liga noch einmal einen Sieg feiern, ehe er im Sommer das Amt des englischen Nationaltrainers übernimmt. Vor dem Hintergrund des Endspiels am Mittwoch schonte er einige seiner Stars und schickte eine recht junge Elf auf den Platz. Zehn Spieler der Startelf entstammen der Jugendakademie des Vereins, dazu gehört auch der 18-jährige Lee Cattermole, der die Ehre hatte, als jüngster Kapitän aller Zeiten in die Vereinsgeschichte einzugehen.

Stürmer Danny Graham jubelte kurz nach Beginn der zweiten Halbzeit bereits über seinen vermeintlichen Führungstreffer, doch das Tor wurde wegen Handspiels nicht gegeben. Das entscheidende Tor fiel vom Elfmeterpunkt aus. Nach einem Foul von David Wheater verwandelte Heidar Helguson sicher. McClaren sah in der Niederlage seiner Klubs, der die Saison auf Rang 14 beendete, allerdings auch viel Gutes: "Es war ein historischer Tag für den Verein. Die Leistung der jungen Spieler war unbeschreiblich."

"15 der 16 wurden im Umkreis von 30 Meilen geboren, und jeder wird sich daran für eine lange, lange Zeit erinnern. Teilweise war der Fußball exzellent. Ich war stolz darauf, Trainer der englischen Nationalmannschaft zu werden, und ich war heute stolz." McClaren glaubt fest daran, dass Torhüter Mark Schwarzer in Endhoven dabei sein wird, macht der Australier doch nach seinem Wangenknochenbruch gute Fortschritte. Jimmy Floyd Hasselbaink und Gareth Southgate (beide Achillessehne) könnten ebenfalls mit von der Partie sein, während Gaizka Mendieta (Fuß) und Emanuel Pogatetz (Wangenknochenbruch) definitiv fehlen werden.

Málaga CF - Sevilla FC 0:2
Mit einem Sieg gegen Málaga kann Sevilla nun endgültig für die kommende UEFA-Pokal-Saison planen, nun aber richtet sich das Augenmerk auf das Endspiel. Juande Ramos und sein Verein können nun ohne zusätzlichen Druck in diese Partie gehen. Nach dem Auswärtssieg im La Rosaleda war er spürbar erleichtert. "Das Wichtigste war, dass die Mannschaft zwei Spieltage vor Schluss ihr sehr schwieriges Ziel erreicht hat. Nun sind wir in der luxuriösen Lage, uns ausschließlich auf das Endspiel zu konzentrieren", sagte Ramos.

Der Trainer verzichtete mit Javi Navarro, Daniel Alves, David Castedo und Enzo Maresca auf einige seiner Schlüsselspieler. Diese Änderungen zahlten sich aus, als Renato nach 18 Minuten mit einem Schuss von außerhalb des Strafraums Torhüter Francesc Arnau keine Chance ließ. Als Jordi López in der letzten Minute Fernando Sales bediente, schüttelte dieser seinen Bewacher ab und sorgte mit dem zweiten Tor für die endgültige Entscheidung.

Für den Mittwoch ist einzig der Einsatz des angeschlagenen Stürmers Frédéric Kanouté fraglich. Der malische Nationalspieler spielte am Wochenende 21 Minuten, nachdem er drei Wochen wegen einer Fußverletzung gefehlt hatte. Noch ist sich Ramos nicht sicher, ob der Angreifer fit genug sein wird, das Endspiel in den Niederlanden bestreiten zu können. "Er ist weit davon entfernt, so fit zu sein, wie er es zuvor in dieser Saison gezeigt hatte, weil er vor drei Wochen einen Rückschlag erlitten hat und nicht normal trainieren konnte", erklärte der Trainer.

Oben