UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Sevilla lässt Florenz keine Chance

ACF Fiorentina - Sevilla FC 0:2 (Gesamt: 0:5)
Carlos Bacca und Daniel Carriço trafen und so hat der Titelverteidiger die Chance, in Warschau mit dem vierten Triumph einen Rekord aufzustellen.

Fiorentina - Sevilla 0:2: Das Spiel in Fotos ©Getty Images

Titelverteidiger Sevilla schafft es mit einem Rekordgesamtsieg ins Finale der UEFA Europa League
Carlos Bacca und Daniel Carriço treffen und beenden die letzten Hoffnungen der Viola auf ein Comeback
Ein brillanter Sergio Rico verhindert gegen Gonzalo Rodríguez das Führungstor für die Fiorentina
Josip Iličić verschießt in der zweiten Hälfte einen Elfmeter für die Fiorentina 
Das Finale findet am 27. Mai im Nationalstadion von Warschau statt

Sevilla FC hat nach einem 2:0 bei ACF Fiorentina die Chance, in Warschau zum vierten Mal den Wettbewerb zu gewinnen. Nach dem 3:0 im Hinspiel hatten die Spanier auch in Italien keine Probleme.

Carlos Bacca und Daniel Carriço brachten ihre Mannschaft in der ersten Hälfte innerhalb von fünf Minuten noch deutlicher in Front, sodass ein Comeback für die Mannschaft von Vincenzo Montella völlig unmöglich war. Hinzu kam ein in der zweiten Hälfte verschossener Elfmeter. Der FC Dnipro Dnipropetrovsk wartet nun im Finale, denn die Ukrainer schalteten überraschend den anderen Vertreter aus der Serie A aus, den SSC Napoli.

Die Fiorentina musste schon bald erkennen, dass nicht viel zu holen war an diesem Abend. Zunächst konnte Sergio Rico in der 16. Minute einen Kopfball von Gonzalo Rodríguez entschärfen, ehe auf der anderen Seite das Unglück seinen Lauf nahm und es keinen Weg mehr zurück gab für das Team von Montella. Éver Banega beförderte einen Freistoß in den Strafstoß, der Ball ging durch viele Beine hindurch, ehe der Kolumbianer ihn in der 22. Minute vorbei an Neto unter das Dach des Gehäuses jagte.

Nun hätte die Fiorentina mindestens fünf Tore schießen müssen, um noch das Finale in Warschau zu erreichen, was in der 27. Minute noch irrealer wurde, als nach einem weiteren Freistoß von Coke Daniel Carriço an den Ball kam und die Führung aus kurzer Distanz verdoppelte.
Montellas Mannschaft gab zwar niemals auf, doch das Glück war an diesem Abend nicht auf ihrer Seite.

Auch als Grzegorz Krychowiak im Strafraum David Pizarro legte, konnte Florenz aus dem Elfmeter kein Kapital schlagen. Iličić schoss den Ball weit über die Latte, sodass Sevilla am Ende einen 5:0-Gesamtsieg feierte. So deutlich hatte bislang noch keine Mannschaft in einem Halbfinale der UEFA Europa League gewonnen. Und wenn es am 27. Mai gegen Dnipro geht, will der dreifache Turniersieger weitere Rekorde brechen.
 

Coke im Zweikampf mit Fiorentinas Mohamed Salah
Coke im Zweikampf mit Fiorentinas Mohamed Salah©Getty Images
Unai Emery feiert in Florenz den ersten Treffer für Sevilla
Unai Emery feiert in Florenz den ersten Treffer für Sevilla©AFP/Getty Images
Daniel Carriço (Nr. 6) schoss das zweite Tor von Sevilla
Daniel Carriço (Nr. 6) schoss das zweite Tor von Sevilla©Getty Images
Carlos Bacca (Nr. 9) bringt Sevilla in Front
Carlos Bacca (Nr. 9) bringt Sevilla in Front©Getty Images