UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

UEFA Women's EURO 2025: Alles Wissenswerte

Die Schweiz ist im Sommer 2025 Gastgeber der nächsten UEFA Women's EURO.

England schickt sich an, 2025 den Titel zu verteidigen
England schickt sich an, 2025 den Titel zu verteidigen Getty Images

Wo findet die Women's EURO 2025 statt?

Die UEFA Women's EURO 2025, die 14. Ausgabe des Turniers, wird in der Schweiz ausgetragen. Das UEFA-Exekutivkomitee ernannte den Schweizerischen Fußballverband (SFV/ASF) bei seinem Treffen im April 2023 in Lissabon zum Gastgeber. Die Schweiz setzte sich gegen Polen, Frankreich und die gemeinsame Bewerbung von Dänemark/Finnland/Norwegen/Schweden durch.

In welchen Städten wird die Women's EURO 2025 ausgetragen?

Das Turnier mit 16 Teams findet in acht Schweizer Städten statt. Für das Turnier stehen mehr als 720 000 Tickets zur Verfügung.

Vorfreude auf die UEFA Women's EURO 2025 in der Schweiz

Gastgeberstädte:
St. Jakob-Park, Basel
Stadion Wankdorf, Bern
Stade de Genève, Genf
Stadion Letzigrund, Zürich
Stadion St. Gallen, St. Gallen
Stadion Luzern, Luzern
Arena Thun, Thun
Stade de Tourbillon, Sion

Wann steigt die Women's EURO 2025?

Das Turnier wird vom 2. bis 27. Juli ausgetragen.

Vorläufiger Spielplan

Wann gehen Tickets für die Women's EURO 2025 in den Verkauf?

Details zum Ticketverkauf werden noch bekannt gegeben.

Vorhang auf für die UEFA Women's Nations League

Wie läuft die Qualifikation zur Women's EURO 2025 ab?

Die Nationen werden in drei Ligen aufgeteilt: Liga A mit 16 Teams, Liga B mit 16 Teams und Liga C mit den verbleibenden Teams. Die Liga-Startposition jeder Mannschaft wird auf der Grundlage der Ergebnisse der UEFA Women's Nations League 2023/24 ermittelt.

Die Teams treten in Gruppen von vier oder drei Mannschaften (Liga C) an sechs Spieltagen gegeneinander an, wobei jede Nation ein Heim- und ein Auswärtsspiel gegen alle anderen Mannschaften ihrer Gruppe bestreitet.

Die endgültige Rangliste der European Qualifiers belohnt die acht besten Mannschaften der Liga A mit der direkten Qualifikation für die UEFA Women's EURO 2025. Sollte sich Gastgeber Schweiz nicht automatisch qualifiziert haben, ist ihnen ein Platz garantiert.

Die verbleibenden Plätze werden in zwei Play-off-Runden mit Hin- und Rückspiel ausgespielt.

In der ersten Runde treffen die Dritt- und Viertplatzierten der Liga A auf den Sieger und die drei bestplatzierten Gruppenzweiten der Liga C. Die acht Sieger ziehen in die zweite Runde ein.

Die vier Gruppensieger und die zwei bestplatzierten Gruppenzweiten der Liga B werden in sechs Duelle gegen die übrigen zwei Gruppenzweiten und vier Drittplatzierten der Liga B gelost. Die sechs Sieger ziehen in die zweite Runde ein.

In der zweiten Runde werden sieben Duelle ausgelost, aus denen die sieben Sieger in die Endrunde einziehen.

Women's EURO 2022: Die 10 besten Tore

Wie viele Teams qualifizieren sich für die Women's EURO 2025?

Die UEFA Women's EURO ist seit 2017 eine Endrunde mit 16 Mannschaften. Die Teilnehmer werden in den neuen European Women's Qualifiers ermittelt. Gastgeber Schweiz nimmt ebenfalls teil, hat seinen Platz bei der Endrunde aber bereits sicher.

Die beiden besten Mannschaften jeder der vier Gruppen der Liga A qualifizieren sich direkt für die Endrunde 2025. Die verbleibenden Plätze (sieben oder acht, je nachdem, ob die Schweiz zu den acht Mannschaften gehört, die sich in den Gruppen automatisch qualifizieren) werden in zwei Play-off-Runden mit Hin- und Rückspiel ausgespielt.

So läuft die Qualifikation im Detail

Wissenswertes darüber hinaus?

Die UEFA Women's EURO soll ein hochwertiges sowie umweltfreundliches Turnier werden.

In Übereinstimmung mit den kürzlich eingeführten UEFA-Richtlinien umfasst die Schweizer Strategie auch Modelle der Kreislaufwirtschaft (reduzieren, wiederverwenden, verwerten), um Abfälle so weit wie möglich zu minimieren. Weitere Initiativen zur sozialen Verantwortung sind in den Bereichen Menschenrechte, Inklusion und Gleichstellung geplant.