Große Erleichterung bei Elfsborg und Rosenborg

IF Elfsborg hatte mit etwas Glück die Nase vorn, Rosenborg BK meldete sich eindrucksvoll zurück und Víkingur lieferte in den Rückspielen der zweiten Qualifikationsrunde die wohl größte Sensation.

Zweite Qualifikationsrunde, Rückspiele: Die Fotos ©Reporter Images

IF Elfsborg und der FC Shakhter Karagandy sind einer Rückkehr in die Gruppenphase der UEFA Europa League einen Schritt näher gekommen. Auf den Färöer Inseln bejubelt man einen Riesenerfolg von Víkingur und Aberdeen FC darf sich auf ein Duell mit einem spanischen Gegner freuen.

• Aberdeen trifft nun auf Real Sociedad
• Chikhura, Elfsborg und St Johnstone triumphieren im Elfmeterschiessen
• Rosenborg ringt Sligo nieder
• Víkingur als erstes Team von den Färöer Inseln mit zwei aufeinanderfolgenden Siegen
Alle Ergebnisse und der Ausblick auf die dritte Qualifikationsrunde

Mihret Topcagic, Ulan Konysbaev und der eingewechselte Roman Murtazayev erzielten die ersten drei Treffer des Abends, als der kasachische Vertreter Shakhter einen überlegenen Sieg gegen FK Atlantas feierte. Spannender wurde es für die Fans von Elfsborg, das erst im Elfmeterschießen gegen İnter Bakı PİK aus Aserbaidschan triumphierte.

Bursaspor ausgeschieden

Weniger erfolgreich verlief der Abend für den türkischen Verein Bursaspor, der sich im Elfmeterschießen gegen den FC Chikhura Sachkhere aus Georgien geschlagen geben musste. 

Derweil konnte Aberdeen FC, das unter Sir Alex Ferguson 1982/83 den Pokal der Pokalsieger gewann, mit 2:1 gegen den FC Groningen triumphieren und bekommt es nun in der dritten Qualifikationsrunde mit Real Sociedad de Fútbol zu tun.

Färinger Ausrufezeichen

Große Erleichterung bei Rosenborg: Nach der 1:2-Heimniederlage im Hinspiel gegen Sligo Rovers FC wurden die Iren mit 3:1 bezwungen und so kam der einstige Stammgast der UEFA Champions League doch noch eine Runde weiter. Dafür erwischte es mit Tromsø IL einen anderen norwegischen Verein, da Víkingur für einen der größten Erfolge im Vereinsfußball der Färöer Inseln sorgte. 

Schon in der ersten Qualifikationsrunde hatte Víkingur mit dem Sieg gegen den FC Daugava Daugavpils für Aufsehen gesorgt und nach dem 2:1-Erfolg im Rückspiel gegen Tromsø ist man die erste Mannschaft des Landes, die sich in zwei aufeinanderfolgenden Runden eines UEFA-Wettbewerbs durchsetzen konnte (Hinspiel 0:0). Als nächstes wartet nun der letztjährige Gruppenphasen-Teilnehmer HNK Rijeka.