Drei Plätze noch zu vergeben

Titelverteidiger Club Atlético de Madrid ist ein Anwärter auf einen der letzten drei freien Plätze in der Runde der letzten 32 der UEFA Europa League, wenn am Donnerstag die Gruppenphase beendet wird.

Drei Plätze noch zu vergeben
Drei Plätze noch zu vergeben ©Getty Images

Drei Plätze in der Runde der letzten 32 sind noch zu vergeben, wenn die Gruppenphase der UEFA Europa League am Donnerstag abgeschlossen wird.

29 Klubs haben ihre Teilnahme an der Runde der letzten 32 schon sicher, darunter auch die acht Gruppendritten der UEFA Champions League und die drei Mannschaften, die am Mittwoch den Einzug perfekt machten: PAOK FC, Sevilla FC und SSC Napoli.

Unter den sechs Teams, die sich noch Hoffnungen machen, ist auch Titelverteidiger Club Atlético de Madrid, der bei Bayer 04 Leverkusen gewinnen und zugleich auf einen Ausrutscher von Aris Thessaloniki FC hoffen muss. Die Auslosung der Runde der letzten 32 findet am Freitag im UEFA-Stammsitz im schweizerischen Nyon statt.

Gruppe A
Manchester City FC und KKS Lech Poznań sind bereits durch, allerdings geht es noch um den Gruppensieg. City hat zwei Punkte Vorsprung und hätte bei einem Sieg bei Juventus den ersten Platz sicher. Sollte Lech - die Polen sind beim FC Salzburg zu Gast - am Ende punktgleich mit City sein, würde die Tordifferenz und danach die Anzahl der mehr erzielten Tore entscheiden, da die beiden Klubs im direkten Vergleich gleichauf liegen.

Gruppe B
Bayer 04 Leverkusen ist vom ersten Platz nicht mehr zu verdrängen. Die Frage ist, ob Titelverteidiger Atlético bei der Werkself ein vorzeitiges Aus verhindern kann. Die Spanier haben ihr Schicksal nicht mehr selbst in der Hand - mit sieben Zählern liegen sie auf dem dritten Platz, punktgleich mit dem Tabellenzweiten Aris. Die Griechen haben den direkten Vergleich für sich entschieden und wären weiter, wenn sie kein schlechteres Ergebnis holen als Atlético. Zudem spricht gegen Atlético, dass Aris zu Hause auf Schlusslicht Rosenborg BK trifft.

Gruppe C
Der Sporting Clube de Portugal hat den Gruppensieg bereits in der Tasche, um den zweiten Platz kommt es in Nordfrankreich zum entscheidenden Spiel zwischen LOSC Lille Métropole und KAA Gent. Die Gäste stehen zwei Punkte besser da als Lille und wären deshalb schon mit einem Unentschieden zufrieden, während für die Hausherren nichts anderes als ein Sieg zählt.

Gruppe D
1.: Villarreal CF
2.: PAOK FC

Gruppe E
1.: FC Dynamo Kyiv
2.: FC BATE Borisov

Gruppe F
1.: PFC CSKA Moskva
2.: AC Sparta Praha

Gruppe G
Der FC Zenit St Petersburg steht als Gruppensieger fest. AEK FC genügt bei den Russen schon ein Punkt, um ihnen in die Runde der letzten 32 zu folgen. Sollte AEK bei Zenit verlieren, dann könnte der RSC Anderlecht mit einem Sieg gegen HNK Hajduk Split vorbeiziehen. Die beiden Teams wären dann zwar punktgleich, doch Anderlecht hat im direkten Vergleich die Nase vorn.

Gruppe H
Der VfB Stuttgart steht als Gruppensieger und der BSC Young Boys als Tabellenzweiter fest.

Gruppe I
PSV Eindhoven und der FC Metalist Kharkiv sind schon durch. Der Klub aus den Niederlanden ist zudem Gruppensieger - sofern Metalist am 6. Spieltag nicht mit zwei Toren Unterschied oder höher in Eindhoven gewinnt.

Gruppe J
1.: Paris Saint-Germain FC
2.: Sevilla FC

Gruppe K
1.: Liverpool FC
2.: SSC Napoli

Gruppe L
1.: FC Porto
2.: Beşiktaş JK

Gruppendritte der UEFA Champions League
FC Spartak Moskva, SC Braga, AFC Ajax, FC Twente (in einem Topf mit den Gruppensiegern); FC Rubin Kazan, FC Basel 1893, Rangers FC, SL Benfica (in einem Topf mit den Gruppenzweiten).