Dublin stolz auf Endspiellogo

Der erste große Meilenstein auf dem Weg zum Endspiel der UEFA Europa League 2011 ist geschafft - heute wurde das Logo für das Finale in der Dublin Arena veröffentlicht.

Ronnie Whelan - Botschafter für das Endspiel
Ronnie Whelan - Botschafter für das Endspiel ©Sportsfile

Das UEFA-Europa-League-Endspiel 2011 wird einen keltischen Hintergrund haben - das war deutlich sichtbar, als das Logo und das Markenzeichen für das Finale in der Dublin-Arena am Spielort veröffentlicht wurden.

Repräsentanten der UEFA, der städtischen Verwaltung Dublins, der irischen Regierung und des Irischen Fußballverbands (FAI) waren anwesend, als das Logo für das Endspiel der UEFA Europa League in der Liffey Suite des Messezentrums vorgestellt wurde. Das Spiel am 18. Mai 2011 wird das größte Fußballspiel sein, das je in der irischen Hauptstadt stattgefunden hat.

"Das Endspiel der UEFA Europa League auszurichten ist eine große Herausforderung und, sobald es vollendet ist, eine große Leistung. Dublin sollte stolz darauf sein, in diesen wirtschaftlich schwierigen Zeiten solch ein großes Sportereignis auszurichten. Es wird fremde Fans anziehen, Geld für die Wirtschaft bringen und die Stadt weltweit positiv darstellen", sagte Michael Heselschwerdt, der Wettbewerbsdirektor der UEFA, bei der Vorstellung des Logos.

Die zeremonielle Enthüllung fand in Sichtweite der 50 000 Zuschauer fassenden Dublin Arena statt, das Stadion, das einst als Lansdowne Road bekannt war, bevor es früher in diesem Jahr grundlegend renoviert wurde. Die Spielstätte ist auch auf dem Logo zu sehen, das, so Heselschwerdt "sehr klar und spezifisch Bezug auf Dublin, keltisches Ambiente und Geschichte sowie die lokale visuelle Ikonographie nimmt." Außerdem, so fuhr er fort, stellt es "das Stadium als den Zielort der Fans auf ihrer Reise dar."

Das Design und das Logo werden dem Endspiel eine unverwechselbare Identität verleihen, beide werden in zahlreichen Promotion-Aktivitäten Verwendung finden, wobei das Ziel darin liegen wird, das Spiel zu bewerben und das Prestige von einer der größten Sporteinzelveranstaltungen der Welt zu vergrößern. "Nachdem ich den Charakter der irischen Menschen und das Umfeld in dem Sie arbeiten gesehen habe, bin ich mehr als je zuvor davon überzeugt, [dass das Spiel] ein großer Erfolg sein wird", fuhr Heselschwerdt fort.

Abgesehen von der Erwartung, dass Dublin ein guter Austragungsort sein wird, besteht auch die Hoffnung, dass das Endspiel der UEFA Europa League der Stadt nutzen wird. FAI-Präsident Paddy McCaul sagte: "Inmitten herausfordernder Zeiten für unser Land sind wir hier, um der UEFA dabei zu helfen, ein Ereignis zu starten, das einen Impuls für die irische Bevölkerung und die Stadt Dublin sein wird. Aus der fußballerischen Perspektive ist es eine große Ehre für Irland, das Endspiel eines großen UEFA-Vereinswettbewerbs abzuhalten. Das ist auch eine große Ehre für jeden der 450 000 aktiven Fußballer, die durch die FAI repräsentiert werden. Wir danken der UEFA dafür, dass sie Dublin aus ihren 53 Mitgliederverbänden als besten Austragungsort ausgewählt haben, dieses prestigeträchtige Ereignis auszutragen."

"Das Endspiel der UEFA Europa League wird weltweit von rund 40 Millionen Leuten im Fernsehen gesehen werden und wird unserem Sport national großen Nutzen bringen", so McCaul weiter. "Es ist etwas, worauf wir uns alle freuen können, und man kann die Aufgeregtheit schon spüren."

Der Platz an der Lansdowne Road wird schon seit 1878 für internationale Sportereignisse genutzt. Laut dem Endspielbotschafter der UEFA Europa League, Ronnie Whelan, ist die Ausrichtung dieses Spektakels der optimale Einstand der neuen Arena als Elite-Stadion. "Es wird so viel für Dublin bedeuten, solch ein großes Spiel im neuen Stadion abhalten zu können. Der Wandel von der alten Lansdowne Road zur neuen Dublin Arena ist erstaunlich, die Spielfläche ist wunderbar und es wäre ein Vergnügen, auf dem Feld zu spielen", sagte der Ex-Kapitän von Liverpool FC und der irischen Nationalmannschaft. "Es war auch eine große Ehre für mich als Dubliner, als man mich fragte, als Botschafter für das Endspiel in meiner Heimatstadt zu agieren", fügte Whelan hinzu.

Endspieltickets werden als erster Schritt innerhalb des Verkaufsprozesses ab Donnerstag, 16. Dezember, 12 Uhr MEZ, an Fußballfans in der Republik Irland verkauft. Diese inländischen Ticketverkäufe liegen innerhalb der Verantwortung der FAI und werden ausnahmslos über die Webseiten fai.ie und UEFA.com vorgenommen. Die Preise für die Eintrittskarten liegen zwischen 50 und 135 Euro, wobei Fans pro Person maximal zwei Tickets erwerben können. Zusätzliche Informationen bezüglich des inländischen Ticketverkaufs werden ab dem 16. Dezember auf UEFA.com erhältlich sein.