Champions League 100er Klub: Patrice Evra

Patrice Evra stand fünfmal im Finale der UEFA Champions League, der Franzose rückt als nächstes Mitglied des 100er Klubs ins Rampenlicht.

Patrice Evra mit dem Pokal der UEFA Champions League 2008
Patrice Evra mit dem Pokal der UEFA Champions League 2008 ©Getty Images

Der UEFA-Champions-League-Sieger und vierfachte Finalist Patrice Evra war über mehr als ein Jahrzehnt einer der konstantesten Verteidiger Europas.

CHAMPIONS LEAGUE 100ER KLUB

Spiele

Monaco: 21
Manchester United: 65
Juventus: 22

Beste Saison: Sieger (2008)

Evra im #UCL-Finale 2004
Evra im #UCL-Finale 2004©Getty Images

Zur Erinnerung ...

Der charismatische Franzose war ein robuster, athletischer Außenverteidiger, der sich sowohl in der Offensive als auch in der Defensive wohlfühlte. Diese Eigenschaften sind bei modernen Spielern auf seiner Position verbreitet, doch als sich Evra vor mehr als 15 Jahren einen Namen machte, waren diese noch rar, was ihn zum Pionier auf seiner Position macht.

Evras Tempo und seine Hereingaben machten ihn zum perfekten Spieler für Manchester United, wo er acht Jahre verbrachte. Sein körperbetontes Spiel, die Kopfballstärke und sein taktisches Bewusstsein machten ihn zu einem der besten Verteidiger Europas.

Sein Weg zu 100 Einsätzen

Evra gewann mit Juve das doppelte Double
Evra gewann mit Juve das doppelte Double©AFP/Getty Images

Evra startete seine Profikarriere in Italien, doch sein Aufstieg ging in zwei Jahren bei Nizza – insbesondere der Aufstiegssaison 2001/02 – los. Nach dem Wechsel zu Monaco bestand Didier Deschamps darauf, Evra als Außenverteidiger einzusetzen, statt auf den offensiveren Positionen, die er zuvor eingenommen hatte. Das stellte sich als Glücksgriff heraus: Evra stach besonders hervor, als die Mannschaft aus dem Fürstentum 2004 das Finale der UEFA Champions League erreichte.

Manchester United schnappte ihn dann im Januar 2006 und die Titel fingen an, sich zu häufen. Evra gewann fünfmal die Premier League und dreimal den Ligapokal, doch die Krönung war sicherlich der Triumph in der UEFA Champions League 2008 gegen Chelsea. Sein 100. Königsklassen-Einsatz kam erst bei Juventus, wo er 2015 und 2016 das Double gewann.

Seine besten Momente

  • Nach 18 Monaten in Old Trafford wurde Evra zu Beginn der Saison 2007/08 Stammspieler auf der Position des linken Verteidigers. Er absolvierte zehn Einsätze in der UEFA Champions League, inklusive der 120 Minuten des Endspiels. Kurz nach dem Titelgewinn wurde er mit einer vierjährigen Vertragsverlängerung belohnt.
Evra schoss gegen Bayern ein spektakuläres Tor
Evra schoss gegen Bayern ein spektakuläres Tor©Getty Images
  • Evras Zeit bei United näherte sich ihrem Ende, als sie im Viertelfinale 2013/14 gegen Bayern München spielten. In seinem letzten UEFA-Champions-League-Spiel für den Klub schoss er ein sensationelles und emotionales Tor. "Es war ein besonderes Tor für mich", sagte er. "Am Tag vor dem Spiel waren wir alle bei der Gedenkstätte in München, wo das Flugzeug mit den Busby Babes abstürzte. Als ich das Tor geschossen habe, kann man sehen, dass ich sehr emotional war.
  • Gibt es einen besseren Weg, die zweite Meisterschaft in der Serie A in Folge zu feiern, als mit einem Tor im letzten Ligaspiel? Evras Kopfball ins lange Eck startete den Torreigen beim 5:0 gegen Sampdoria und nur eine Woche später gewann das Team von Massimiliano Allegri das "doppelte Double" mit dem Gewinn der Coppa Italia 2016 gegen Milan.

Was andere über ihn sagen

Finalhighlights 2008: United schlägt Chelsea im Elfmeterschießen
Finalhighlights 2008: United schlägt Chelsea im Elfmeterschießen

"Ich habe schon immer ein gutes Gedächtnis, aber Patrice Evra? Der hat ein Hirn. Er spricht fünf Sprachen und war eine große Hilfe in der Kabine. Toller Kerl. Sein Vater war Diplomat, das hat man gesehen."
Sir Alex Ferguson, ehemaliger Trainer von Manchester United

"Seine Konstanz ist unglaublich. Er musste sieben oder acht Jahre lang jede Woche spielen, da ist die physische Belastung massiv, aber er war einfach sensationell. Er war jahrelang der beste Linksverteidiger in der Premier League. Seinen Einfluss in der Kabine versteht man nur, wenn man dabei war. Manchmal war er der Klebstoff, der alles zusammenhielt.

"Er ist so lebhaft, ein enormer Charakter. Er hat eine fantastische Persönlichkeit. Er ist ein Anführer, jemand, der vor dem Spiel jeden startklar machen konnte. Es hat mich überrascht, als ich ihn zum ersten Mal in der Kabine reden hörte, dass er so leidenschaftlich bei den Dingen war, die er zum Team sagte."
Gary Neville, ehemaliger Teamkollege bei Manchester United

"Als Spieler nehme ich mir an Patrice Evra immer ein Vorbild. Er ist Familie, so sehe ich ihn, und er hat sich immer um mich gekümmert, mir geholfen und mir Ratschläge erteilt. Auf dem Platz ist er sehr ernst und professionell, aber abseits ist er ein Bruder und jemand, mit dem man lachen kann. Für ein Fußballteam und einen Klub ist er sehr wichtig, und als Person kann er dir viel helfen."
Paul Pogba, ehemaliger Teamkollege bei Juventus

Bisher vorgestellt ...

Champions League 100er Klub: Andrea Pirlo
Champions League 100er Klub: David Beckham

Champions League 100er Klub: Frank Lampard
Champions League 100er Klub: Andriy Shevchenko
Champions League 100er Klub: Oliver Kahn
Champions League 100er Klub: Luís Figo

Oben