UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Nachlegen heißt die Devise

Für Österreich und Deutschland stehen am Samstag bei der U17-Europameisterschaft die nächsten Spiele an, ein Sieg wäre für beide ein großer Schritt in Richtung Viertelfinale.

Niklas Schmidt erzielte beim 2:0 der DFB-Elf gegen Belgien ein Traumtor
Niklas Schmidt erzielte beim 2:0 der DFB-Elf gegen Belgien ein Traumtor ©Sportsfile

Samstag

Gruppe A

Kroatien - Österreich (12.00 MEZ, Sozopol)
• Österreich zeigte gegen Spanien trotz unglücklichem Rückstand ein couragiertes Spiel und beeindruckte Kroatiens Trainer Dario Bašic sehr. Die Elf des erst 29-jährigen Coachs holte ihrerseits in Stara Zagora einen 2:0-Auftaktsieg gegen Gastgeber Bulgarien, dennoch hat Bašic  großes Respekt vor dem nächsten Gegner: "Österreich hat eine sehr gute Mannschaft, sie sind sehr gut organisiert und brandgefährlich, aber wir kennen sie sehr gut."

• ÖFB-Coach Manfred Zsak fordert von seinen Jungs eine weitere Leistungssteigerung: "Wir wollen gegen Kroatien punkten, deshalb werden wir exakt so spielen wie am letzten Mittwoch", erklärte er gegenüber UEFA.com. "Kroatien hat eine sehr starke Mannschaft mit großer individueller Klasse, in der Eliterunde sind sie ohne Gegentor geblieben."

Highlights: Spanien - Österreich 1:1
Highlights: Spanien - Österreich 1:1

Bulgarien - Spanien (14.00, Burgas)
• Auch für das zweite Spiel der Bulgaren werden in Burgas rund 10 000 Zuschauer erwartet. "Als Gastgeber werden die Bulgaren extrem motiviert sein", befürchtet Spaniens Assistenztrainer Santi Denia. "Sie werden stürmen und das wollen wir ausnutzen."

Gruppe B

Tschechische Republik - Belgien (15,00, Sozopol)
• Belgien zeigte gegen die DFB-Elf bei der 0:2-Niederlage ein gutes Spiel und scheiterte nur an der schwachen Chancen-Verwertung. Trainer Bob Browaeys bleibt aber optimistisch: "Wir haben noch zwei Spiele und zwei Chancen, es ist noch lange nicht vorbei."

Highlights: Belgien - Deutschland 0:2
Highlights: Belgien - Deutschland 0:2

Slowenien - Deutschland (18.00, Burgas)
• Für Slowenien wartet nach der Auftaktniederlage gegen die Tschechen das Duell mit der DFB- Elf, einem der "Turnierfavoriten", wie es Sloweniens Trainer Igor Benedejčič sieht. "Sie wissen, wie man bei solchen Turnieren spielen muss, aber wir sind gut vorbereitet und werden unser Bestes geben."

• Deutschlands Trainer Christian Wück muss auf Mittelfeldspieler Niklas Dorsch vom FC Bayern München verzichten, der sich beim 2:0-Sieg gegen Belgien einen Fußbruch zugezogen hat. "Wir sollten genügend Selbstvertrauen für das nächste Spiel getankt haben, aber Slowenien ist kein einfacher Gegner, ähnlich stark wie Belgien. Wir hatten am Mittwoch einen tollen Start in dieses Turnier, das war sehr wichtig."

Sonntag

Gruppe C
Russland - Frankreich (15.00, Sliven)
Griechenland - Schottland (16.00, Sozopol)

Gruppe D
Republik Irland - Italien (15.00, Stara Zagora)
Niederlande - England (19.00, Stara Zagora)