Hintergrund: Eintracht Frankfurt - Shakhtar Donetsk

Eintracht Frankfurt blieb im Hinspiel bei Shakhtar Donetsk zwar erstmals im laufenden Wettbewerb ohne Sieg, hat nach dem 2:2 aber dennoch beste Aussichten.

Eintrachts Martin Hinteregger (rechts) nach seinem Führungstor bei Shakhtar
Eintrachts Martin Hinteregger (rechts) nach seinem Führungstor bei Shakhtar ©AFP/Getty Images

Sechs Spiele, sechs Siege: Eintracht Frankfurt hat in der Gruppenphase beeindruckende Leistungen abgeliefert, im Hinspiel bei Shakhtar Donetsk, das hinter Manchester City und Lyon Dritter in der Gruppe F der UEFA Champions League wurde, mussten sich die Hessen in Charkiw allerdings mit einem 2:2-Unentschieden begnügen.

• Frankfurt gewann in der Gruppe H der UEFA Europa League je zwei Mal gegen Lazio, Apollon Limassol und Marseille. Auf dem Weg zum komfortablen Gruppensieg erzielte man 17 Treffer.

• Shakhtar gewann nur eines der sechs Gruppenspiele. Trotzdem hätte man am letzten Spieltag mit einem Heimsieg gegen Lyon in der Königsklasse bleiben können, doch die Partie in Kiew endete 1:1.

Die schönsten Tore der Gruppenphase
Die schönsten Tore der Gruppenphase

Frühere Begegnungen
• Shakhtar konnte im Hinspiel die Frankfurter Siegesserie beenden und holte dabei zweimal einen Rückstand auf, obwohl die Ukrainer nach dem Platzverweis von Taras Stepanenko in der 11. Minute über weite Strecken der Partie in Unterzahl waren. Zu diesem Zeitpunkt stand es bereits 1:1, Marlos hatte per Elfmeter die erstmalige Eintracht-Führung durch Januar-Neuzugang Martin Hinteregger ausgeglichen. Nach der Pause brachte Filip Kostić die Gäste erneut in Führung, Mitte der zweiten Halbzeit gelang Taison abermals der Ausgleich.

• Die Klubs hatten 1980/81 in der ersten Runde des UEFA-Pokals das Vergnügen miteinander. Die Eintracht, im ersten Spiel als Titelverteidiger, verlor mit 0:1 in Donezk, feierte im Heimspiel aber einen 3:0-Erfolg.

• Ein weiterer Heimsieg (2:0) half der Eintracht 1993/94 in der zweiten Runde des UEFA-Pokals dabei, Dnipro auszuschalten. Das einzige andere Heimspiel gegen einen Gegner aus der Ukraine ging allerdings verloren, 1974/75 in der zweiten Runde des Pokals der Pokalsieger mit 2:3 gegen Dynamo Kyiv.

• 1980/81 war es für Shakhtar, damals Vertreter der ehemaligen Sowjetunion, das erste Duell mit einem Team aus der Bundesliga. Die Bilanz gegen deutsche Klubs insgesamt: 7 Siege, 8 Unentschieden, 6 Niederlagen - unter anderem gab es 2009 im Finale des UEFA-Pokals einen 2:1-Sieg gegen Werder Bremen.  Die Ukrainer haben vier ihrer neun Gastspiele in Deutschland gewonnen, unter anderem die letzten beiden, in denen sie jeweils drei Tore erzielten. Allerdings kassierte Shakhtar in Deutschland auch die höchste Europapokal-Niederlage der Vereinsgeschichte, 2014/15 im Achtelfinal-Rückspiel der UEFA Champions League mit 0:7 bei Bayern München.

Hintergrund
Eintracht

• Die Frankfurter sicherten sich ihren Platz im Europapokal - erstmals seit fünf Jahren - durch einen 3:1-Sieg im DFB-Pokal-Finale gegen den FC Bayern. Es war zugleich der erste Titel der Hessen seit 30 Jahren.

• Frankfurt begann die Gruppe H mit einem 2:1 in Marseille und zog nach Siegen gegen Lazio (4:1 zu Hause) sowie Apollon (2:0 zu Hause, 3:2 auswärts) vorzeitig in die nächste Runde ein. Mit weiteren Erfolgen gegen Marseille (4:0 zu Hause) und Lazio (2:1 auswärts) schloss man die Gruppenphase mit der perfekten Bilanz und neun Punkten Vorsprung auf Lazio ab.

Tolle Tricks in der #UEL
Tolle Tricks in der #UEL

• Eintrachts einzige andere Europapokalteilnahme in den letzten zwölf Jahren führte die Hessen 2013/14 nach dem Überstehen der Play-offs und der Gruppenphase bis in die Runde der letzten 32 der UEFA Europa League, wo man gegen den FC Porto aufgrund der Auswärtstorregel scheiterte (2:2 auswärts, 3:3 zu Hause).

• Die Frankfurter Bilanz in der UEFA Europa League insgesamt (zu Hause und auswärts, inklusive Qualifikation): 13 Siege, 3 Unentschieden, 1 Niederlage. Die einzige Pleite gab es vor fünf Jahren bei Maccabi Tel-Aviv (2:4). In 17 der letzten 18 Europapokalspiele erzielte Frankfurt mindestens zwei Tore. Ohne ein einziges Tor blieb man zuletzt beim 0:0 gegen Newcastle in der Gruppenphase des UEFA-Pokals 2006/07. Ihre Heimbilanz in diesem Wettbewerb steht bei 7 Siegen und 1 Remis, lediglich Porto konnte einen Eintracht-Heimsieg verhindern.

• In UEFA-Wettbewerben verbuchte Frankfurt bislang in sechs Hinspielen auswärts ein Unentschieden, viermal kam man am Ende weiter - unter anderem 1992/93 in der ersten Runde des UEFA-Pokals, als auf ein 2:2 bei Widzew Łódź ein 9:0-Heimsieg folgte, was bis heute Frankfurts Rekordsieg im Europapokal ist. Das einzige andere Mal, dass ein Hinspiel in der Fremde 2:2 endete, war 2013/14 in der Runde der letzten 32, als das Aus gegen Porto aufgrund der Auswärtstorregel folgte.

Shakhtar
• Shakhtar qualifizierte sich als Meister der Ukraine für die Königsklasse. In der Saison 2017/18 konnte der elfte Titel der Vereinsgeschichte gefeiert werden. Zum zweiten Mal in Folge wurde der Klub ukrainischer Doublesieger.

Rückblick auf die Saison bisher
Rückblick auf die Saison bisher

• Die ersten beiden Gruppenspiele der Ukrainer endeten 2:2 (zu Hause gegen Hoffenheim und auswärts gegen Lyon), doch dann gab es hohe Niederlagen gegen Manchester City (0:3 zu Hause, 0:6 auswärts). Ein Last-Minute-Auswärtssieg beim 3:2 gegen Hoffenheim hielt die Hoffnungen auf ein Weiterkommen am Leben, doch das Remis in Lyon war nicht ausreichend.

• Zum fünften Mal mischt Shakhtar in der Runde der letzten 32 der UEFA Europa League mit. Nur ein einziges Mal kamen die Ukrainer weiter - ausgerechnet gegen ein deutsches Team. In der Saison 2015/16 war Schalke der Gegner und nach einem torlosen Remis in Lwiw konnte Shakhtar durch ein 3:0 in Gelsenkirchen den Einzug in die nächste Runde feiern. Marlos und Viktor Kovalenko waren dabei unter den Torschützen. Shakhtar hat in dieser Phase ansonsten Niederlagen gegen Fulham (2009/10), Viktoria Plzeň (2013/14) und Celta Vigo (2016/17) kassiert. In Auswärtsspielen in der Runde der letzten 32 gab es zuletzt jedoch zwei Siege - bei Schalke und Celta (1:0).

• Shakhtar hat die letzten fünf Auswärtsspiele in der UEFA Europa League allesamt gewonnen (inklusive Play-offs), ebenso acht der letzten neun. Die einzige Ausnahme ist ein 1:3 beim späteren Sieger Sevilla im Halbfinal-Rückspiel 2015/16. Die Auswärtsbilanz der Ukraine in diesem Wettbewerb ist 11 Siege, 1 Unentschieden und 3 Niederlagen.

• Zum 10. Mal verbuchte Shakhtar im Hinspiel eines UEFA-Duells zu Hause ein Unentschieden. Von den vorherigen neun Duellen wurden nur drei gewonnen, noch keines nach einem 2:2. Unter anderem verloren die Ukrainer 2015/16 im Halbfinale der UEFA Europa League gegen Sevilla (1:3 auswärts). Zwei der drei Erfolge gab es gegen Schalke, doch die anderen beiden deutschen Klubs, Borussia Dortmund und Bayern München, waren im Achtelfinale der UEFA Champions League nach Hinspiel-Unentschieden in der Ukraine im Rückspiel zu stark.

Kader-Änderungen für die UEFA Europa League
Eintracht
Neu dabei: Sebastian Rode, Martin Hinteregger, Timothy Chandler
Nicht mehr dabei: Deji-Ousman Beyreuther, Noel Knothe, Francisco Geraldes, Nicolai Müller

Shakhtar
Neu dabei: Manor Solomon, Valeriy Bondarenko, Maksym Malyshev, Mykhailo Mudryk
Nicht mehr dabei: Oleg Danchenko, Yaroslav Rakits'kyy, Marquinhos Cipriano

Sonstiges
• Frankfurts Trainer Adi Hütter hat als Trainer der Young Boys bereits einen Triumph über Shakhtar gefeiert. In der dritten Qualifikationsrunde der UEFA Champions League 2016/17 siegte er im Elfmeterschießen. Für Paulo Fonseca war es das erste Europapokalduell als Shakhtar-Trainer.

• Eintracht-Torwart Kevin Trapp blieb in der Gruppenphase der UEFA Champions League 2015/16 in zwei Spielen für Paris Saint-Germain ohne Gegentor gegen Shakhtar (3:0 auswärts, 2:0 zuhause). Sebastian Rode gewann mit dem FC Bayern das Achtelfinal-Rückspiel in jener Saison mit 7:0 gegen Shakhtar.

• Shakhtars Maycon und Eintrachts Allan spielten gemeinsam für die U20-Nationalelf von Brasilien.

Die besten Paraden der Gruppenphase
Die besten Paraden der Gruppenphase

• Eintracht ist der erste deutsche Verein, der alle sechs Gruppenspiele in der UEFA Europa League gewann. Shakhtar brachte dieses Kunststück in der Saison 2016/17 fertig.

• Mit fünf Toren in der Gruppenphase ist Eintracht-Stürmer Luka Jović hinter Salzburgs Munas Dabbur der zweiterfolgreichste Torschütze des Wettbewerbs. Mijat Gaćinović ist mit vier Assists zweitbester Vorlagengeber (hinter Igor Stasevich von BATE Borisov - 7).

• Die Eintracht ist eines von sieben Teams, die in der Gruppenphase ohne Niederlage blieben, und mittlerweile eines von nur vier Teams, die noch immer ungeschlagen sind - neben Betis, Villarreal und Chelsea.

• In der Runde der letzten 32 stehen zehn Mannschaften, die den UEFA-Pokal/die UEFA Europa League bereits gewonnen haben. Dies ist das einzige Duell zwischen zwei früheren Siegern.

Elfmeterschießen
• Die Eintracht hatte bislang ein Elfmeterschießen in UEFA-Wettbewerben und verlor dieses:
4:5 gegen Salzburg, 1993/94, UEFA-Pokal, Viertelfinale

• Shakhtars Bilanz nach zwei Elfmeterschießen in UEFA-Wettbewerben: 2 Niederlagen
1:4 gegen Club Brugge, 2002/03, UEFA Champions League, dritte Qualifikationsrunde
2:4 gegen Young Boys, 2016/17, UEFA Champions League, dritte Qualifikationsrunde

Die Trainer
• Der Österreicher Adi Hütter wurde bei der Eintracht im Mai 2018 Nachfolger von Niko Kovač, den es zu den Bayern zog. Zuvor hatte er die Young Boys in Bern zur ersten Schweizer Meisterschaft seit 32 Jahren geführt. In seiner aktiven Zeit hatte er als Mittelfeldspieler sieben Jahre im Trikot von Salzburg verbracht, später kehrte er nach Engagements bei Altach und Grödig als Trainer zurück und gewann mit dem Klub 2014/15 das nationale Double. Die folgenden drei Jahre wirkte er in Bern.

• Paulo Fonseca übernahm 2016 das Traineramt bei Shakhtar und ersetzte den legendären Mircea Lucescu, der zuvor zwölf Jahre lang an der Seitenlinie tätig war. In seiner aktiven Karriere war Fonseca ein Innenverteidiger. Als Trainer sorgte er in Portugal bei Paços de Ferreira für erste Schlagzeilen, später führte ihn sein Weg zu Porto (2013). Vor seinem Engagement bei Shakhtar gewann er mit Braga den portugiesischen Pokal. In der Ukraine hat er bereits zwei Mal das Double geholt.

Oben