Die offizielle Website des europäischen Fußballs

Unangenehme Aufgabe für den HSV

Veröffentlicht: Freitag, 7. August 2009, 21.34MEZ
Der Hamburger SV bekam mit EA Guingamp eine unangenehme Aufgabe zugelost, während Rapid Wien auf Aston Villa trifft. Der FC Sion bekommt es mit Christoph Daums Fenerbahçe SK zu tun.
Unangenehme Aufgabe für den HSV
Der Wettbewerb hat einen neuen Namen - die Trophäe aber ist die alte ©Getty Images
 
Veröffentlicht: Freitag, 7. August 2009, 21.34MEZ

Unangenehme Aufgabe für den HSV

Der Hamburger SV bekam mit EA Guingamp eine unangenehme Aufgabe zugelost, während Rapid Wien auf Aston Villa trifft. Der FC Sion bekommt es mit Christoph Daums Fenerbahçe SK zu tun.

Der Hamburger SV bekam bei der Auslosung der Play-offs für die Gruppenphase der UEFA Europa League mit EA Guingamp eine unangenehme Aufgabe zugelost, während der SK Rapid Wien auf Aston Villa FC trifft. Der FC Sion bekommt es mit Christoph Daums Fenerbahçe SK zu tun.

HSV nach Guingamp
Bundesligist Hamburger SV muss in der Qualifikation zur Gruppenphase der UEFA Europa League zuerst in Frankreich beim Zweitligisten EA Guingamp antreten, der sich als französischer Pokalsieger für den Wettbewerb qualifiziert hatte. "Klar ist, dass wir unbedingt in die Gruppenphase wollen. Dafür müssen wir die Hürde Guingamp nehmen. Aber wir sind gewarnt, denn letztes Jahr hat der Verein den französischen Pokal gewonnen", sagte Trainer Bruno Labbadia. Sein Spieler Guy Demel fügte hinzu: "Guingamp ist ein kleiner französischer Traditionsverein. Didier Drogba und Florent Malouda, die jetzt beide bei Chelsea spielen, waren früher für Guingamp aktiv und haben den Verein als Sprungbrett genutzt."

Alter Bekannter für Hertha

Hertha BSC Berlin bekommt es mit einem alten Bekannten zu tun, denn schließlich durften sich die Bundesligisten schon des Öfteren im alten UEFA-Pokal mit Brøndby IF messen, das zurzeit den siebten Rang in der dänischen Superligaen belegt und sich gegen den FC Flora und Legia Warszawa für die Play-offs qualifizierte. "Bröndby Kopenhagen wird ein hartes Stück Arbeit, denn die Dänen sind ein sehr renommierter Gegner. Bröndby ist vielfacher Meister, verfügt dazu über große internationale Erfahrung. Zum Start in unsere Europa-League-Saison hätte es auch ein wenig leichter sein können. Dennoch bin ich optimistisch, dass sich unsere Mannschaft durchsetzen wird und wir die Gruppenphase erreichen werden", sagte Sportdirektor Michael Preetz. Trainer Lucien Favre fügte hinzu: "Die Dänen waren der schwerste Gegner im Lostopf. Vielleicht ist das aber ganz gut so, denn niemand wird Bröndby unterschätzen. Wir werden jetzt Informationen sammeln und uns sehr gewissenhaft auf Kopenhagen vorbereiten."

Bremen gegen Aktobe

Der dritte Bundesligist, Werder Bremen, hat das vermeintlich leichteste Los erwischt: Die Hanseaten empfangen im Hinspiel den FK Aktobe, bevor es zum Rückspiel ins Stadion des Tabellenführers aus Kasachstan geht. Aktobe scheiterte in der dritten Qualifikationsrunde zur UEFA Champions League mit 3:4 an Maccabi Haifa FC. "Das ist ganz schön weit weg. Mit mindestens vier, viereinhalb Stunden Flug müssen wir rechnen. Mit der Zeitumstellung wird es eine strapaziöse Reise. Unsere Ansprüche sind klar: Diese Aufgabe müssen wir meistern", forderte Trainer Thomas Schaaf, während Kapitän Torsten Frings zufrieden war. "Ich denke, dass es trotz der weiten Anreise ein gutes Los ist. Das liegt zwar irgendwo zwischen Moskau und Nowosibirsk mit drei Stunden Zeitverschiebung, aber wir werden auch das schaffen. Es winkt uns die Gruppenphase der Europa League und da wollen wir hin. Sie sind mitten in ihrer Meisterschaft, aber wir haben bis dahin auch einige Partien absolviert und sind noch frisch. Wir wollen am besten wieder ins Finale und das wäre der erste Schritt. Wir können es uns selbst etwas leichter machen, wenn wir zu Hause gleich ordentlich vorlegen."

Austria gegen Metallurh
Einen schwierigen Brocken hatte die Auslosung für den FK Austria Wien bereit, der zuerst auswärts beim FC Metallurh Donetsk antreten muss. Metallurh belegt zurzeit den achten Rang in der ukrainischen Premier League. "Metalurg ist zumindest so stark wie Novi Sad, ich denke sogar etwas besser. Vier Siege aus vier Spielen im Europacup sind eine gute Visitenkarte. Wenn man in der ukrainischen Liga auf Platz vier landet, muss eine sehr gute Mannschaft dahinter stehen. In den letzten beiden Vorbereitungen haben wir gegen Metalurg Saporoschje aus der Ukraine 1:1 gespielt und einmal mit 0:1 verloren. Wir sind also gewarnt", so Trainer Karl Daxbacher.

Schwerer Gang für Rapid

Auch Austrias Erzrivale SK Rapid Wien wird nicht gerade begeistert gejubelt haben, als mit dem Aston Villa FC ein Vertreter der englischen Premier League zugelost wurde. Der Klub aus Birmingham hatte die letzte Saison als Sechster in der Liga beendet und war damit automatisch für die Play-offs qualifiziert. Verteidiger Markus Katzer allerdings nahm das schwere Los sportlich: "Aston Villa war in Wahrheit mein Wunschlos, ich liebe den englischen Fußball. Ich denke, dass wir zwei tolle Tage erwischen müssen, um in die Gruppenphase zu kommen. Dafür werden wir alles geben. Und ich glaube, dass wir sicher eine Chance haben."

Auch Sturm gegen Ukrainer

Wie schon die Austria, so tritt auch der SK Sturm Graz gegen eine Mannschaft aus der Ukraine - den FC Metalist Kharkiv - an. Metalist kam durch einen 4:1-Gesamtsieg gegen HNK Rijeka in die Play-offs.

Sion gegen Daums Fenerbahçe
Der FC Sion hat mit Fenerbahçe SK, das von Christoph Daum trainiert wird, auch einen sehr schweren Gegner erwischt und dürfte der klare Außenseiter in dieser Paarung sein. Die Türken hatten in der dritten Qualifikationsrunde beim Weiterkommen gegen Budapest Honvéd FC nur beim 1:1 im Rückspiel ein wenig Schwierigkeiten, doch das Hinspiel in der türkischen Millionenstadt hatte bereits mit einem 5:1-Kantersieg für Daums Elf geendet.

Basel klar favorisiert
Als klarer Favorit muss der FC Basel 1893 in der Paarung gegen den FK Bakı aus Aserbaidschan gelten. Bakı scheiterte in der dritten Qualifikationsrunde zur UEFA Champions League mit 0:2 am PFC Levski Sofia. "Sportlich ist das ein Los, das, so dünkt mich, für uns zu schaffen sein müsste, auch wenn ich diesen Gegner natürlich noch nicht kenne. Das auf dem Papier sportlich einigermaßen günstig scheinende Los hat aber die Folge, dass wir eine weitere lange Reise von mehreren Flugstunden und in eine Zone mit drei Stunden Zeitverschiebung vor uns haben. Aber das ist mir letzlich lieber, als wenn wir einen papiermäßig wohl stärkeren Gegner wie zum Beispiel Trabzonspor gezogen hätten", so Trainer Thorsten Fink.

Austragungstermine
Die Paarungen werden am 20. und 27. August ausgetragen, da aber Shakhtar als Sieger des UEFA-Pokals 2008/09 am 28. August gegen den FC Barcelona um den UEFA-Superpokal spielt, hat die UEFA entschieden, dass das Rückspiel der Ukrainer gegen Sivasspor am Dienstag, 25. August, ausgetragen wird.

2009/10 UEFA Europa League Play-offs
Hinspiele: 20. August
Rückspiele: 27. August
PAOK FC (GRE)-SC Heerenveen (NED)
NK Dinamo Zagreb (CRO)-Heart of Midlothian FC (SCO)
Werder Bremen (GER)-FK Aktobe (KAZ)
Everton FC (ENG)-SK Sigma Olomouc (CZE)
FC BATE Borisov (BLR)-PFC Litex Lovech (BUL)
NAC Breda (NED)-Villarreal CF (ESP)
KKS Lech Poznań (POL)-Club Brugge KV (BEL)
Fulham FC (ENG)-FC Amkar Perm (RUS)
Galatasaray SK (TUR)-FC Levadia Tallinn (EST)
FK Teplice (CZE)-Hapoel Tel-Aviv FC (ISR)
FC Metallurh Donetsk (UKR)-FK Austria Wien (AUT)
FC Twente (NED)-FK Qarabağ (AZE)
AS Roma (ITA)-MFK Košice (SVK)
FC Dinamo Moskva (RUS)-PFC CSKA Sofia (BUL)
KRC Genk (BEL)-LOSC Lille Métropole (FRA)
PSV Eindhoven (NED)-Bnei Yehuda Tel-Aviv FC (ISR)
S.S. Lazio (ITA)-IF Elfsborg (SWE)
Trabzonspor (TUR)-Toulouse FC (FRA)
FK Partizan (SRB)-MŠK Žilina (SVK)
FK Bakı (AZE)-FC Basel 1893 (SUI)
AFC Ajax (NED)-ŠK Slovan Bratislava (SVK)
FC Shakhtar Donetsk (UKR)-Sivasspor (TUR)
Brøndby IF (DEN)-Hertha BSC Berlin (GER)
Athletic Club Bilbao (ESP)-Tromsø IL (NOR)
FK Sarajevo (BIH)-CFR 1907 Cluj (ROU)
SK Rapid Wien (AUT)-Aston Villa FC (ENG)
FC Steaua Bucureşti (ROU)-Saint Patrick's Athletic FC (IRL)
AC Sparta Praha (CZE)-NK Maribor (SVN)
FC Zenit St. Petersburg (RUS)-CD Nacional (POR)
Genoa CFC (ITA)-Odense BK (DEN)
FC Dinamo 1948 Bucureşti (ROU)-FC Slovan Liberec (CZE)
EA Guingamp (FRA)-Hamburger SV (GER)
FC Sion (SUI)-Fenerbahçe SK (TUR)
SK Sturm Graz (AUT)-FC Metalist Kharkiv (UKR)
SK Slavia Praha (CZE)-FK Crvena Zvezda (SRB)
SL Benfica (POR)-FC Vorskla Poltava (UKR)
SC Vaslui (ROU)-AEK Athens FC (GRE)
Stabæk IF (NOR)-Valencia CF (ESP)
Letzte Aktualisierung: 08.08.09 17.09MEZ

Verwandte Information

Teamprofile

http://de.uefa.com/uefaeuropaleague/news/newsid=870532.html#unangenehme+aufgabe+hsv