Remis für HSV

Budapest Honvéd FC – Hamburger SV 0:0
10.000 Zuschauer sahen in Budapest ein enttäuschendes Spiel von beiden Mannschaften.

Der Hamburger SV konnte seiner Favoritenrolle in Budapest nicht gerecht werden und kam über ein torloses Unentschieden beim ungarischen Meister Budapest Honvéd FC nicht hinaus.

Ohne Van der Vaart
Der HSV, bei dem Kapitän Rafael van der Vaart und Joris Mathijsen fehlten, blieb über die gesamte Spielzeit unter seinen Möglichkeiten und konnte sich gegen die zunächst defensiv eingestellten Gastgeber leichte Vorteile erarbeiten, agierte aber insgesamt mit einer zu hohen Fehlerquote im Spielaufbau, so dass in der Offensive die nötige Durchschlagskraft fehlte.

Chance durch Jarolim
Erst nach 32 Minuten hatte der Bundesligist durch David Jarolim eine erste Chance, doch dessen Schuss konnte Iván Tóth parieren. Auf der Gegenseite musste Jarolim kurz vor der Halbzeitpause im eigenen Strafraum gegen Zoltán Hercegfalvi klären.

Abraham vergibt
Auch in der zweiten Halbzeit änderte sich der Spielverlauf nicht wesentlich. Zwar hatte Honvéd in der 47. Minute durch Guie Gneki Abraham eine gute Chance, aber der Stürmer der Gastgeber nutzte seine Chance zur Führung nicht.

Ordentliche Ausgangsbasis
In der Schlussphase verflachte die Partie zunehmend, so dass es beim torlosen Remis blieb. Aus Sicht des HSV hat sich die Mannschaft von Huub Stevens aber trotzdem eine gute Ausgangsbasis für das Rückspiel am 30. August in Hamburg erarbeitet.

Oben