Die offizielle Website des europäischen Fußballs

Rücktritt nach nur einem Spiel

Veröffentlicht: Freitag, 14. Juli 2006, 0.29MEZ
Riesenüberraschung in der ersten Qualifikationsrunde zum UEFA-Pokal. Der Liechtensteiner Verein FC Vaduz setzte sich klar bei Újpest FC durch, worauf der Trainer der Ungarn das Handtuch warf.
 
Veröffentlicht: Freitag, 14. Juli 2006, 0.29MEZ

Rücktritt nach nur einem Spiel

Riesenüberraschung in der ersten Qualifikationsrunde zum UEFA-Pokal. Der Liechtensteiner Verein FC Vaduz setzte sich klar bei Újpest FC durch, worauf der Trainer der Ungarn das Handtuch warf.
Riesenüberraschung in der ersten Qualifikationsrunde zum UEFA-Pokal. Der Liechtensteiner Verein FC Vaduz setzte sich klar bei Újpest FC durch, worauf der Trainer der Ungarn das Handtuch warf.

Újpest FC - FC Vaduz 0:4
Nach je zwei Treffern von Pape Omar und Juan Sara bei Újpest FC zog der Trainer der Budapester sofort die Konsequenzen: Nach nur einem Spiel als Coach von Újpest trat Bertalan Bicskei zurück. 13 Minuten waren gespielt, als Pape Omar mit einem Schuss von der Strafraumgrenze für die Führung der Gäste sorgte. Die Ungarn erspielten sich zwar eine Reihe von Ecken, konnten in dem aber insgesamt offenen Spiel das Tor des Gegners, der seinerseits bei Kontern gefährlich war, nicht in Gefahr bringen. Nach einer halben Stunde verdoppelte der Verein aus Liechtenstein durch den Argentinier Sara die Führung. Nach 63 Minuten war Faye abermals erfolgreich, als er nach einer Hereingabe von der linken Seite aus 13 Metern Entfernung traf. Zu allem Überfluss vergaben die Ungarn auch noch einen Elfmeter. Dabei konnte sich zwei Minuten vor dem Ende Torhüter Gabriel Wüthrich gegen Norbert Tóth auszeichnen. Den Abschluss setzte Sara, der in der Nachspielzeit Treffer Nummer vier erzielte.

FC BATE Borisov - FC Nistru Otaci 2:0
Dank eines Tores und einer Vorlage von Verteidiger Dmitri Molosh kann BATE vom Einzug in die nächste Runde träumen. Die Weißrussen konnten sich in der ersten Hälfte durch Vitali Radzionov, Aleksandr Kobets und Dmitri Likhtarovich Chancen erspielen, aber erst in der zehnten Minute der zweiten Hälfte leitete der Linksverteidiger den ersten Treffer ein. Molosh drang in den Strafraum ein, ehe er einen perfekten Pass in den Lauf des ungedeckten Igor Stasevich spielte, der seine Mannschaft in Front brachte. Als noch 15 Minuten zu spielen waren, sorgte BATE für die endgültige Entscheidung: Habib Mekang foulte Sergei Kryvets im Strafraum, den fälligen Strafstoß verwandelte Molosh mit einem Schuss ins untere Eck.

FC Artmedia - WIT Georgia Tbilisi 2:0
Der letztjährige Zweitplatzierte der slowakischen Liga begann die Partie sehr schwungvoll, und erzielte bereits in der dritten Minute durch Ľuboš Reiter per Kopf den mutmaßlichen Führungstreffer, der aber wegen einer Abseitsstellung nicht gegeben wurde. Dennoch dauerte es nicht lange bis zum ersten regulären Treffer: Lukáš Hartig nahm einen Pass von Ján Kozák auf und vollendete nach einem schönen Alleingang bereits nach elf Minuten. Noch vor der Pause hatten die Georgier durch Kapitän David Digmelashvili eine tolle Chance, doch es waren die Gastgeber, die sechs Minuten nach Wiederbeginn alles klar machten. Nach einer Vorlage von Michal Kubala war Reiter mit dem Kopf zur Stelle. Die Gastgeber konnten sich weitere Möglichkeiten erarbeiten: Reiter, Kubala und Hartig verfehlten das Ziel, während der eingewechselte Tomáš Oravec kurz vor dem Schlusspfiff den Pfosten traf.

FC Ameri Tbilisi - FC Banants 0:1
Ameri verpasste im ersten UEFA-Pokal-Spiel der Vereinsgeschichte einen Sieg, nachdem Vahe Tadevosyan schon in der zehnten Minute mit seinem Treffer das Goldene Tor erzielte. Der Mittelfeldspieler drang in den Strafraum ein und schlug Zurab Kvakhakhia mit einem platzierten Schuss. Auch im weiteren Verlauf war Banant näher an einem zweiten Treffer dran, als die Gastgeber am Ausgleich. Ameri stürmte zwar munter drauf los, fand aber kein Mittel gegen die gut organisierte Abwehr von Banants. Iuri Gabiskiria hatte sechs Minuten vor dem Pause die Chance zum Ausgleich, aber Nenad Radaca war auf dem Posten. Nach 52 Minuten musste Banants nur noch mit zehn Mann auskommen, nachdem Andrei Burdian die Rote Karte erhalten hatte. Anschließend verpassten Suliko Davitashvili, Grigol Dolidze und Rati Tsinadzgvrishvili gute Möglichkeiten, ehe Ameris Gizo Dzheladze vier Minuten vor dem Ende vom Platz gestellt wurde.

FK Karvan Evlakh - FC Spartak Trnava 1:0
Karvan feierte im ersten UEFA-Pokal-Spiel des Vereins einen Sieg, musste aber lange auf den erlösenden Treffer warten. Karvan stellte zehn Ausländer in die Startelf, aber es war ein einheimischer Spieler - ein Produkt der Jugendakademie -, der für den Sieg sorgte. In der ersten Halbzeit dominierte Karvan und hatte durch Suleyman Camara, Yuri Muzika und Marcos Ferreira gute Möglichkeiten, während Spartak auf Konter baute und so gelegentlich Torhüter Elkhan Hasanov Probleme bereitete. Aber in der 82. Minute war es der eingewechselte Khalid Muradov, der eine Unsicherheit in der Abwehr der Gäste ausnutzte.

CSF Zimbru Chisinau - FK Karabakh 1:1
Nach zwei Jahren kehrte Zimbru wieder in den internationalen Fußball zurück, kam aber im neuen Zimbru-Stadion nicht über ein Remis gegen Karabakh aus Aserbaidschan hinaus. Chisinau dominierte die Partie, während die Aserbaidschaner hinten dicht machten und und auf Konterchancen hofften. Die Gastgeber hätten durch Filip Popescu in Führung gehen können, als dieser aus einem extremen Winkel das leere Tor verpasste, ehe Romal Guseynov für Karabakh die Latte traf. Die Gäste gingen in der 71. Minute nach einem schönen Kopfball von Samir Musayev in Führung. Aber bereits sieben Minuten später erzielte Galust Petrosyan per Freistoß den Ausgleich.

FC Fehérvár - Kairat Almaty 1:0
Der ungarische Pokalsieger Fhérvár brauchte nicht lange, um gegen Kairat Almati den Siegtreffer zu erzielen. In der achten Minute flankte Csaba Csizmadia von der rechten Seite in die Mitte, die Abwehr der Gäste konnte den Ball nicht klären, so dass Mittelfeldspieler Zsolt Dvéri aus 18 Metern mit einem kraftvollen Schuss ins rechte obere Eck traf. Beide Teams hatten weitere gute Tormöglichkeiten, aber es wollte kein weiterer Treffer mehr fallen. Damit nehmen die Ungarn eine knappe Führung mit ins Rückspiel.

Zaglebie Lubin - FC Dinamo Minsk 1:1
Dinamo Minsk geht in zwei Wochen mit einem Auswärtstor ins Rückspiel gegen Zaglebie Lubin, nachdem sie in der zweiten Halbzeit den 0:1-Rückstand noch ausgleichen konnten. Die Heimmannschaft ging Mitte der zweiten Hälfte in Führung, als Wojciech Łobodziński traf, aber daran konnten sie sich nicht lange freuen, denn eine Viertelstunde vor dem Schlusspfiff traf Leonid Kovel zum Ausgleich.

Weitere Inhalte
Letzte Aktualisierung: 14.07.06 0.43MEZ

Verwandte Information

Teamprofile

http://de.uefa.com/uefaeuropaleague/news/newsid=436802.html#rucktritt+nach+einem+spiel