Kampl: "Wir können stolz auf die Leistung sein"

Eine auf acht Positionen veränderte Mannschaft von RB Leipzig gewinnt locker gegen Celtic mit 2:0. Ralf Rangnick und Kevin Kampl äußern sich danach hoch zufrieden.

Watch the best of the action from this Group B match.

Ralf Rangnick, Trainer von Leipzig
Abgesehen von den ersten 20 Minuten ist das Spiel so gelaufen, wie wir uns das vorgestellt hatten. Spätestens nach dem 2:0 hatten wir das Spiel im Griff. Die Mannschaft hat sehr gut gegen den Ball gearbeitet. Wir sind mit dem Abend sehr  zufrieden.

Es ist wichtig, dass alle Spieler harmonieren. Es freut mich besonders, dass wir heute eingespielter gewirkt haben als der Gegner. Wenn wir jetzt im Celtic Park punkten, wäre das ein weiterer großer Schritt. Es werden dort bei Celtic sicherlich wieder einige Spieler dabei sein, die heute gefehlt haben.  Uns wird auf jeden Fall eine großartige Atmosphäre im Celtic Park erwarten.

Kevin Kampl, Mittelfeldspieler von Leipzig
In den ersten 15 Minuten haben wir nicht so richtig den Zugriff bekommen, weil wir ihren Sechser nicht zustellen konnten. Dann haben wir die Formnation ein bisschen geändert, so dass Bruma auf die Zehner-Position gegangen ist und den Sechser komplett aus dem Spiel genommen hat. Danach haben wir zwei schnelle Tore gemacht, auch danach hatten wir noch ein paar hochkarätige Chancen und hätten sicherlich noch ein, zwei Tore mehr machen müssen.

Ralf Rangnick hatte mit seiner taktischen Umstellung Erfolg
Ralf Rangnick hatte mit seiner taktischen Umstellung Erfolg©Getty Images

Wir haben alle drei Tage wichtige Spiele. Da muss jeder frisch sein. Alle, die heute in die Mannschaft gekommen sind, haben es super gemacht. Sie haben sich gezeigt und Gas gegeben für die Truppe. Das ist das Wichtigste. Bei so vielen Wechseln können wir wirklich stolz sein auf unsere Leistung. Es ist nicht üblich, dass das so gut funktioniert. Daran sieht man aber, dass jeder will und alle an einem Strang ziehen.

Konrad Laimer, Mittelfeldspieler von Leipzig
Es war ein hochverdienter Sieg. Wir haben uns anfangs noch etwas schwer getan, sind dann aber immer besser ins Spiel gekommen und hatten Celtic klar im Griff.

Brendan Rodgers, Trainer von Celtic
Ich habe vor allem zu Beginn einige gute Szenen meiner Mannschaft gesehen. In den Schlüsselmomenten waren wir heute aber nicht wach genug. Da haben wir die spielentscheidenden Fehler gemacht.

Oben