WAC fixiert Aufstieg souverän

Wolfsberger AC - Shakhtyor Soligorsk 2:0 (Ges. 3:0) Ohne große Mühe marschieren die Kärtner in die dritte Runde. Jetzt wartet Borussia Dortmund.

Jacobo freut sich nun auf Borussia Dortmund
Jacobo freut sich nun auf Borussia Dortmund ©GEPA

Mit einem 2:0-Heimsieg über Shakhtyor Soligorsk und einem Gesamtscore von 3:0 stieg der Wolfsberger AC in die dritte Runde der UEFA Europa League Qualifikation ein. Michael Sollbauer sorgte für den ersten Treffer, Philip Hellqvist traf zur Entscheidung.

Die Kärntner mussten im Klagenfurter Wörtherseestadion spielen, da die eigene Lavanttal-Arena nicht die Europacup-Kriterien erfüllte. Die 6.400 Zuseher sahen von Beginn weg eine dominante WAC-Elf, die nach einer Viertelstunde die erste große Chance auf die Führung hatte. Thomas Zündel bediente Silvio ideal, der ließ noch seinen Bewacher aussteigen, setzte dann aber die Kugel haarscharf neben das Tor.

Vier Minuten später hatten die Wolfsberger mehr Glück. Soligorsk konnte einen Eckball nicht klären, Zündel brachte den Ball erneut in den Strafraum - und dort wartete Michael Sollbauer. Aus fünf Metern wuchtete der Kapitän die Kugel über Linie.

Verletzungsbedingt mussten Manuel Weber und Daniel Drescher vom Feld. An der Dominanz änderte das aber im zweiten Durchgang nichts. Jacobo hatte mit einer Doppelchance die große Gelegenheit zur Vorentscheidung, zwei Mal scheiterte er aber am hervorragend reagierenden Torhüter Vladimir Bushma. 

Es dauerte bis zur Nachspielzeit, ehe der Endstand fixiert wurde. Neuzugang Philip Hellqvist wurde bei einem weiten Freistoß sträflich vernachlässigt. Mit dem Kopf bugsierte er den Ball platziert in die linke Ecke. 

Der WAC darf sich über den Aufstieg und über den attraktiven Gegner aus der nächsten Runde freuen. Den nun kommt Borussia Dortmund nach Kärnten.

Oben