UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Rapid Wien - Molde: Zahlen, Fakten & Personalien

Es geht um den zweiten Platz hinter Gruppensieger Arsenal: Rapid Wien geht am 6. Spieltag in ein Schicksalsspiel gegen Molde.

Rapid Wien braucht gegen Molde einen Sieg
Rapid Wien braucht gegen Molde einen Sieg Getty Images

Es geht um den zweiten Platz hinter Gruppensieger Arsenal: Rapid Wien geht am 6. Spieltag der UEFA Europa League in ein Schicksalsspiel gegen Molde.

• Molde steht nach dem 3:1-Heimsieg gegen Dundalk am 5. Spieltag bei neun Punkten, Rapid hat nach dem 1:4 bei Arsenal weiterhin sechs Zähler auf dem konnte. Mit einem Sieg, Unentschieden oder einer Niederlage mit einem Tor Unterschied (Ausnahme: 1:0) wären die Norweger in der nächsten Runde. Rapid muss also zwingend mit 1:0 oder zwei Toren Unterschied gewinnen.

Frühere Begegnungen
• Molde feierte am 2. Spieltag im ersten Duell gegen ein Team aus Österreich im Rahmen eines UEFA-Wettbewerbes einen 1:0-Heimsieg gegen Rapid. Den goldenen Treffer markierte Ohi Omoijuanfo in der zweiten Halbzeit.

Highlights: Molde - Rapid Wien 1:0
Highlights: Molde - Rapid Wien 1:0

• Rapid hat in Heimspielen gegen norwegischen Klubs eine ausbaufähige Bilanz. In der Gruppenphase der UEFA Europa League 2012/13 gab es ein 1:2 in Wien gegen Rosenborg (2:3-Pleite in Trondheim). Auch in der ersten Runde des Pokals der europäischen Meistervereine 1968/69 hatte man es mit Rosenborg zu tun. Nach Hin- und Rückspiel gab es zwar einen 6:4-Erfolg, das Heimspiel dabei endete jedoch 3:3. Damit hat Rapid noch nie ein Heimspiel gegen einen norwegischen Verein gewonnen.

Hintergrund
Rapid

• Österreichs Vizemeister 2019/20 (12 Punkte Rückstand auf Meister Salzburg) kehrte nach einem Jahr Abwesenheit auf die internationale Bühne zurück. In der zweiten Qualifikationsrunde der UEFA Champions League gab es ein 1:0 über Lokomotiva Zagreb, doch gegen Gent war anschließend Endstation (1:2). So tritt die Mannschaft von Dietmar Kühbauer in der Gruppenphase der UEFA Europa League an.

• Rapid nimmt zum achten Mal an der Gruppenphase der UEFA Europa League teil. Erst zwei Mal konnte der Klub die K.-o.-Runde erreichen. Erstmals war dies 2015/16 und das letzte Mal war es 2018/19, als man hinter Villarreal Gruppenzweiter wurde und Rangers sowie Spartak Moskva hinter sich ließ. Im Sechzehntelfinale kam das Aus gegen Internazionale (0:1 H, 0:4 A).

• Rapids 1:2-Niederlage gegen Arsenal am 1. Spieltag bedeutete das Ende einer Serie von 13 ungeschlagenen Heimspielen in der Gruppenphase der UEFA Europa League hintereinander (8S, 5U). Am 3. Spieltag kehrte man jedoch auf die Siegerstraße zurück (4:3 gegen Dundalk).

Molde
• Molde gewann 2019 den vierten norwegischen Meistertitel in den letzten neun Jahren, verpasste aber knapp eine Teilnahme an der UEFA Champions League. Nach Siegen gegen KuPS (5:0 H), Celje (2:1 A) und Qarabağ (0:0 A, 6:5 i.E.) in der Qualifikation scheiterte das Team von Erling Moe in der Play-off-Runde an Ferencváros (3-3 h, 0-0 a).

• In den beiden Spielzeiten davor scheiterte Molde in der Play-off-Runde der UEFA Europa League: 2018/19 war gegen Zenit Endstation, 2019/20 unterlag man gegen Partizan. Insgesamt ist es für Molde nun die dritte Teilnahme an der Gruppenphase. Die Norweger wurden 2012/13 Gruppenletzter, doch 2015/16 sorgten sie für eine Überraschung und gewannen eine Gruppe, die mit Fenerbahçe, Ajax und Celtic namhaft besetzt war. Allerdings schied man im Sechzehntelfinale gegen den späteren Sieger Sevilla aus (0:3 A, 1:0 H).

• Das 2:1 über Dundalk in Dublin am 1. Spieltag war einer von nur drei Siegen für Molde in den letzten elf Europapokal-Auswärtsspielen (4U, 4N). Die letzte Partie in einem fremden Stadion endete mit einer 1:4-Pleite bei Arsenal (3. Spieltag).

Verschiedenes 
• Moldes Mittelfeldspieler Etzaz Hussain traf für Norwegens U21-Auswahl beim Freundschaftsspiel gegen Österreich im August 2012 (2:2).

• Hussain steht vor seinem 50. Einsatz in einem UEFA-Wettbewerb.

• Gegen Arsenal am 5. Spieltag kassierte Rapid die 27. Niederlage in der UEFA Europa League (Gruppenphase bis Endspiel). Dies ist neuer Wettbewerbs-Negativrekord. Außerdem stehen die Wiener aktuell bei 99 Gegentreffern in der Europa League (exkl. Qualifikation) - ebenfalls ein Höchstwert.

• Molde wurde letzten Monat als norwegischer Meister entthront. Erstmals in der Vereinsgeschichte konnte Bodø/Glimt den Titel holen.