Gib COVID-19 keine Chance und befolge die fünf Richtlinien der Weltgesundheitsorganisation und der FIFA, um die Verbreitung der Krankheit zu stoppen.

1. Hände waschen 2. In die Ellenbeuge husten 3. Nicht ins Gesicht fassen 4. Abstand zu Mitmenschen halten 5. Bei Krankheitssymptomen zuhause bleiben

Weitere Informationen hier >

Hannes Wolf: Harter Arbeiter statt Jungstar mit Allüren

Hannes Wolf hat mit seinen 18 Jahren schon viel erreicht und ist bereits eine feste Größe im Profikader des FC Salzburg - doch darauf ruht sich der gebürtige Grazer nicht aus, er will sich weiter stetig verbessern.

Junger Mann mit großem Potenzial - Hannes Wolf
Junger Mann mit großem Potenzial - Hannes Wolf ©GEPA

Mit gerade einmal 18 Jahren ist Hannes Wolf das Kücken in einer ohnehin ganz jungen Salzburger Mannschaft, sein Trainer Marco Rose hält große Stücke auf den Offensiv-Allrounder: "Er ist ein absoluter Vollprofi. Er hat klare Ziele und ist auch bereit, dafür hart zu arbeiten. Er hat es geschafft, sich in kurzer Zeit in den Profifußball hineinzufressen."

Gegen Vitória kann Salzburg den Einzug in die K.-o.-Runde der UEFA Europa League endgültig fixieren, UEFA.com hat sich im Vorfeld mit Wolf über das Spiel und seinen Werdegang unterhalten.

UEFA.com: Wie bist Du als Kind zum Fußball gekommen, und wie war anschließend Dein Werdegang?

Hannes Wolf am 4. Spieltag gegen Konyaspor
Hannes Wolf am 4. Spieltag gegen Konyaspor©AFP/Getty Images

Das hat im Alter von drei oder vier Jahren angefangen, mein Vater war immer fußballverrückt. Mit meinem Bruder bin ich damals zu unserem Heimatverein gegangen. Ich war immer viel jünger, selbst in der U9. Dann hat es dort begonnen, im Garten haben wir jeden Tag unsere Extra-Einheiten gemacht. Dann ist es zu anderen Vereinen in Graz gegangen, die haben dann mit Salzburg eine Kooperationen gehabt – und jetzt bin ich hier.

UEFA.com: Nach dem Triumph in der UEFA Youth League wurdest Du im Sommer in die Profimannschaft hochgezogen, wo Du Dich sehr schnell zurechtgefunden hast. Wie schwer ist es dir gefallen, so schnell Fuß zu fassen?

Gar nicht so schwer. Man muss bedenken, dass ich schon im Dezember 2016 gegen Schalke 04 mein erstes Spiel in der Europa League gemacht habe. Dann war ich immer wieder einmal oben oder unten bei Liefering. Am Anfang tut man sich ein bisschen schwerer, aber mit der Zeit habe ich dann jeden gut kennengelernt. Wenn man in der Mannschaft integriert ist, fällt es einem leichter. Ich hätte nicht gedacht, dass ich in so gut wie jedem Spiel zum Einsatz kommen werde. So wie es jetzt ist, passt es richtig gut. Ich muss einfach schauen, dass ich fit bleibe.

UEFA.com: Hast du überhaupt irgendeine Erklärung dafür, warum Dein Aufstieg so kometenhaft war?

So holte Salzburg den Titel in der Youth League: Die Endspiel-Highlights 2017
So holte Salzburg den Titel in der Youth League: Die Endspiel-Highlights 2017

Ich denke, das hat viel mit der Einstellung zu tun. Ich investiere schon viel, auch abseits des Platzes. Fußball ist mein Leben, ich lebe das jeden Tag und ich achte auch auf Details. Es kann nicht immer nur steil nach oben gehen. Es werden auch andere Zeiten kommen. Wenn ich gesund bleibe, dann wird das im Großen und Ganzen so weiter gehen.

UEFA.com: Der Aufstieg in die K.-o.-Runde der Europa League ist das klare Ziel, klappt es am Donnerstag gegen Vitória?

Wir machen uns keinen Druck, wir haben wieder ein Heimspiel vor der Brust, da können wir es fixieren. Das wollen wir unbedingt. Es ist alles drinnen, sicher ist es aber ein guter Gegner. An einem guten Tag sollten wir sie aber schlagen.

UEFA.com: Wie weit könnt Ihr in der Europa League kommen?

Mal sehen, das ist immer von Tagesverfassungen und vom Los abhängig. Im Sechzehntelfinale muss nicht unbedingt Schluss sein. Auch in der Youth League haben uns viele das nicht zugetraut. Schauen wir einfach einmal.

Oben