Schalke - Gladbach und andere deutsch-deutsche Duelle

Schalke 04 trifft in der UEFA Europa League auf Borussia Mönchengladbach. UEFA.com blickt dazu auf deutsch-deutsche Duelle im Europapokal zurück.

Werder Bremen und der Hamburger SV bestritten eines von vielen deutsch-deutschen Europapokalduellen
Werder Bremen und der Hamburger SV bestritten eines von vielen deutsch-deutschen Europapokalduellen ©Getty Images

Borussia Mönchengladbach hat in der Bundesliga gegen Schalke 04 vorgelegt und das erste von drei Duellen dieser beiden deutschen Teams innerhalb von 13 Tagen mit 4:2 gewonnen. Im Achtelfinale der UEFA Europa League am 9. März, sowie am 16. März im Rückspiel hat S04 die Chance, sich im deutsch-deutschen Duell zu revanchieren.

Anlässlich dessen blicken wir auf weitere deutsch-deutsche Duelle im Europapokal, die in Erinnerung geblieben sind.

Deutsch-deutsches Finale

1979/80: UEFA-Pokal Finale, Borussia Mönchengladbach - Eintracht Frankfurt

In der bisherigen Vereinsgeschichte hat Mönchengladbach sieben Mal auf internationaler Bühne gegen andere deutsche Mannschaften gespielt. Sechs Mal konnten sie diese Partien für sich entscheiden. Ein Spiel verloren sie und es war zugleich die bitterste Niederlage: im Finale des UEFA-Pokals 1979/80 gegen Eintracht Frankfurt. Die Hessen setzten sich aufgrund der Auswärtstorregel nach einem 3:2 für Gladbach im Hinspiel mit 1:0 im Rückspiel durch. Frankfurt sicherte sich somit – trotz des neunten Tabellenplatzes in der Bundesliga – den Einzug in den UEFA-Pokal der nächsten Saison, während Gladbach die internationalen Plätze verpasste.

Highlights aus deutsch-deutschen Duellen
Highlights aus deutsch-deutschen Duellen

1997/98: UEFA Champions League Viertelfinale, Bayern München - Borussia Dortmund

Bayern München gegen Borussia Dortmund hieß das erste deutsche Aufeinandertreffen in der Champions League. Nach einem torlosen Unentschieden im Hinspiel, zog der BVB durch ein 1:0 nach Verlängerung ins Halbfinale ein. Stéphane Chapuisat erzielte das entscheidende Tor. Im Halbfinale stellten sich die Westfalen Real Madrid und schieden gegen den späteren Champions-League-Sieger aus.

Bayern stoppt Sensationsmeister

1998/99: Champions League Viertelfinale, Bayern München - 1. FC Kaiserslautern

Kaiserslautern überraschte nicht nur in der Vorsaison mit dem Gewinn der Bundesliga mit zwei Punkten Vorsprung auf den FC Bayern, sondern knüpfte durch eine starke Leistung in der Gruppenphase der Champions League daran an. Im Viertelfinale wies der deutsche Rekordmeister den FCK allerdings in die Schranken und warf sie mit einem 2:0 im Hinspiel und einem 4:0 im Rückspiel aus dem Wettbewerb. Die Bayern scheiterten jedoch tragisch mit 1:2 an Manchester United im berühmt-berüchtigten Finale in Barcelona.

2008/09: UEFA-Pokal Halbfinale, Hamburger SV - Werder Bremen

Vor knapp zehn Jahren, als der HSV und der SV Werder noch auf europäischem Topniveau spielten, kam es im Halbfinale des UEFA-Pokals zu einem kuriosen Wendepunkt. Nach einer 0:1 Niederlage Bremens im Hinspiel führte Werder im Rückspiel in Hamburg mit 2:1. Nachdem eine von Hamburger Fans auf den Rasen geworfene Papierkugel den Ball zur Ecke ablenkte, fiel das 3:1 für Werder. Hamburg schaffte es nicht mehr auszugleichen, verlor schlussendlich mit 3:2 und schied aus dem UEFA-Pokal aus.

2012/13: Champions League Finale, Borussia Dortmund - Bayern München

Eine der wohl dominantesten Spielzeiten der Bayern führte zum Champions-League-Finale in Wembley, nachdem die Münchner im "Finale dahoam" ein Jahr zuvor gegen Chelsea scheiterten. Ilkay Gündoğan egalisierte die zwischenzeitliche Bayern-Führung von Mario Mandžukić, ehe Arjen Robben, der Pechvogel des Finals in München, in der 89. Minute den erlösenden 2:1 Siegtreffer erzielte. Der FC Bayern sicherte sich somit seinen fünften Titel in diesem Wettbewerb.