Wie kommt der Sieger der Europa League in die Champions League?

Auch in dieser Saison zieht der Sieger der UEFA Europa League als Bonus wieder in die UEFA Champions League ein. Wir erklären, wie das geht.

Sevilla hat sich in dieser Saison als Sieger der UEFA Europa League für die UEFA Champions League qualifiziert
Sevilla hat sich in dieser Saison als Sieger der UEFA Europa League für die UEFA Champions League qualifiziert ©Sportsfile

In dieser Saison zieht der Sieger der UEFA Europa League zum dritten Mal automatisch in die UEFA Champion League ein. 

Wer hat bereits von der Regelung profitiert?

Sevilla und Sevilla! Die Spanier bekamen den Startplatz in der letzten Saison trotz eines fünften Platzes in der Liga 2014/15. Dadurch stellte Spanien in der Gruppenphase der UEFA Champions League 2015/16 fünf Vertreter. Ein weiterer Sieg in der UEFA Europa League in Basel im letzten Mai garantierte den Andalusiern trotz eines siebten Platzes in der Liga einen Startplatz in der Gruppenphase der UEFA Champions League.

Wo die Sieger von Europa League und Champions League einsteigen

• Der Sieger der UEFA Champions League nimmt wie bisher ganz normal an der Gruppenphase der UEFA Champions League teil.

• Der Sieger der UEFA Europa League nimmt an der UEFA Champions League teil (mindestens an den Play-offs).

• Der Sieger der UEFA Europa League nimmt direkt an der Gruppenphase der UEFA Champions League teil, wenn sich der Sieger der UEFA Champions League direkt über seine nationale Liga für die Gruppenphase qualifiziert. Dies war in den letzten beiden Spielzeiten nach den Titelgewinnen von Barcelona und Real Madrid der Fall.

So sicherte sich Sevilla 2016 den Titel in der UEFA Europa League
So sicherte sich Sevilla 2016 den Titel in der UEFA Europa League

Höchstens fünf

• Es können maximal fünf Mannschaften aus einem nationalen Verband an der UEFA Champions League teilnehmen.

Was die Auswirkungen auf die Verbandszuteilung sind

• Für ein Land mit potenziell drei möglichen UEFA-Champions-League-Plätzen ist es möglich, seine Anzahl auf fünf aufzustocken, ein Land mit zwei Plätzen könnte auf vier aufstocken, und ein Land mit einem Platz auf bis zu drei. Das kann aber nur passieren, wenn der betreffende Verband die Sieger der beiden großen Europapokalwettbewerbe stellt und diese Mannschaften sich nicht über die nationale Liga qualifizieren.*

• Zu den drei Top-Verbänden (zurzeit Spanien, Deutschland und England): Wenn zwei Mannschaften aus diesen Verbänden die UEFA Champions League und die UEFA Europa League gewinnen, und sich keine von beiden durch ihre Platzierungen in der nationalen Liga für die UEFA Champions League qualifiziert, passiert Folgendes:

Manchester United will sich in dieser Saison den Titel in der UEFA Europa League sichern
Manchester United will sich in dieser Saison den Titel in der UEFA Europa League sichern©AFP/Getty Images

– Der Klub, der die UEFA Champions League gewonnen hat, steigt direkt in der Gruppenphase ein

– Der Sieger der UEFA Europa League steigt in den Play-offs der UEFA Champions League ein

– Der Klub, der sich durch sein Abschneiden in der nationalen Liga für die Play-offs zur UEFA Champions League qualifiziert hatte (also Vierter wurde), wird in die UEFA Europa League transferiert.

*Bitte beachten Sie, dass sich die Verbandszuteilung der Plätze ändern kann. Außerdem unterliegt die endgültige Zugangsliste der finalen Bestätigung der UEFA.

Bayer Leverkusen gewann 1988 den UEFA-Pokal
Bayer Leverkusen gewann 1988 den UEFA-Pokal


Oben