Augsburg feiert bei AZ historischen Sieg

AZ Alkmaar - Augsburg 0:1
Ein Freistoßtor von Piotr Trochowski sorgt für den ersten Augsburger Europapokalsieg der Geschichte.

Piotr Trochowski wird nach seinem Tor zum 1:0 gefeiert
Piotr Trochowski wird nach seinem Tor zum 1:0 gefeiert ©AFP/Getty Images
  • Trochowski erzielt das Tor des Tages für Augsburg per Freistoß
  • FCA holt erste Punkte überhaupt im Europapokal
  • Augsburg mit drei Punkten wieder mit realistischen Chancen auf die nächste Runde
  • Hitz rettet den FCA mit einer Glanztat in der Nachspielzeit
  • Beide Mannschaften stehen sich am 5. November in der Augsburg Arena wieder gegenüber

Der FC Augsburg feiert einen historischen Triumph. Das 1:0 bei AZ Alkmaar ist er erste Europapokalsieg des FCA in der 108-jährigen Vereinsgeschichte. Das Tor des Tages erzielte Piotr Trochowski mit einem sehenswerten Freistoßtor. Die Schwaben sind zwar nach wie vor Tabellenletzter in Gruppe L, haben aber nur noch drei Punkte Rückstand auf Platz zwei.

Augsburgs Trainer Markus Weinzierl nahm im Vergleich zur 0:2-Niederlage am vergangenen Wochenende gegen Darmstadt 98 drei Wechsel in der Startelf vor. Trochowski, Koo Ja-Cheul und Raúl Bobadilla spielten von Beginn an, während Halil Altıntop, Alexander Esswein und Dominik Kohr erst einmal auf der Bank Platz nehmen mussten.

 

Die Schwaben traten in einer sehr offensiven Formation an und waren in den ersten Minuten auch die engagiertere Mannschaft. Schon nach zwei Minuten holte Tobias Werner die erste Ecke heraus, die jedoch nicht für größere Gefahr vor dem Tor von AZ sorgte. Danach aber übernahmen die Hausherren mehr und mehr die Kontrolle über das Spiel. Augsburgs Torwart Marwin Hitz bewahrte die Gäste in der 19. Minute mit einer starken Abwehr gegen Dabney Souza vor dem Rückstand.

In einer hektisch geführten Partie mit vielen Fouls konnte sich der FCA auch weiterhin kaum Chancen erspielen, während der Tabellenzehnte der niederländischen Eredivisie die dominierende Mannschaft blieb und sieben Minuten vor der Pause die nächste dicke Möglichkeit hatte. Nach Pass von Souza schob Vincent Janssen die Kugel knapp am Tor vorbei. Fünf Minuten später fiel dann doch das 1:0, allerdings auf der anderen Seite. Nach einem Foul an Bobadilla zirkelte Trochowski den Ball per Freistoß unnachahmlich aus 25 Metern ins linke Kreuzeck zur überraschenden Gäste-Führung.

Nach dem Seitenwechsel bot sich zunächst ein ähnliches Bild wie in den ersten 45 Minuten. Die Niederländer kombinierten sich gegen defensiv starke Gäste immer wieder in Richtung Strafraum vor, doch in unmittelbarer Nähe des Tores blieb AZ harmlos. So blieb es bei Versuchen aus der Distanz, wie der von Markus Henriksen (51.).

Auch die drei folgenden Wechsel brachten nicht mehr Torgefahr für die Gastgeber. Auf der anderen Seite hätte Werner in der Schlussphase alles klar machen können, als er nach einer Hereingabe von rechts überraschend an den Ball kam, ihn aber vorbeiköpfte. Nachdem aber Hitz gegen Henriksen in der vierten Minute der Nachspielzeit noch einmal glänzend parierte, durften die Augsburger dennoch jubeln - über den ersten Europapokalsieg der Klubgeschichte.

Zwei Spieler des Spiels
Piotr Trochowski ist der Schütze der Goldenen Tores. Mit seinem ersten Europapokaltor seit über fünfeinhalb Jahren beschert der Mittelfeldspieler dem FC Augsburg den 1:0-Sieg. Der Treffer wäre aber weitaus weniger wert, wenn Marwin Hitz nicht so überragend gehalten hätte.

Sieg dank Cleverness
Augsburg schießt in den gesamten 90 Minuten nur zwei Mal auf das Tor von Alkmaar. Ein Torschuss - der Freistoß von Trochowski - ist drin. Der FCA hat sich also in Sachen Cleverness im Vergleich zum Spiel gegen Partizan vor drei Wochen gesteigert. Damals verlor er trotz bester Chancen mit 1:3.