Europa League: Diese Woche im Blickpunkt

Ronald Koeman ist zurück in Arnhem, Brøndby trainiert für den Winter und Kairat stellt einen Rekord von Aberdeen ein: unsere Vorschau auf die Rückspiele.

Ronald Koeman muss mit Southampton bei Vitesse ran
Ronald Koeman muss mit Southampton bei Vitesse ran ©Getty Images

Die 29 Duelle in der dritten Qualifikationsrunde zur UEFA Europa League werden am Donnerstag entschieden, ehe einen Tag später die Play-offs ausgelost werden. Unsere Korrespondenten haben sich vor den Rückspielen umgeschaut.

Hinspielergebnisse
Donnerstagsspielplan
Die Auslosung der Play-offs wird am Freitag ab 13.00 Uhr MEZ live auf UEFA.com übertragen

Koemans Vitesse-Rückkehr
Für Ronald Koeman wird das Spiel bei Vitesse mit Southampton eine besondere Rückkehr an seine alte Wirkungsstätte. Aktuell führt seine Mannschaft im Duell mit 3:0, doch damals im Jahr 2000 nahm Koeman beim Klub aus Arnhem seine erste Trainerstelle an und führte das Team in seiner ersten Hinrunde in der Eredivisie direkt auf den vierten Rang. In der Saison 2000/01 erreichte er mit seiner Mannschaft die zweite Runde des UEFA-Pokals, ehe man gegen den FC Internazionale Milano aufgrund der Auswärtstorregel ausschied. Im Dezember 2001 zog er schließlich zu Ajax weiter. "Für mich war es eine tolle Erfahrung, bei Vitesse zu arbeiten", so Koemann. "Zu dieser Zeit war Vitesse groß am Wachsen. Es war mein erster Klub, bei dem ich Cheftrainer war. Es ist schön, dorthin zurückzukehren."
Berend Scholten

Das Hinspiel in Dänemark endete torlos
Das Hinspiel in Dänemark endete torlos©AFP/Getty Images

Brøndby wärmt sich für Omonia-Duell auf
Die Temperaturen am Montag betragen zwar 24 Grad und am Dienstag sogar 30 Grad, doch Brøndby trainiert trotzdem in Winterjacken, Mützen und Handschuhen. Warum? Man will sich auf die bevorstehenden 40 Grad in Nikosia vorbereiten, wenn nach dem 0:0 das Rückspiel gegen Omonia ansteht. "Bei so heißen Temperaturen können wir schnell 25 oder 30 Prozent unserer normalen Energie verlieren. Mit dieser Trainingsmethode versuchen wir den Energieverlust so gering wie möglich zu halten", erklärte Brøndby-Coach Thomas Frank.
Peter Bruun

Aberdeen hatte einen langen Weg nach Kairat
Aberdeen hatte einen langen Weg nach Kairat©FC Kairat

Kairat tut es Aberdeen gleich
Aberdeen reiste bei der 1:2-Niederlage gegen Kairat Almaty und Temperaturen von 43 Grad insgesamt 5 500 Kilometer, die weiteste zurückgelegte Strecke in einem UEFA-Klubwettbewerb. Nun muss der Klub aus Kasachstan diese Reisestrapazen für das Rückspiel auf auf sich nehmen. Es geht aber auch noch weiter: Das Kairat-Futsal-Team (nicht Teil des Fußballvereins) musste für den UEFA-Futsal-Pokal im April in Lissabon insgesamt 6 900 Kilometer zurücklegen und gewann am Ende gar den Titel.
Alex O'Henley