UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Salzburg verbucht Remis zum Auftakt

FC Salzburg - Celtic FC 2:2
Salzburg holte zweimal einen Rückstand auf und startete mit einem Unentschieden in die Gruppe D.

Alan traf zum zwischenzeitlichen 1:1
Alan traf zum zwischenzeitlichen 1:1 ©Getty Images

Salzburg steckte den frühen Rückstand durch Mubarak Wakaso gut weg und kam noch vor der Pause zum Ausgleich durch Alan
Alan und Sabitzer vergaben gute Möglichkeiten, Salzburg in Führung zu bringen
André Ramalho fälschte einen Schuss von Scott Brown zur neuerlichen Celtic-Führung ab
Jonatan Soriano glich per Freistoß abermals aus
Die nächsten Spiele: Astra - Salzburg, Celtic - Dinamo Zagreb (2. Oktober) 

Der FC Salzburg geriet gegen Celtic FC zweimal in Rückstand, kam aber zweimal zurück und erkämpfte sich zum Auftakt der Gruppe D ein 2:2-Unentschieden.

Nach neun Minuten hatten die Gastgeber die erste nennenswerte Szene, ein Schuss von Marcel Sabitzer aus 22 Metern strich knapp über die Latte. Kurz darauf fiel wie aus den Nichts die Führung für die Schotten. Der Ball kam über mehrere Stationen zu Mubarak Wakaso, der am linken Strafraumeck lauerte und mit einem Direktschuss in die lange Ecke erfolgreich war, Péter Gulácsi streckte sich vergeblich.

Kevin Kampl wäre in der 19. Minute beinahe der Ausgleich gelungen, sein gefühlvoller Heber aus 18 Metern ging nur Zentimeter am Kasten vorbei. Danach versuchte es Jonatan Soriano bei einem Freistoß per Flachschuss, doch Craig Gordon tauchte rechtzeitig ab. Nach einer halben Stunde zeigte der Celtic-Keeper eine Glanzparade gegen André Ramalho, er drehte den Kopfball des Brasilianers mit den Fingerspitzen um den Pfosten.

Nach 35 Minuten war dann aber auch Gordon machtlos. Alan marschierte nach Zuspiel von Kampl Richtung Strafraum und zog aus 17 Metern ab, Efe Ambrose fälschte den Ball unhaltbar ab. Wenig später versuchte es Sabitzer aus ähnlicher Distanz, verzog aber.

Im zweiten Durchgang waren erst drei Minuten absolviert, da musste Gordon erneut in höchster Not retten, er lenkte einen strammen Schuss von Alan zur Ecke. Wenig später hatten die Mozartstädter Glück, als Stefan Šćepović sah, dass Gulácsi zu weit vor seinem Tor stand, sein Heber aber nur am Außennetz landete.

In der 55. Minute hätte die Führung für Salzburg eigentlich fallen müssen. Zunächst wehrte Gordon einen Schuss von Sabitzer ab, Alan köpfte den Abpraller aufs Tor, aber Celtics Torhüter war schon wieder auf den Beinen und kratzte den Ball von der Linie. Anstatt selbst das 2:1 zu machen, geriet Salzburg erneut in Rückstand.

Celtic-Kapitän Scott Brown hielt aus der Distanz drauf und Ramalho fälschte den Ball unglücklich ab. Auf der anderen Seite probierte es danach wieder Alan, sein Schuss strich knapp vorbei. Kapitän Jonatan Soriano war es letztendlich, der das 2:2 markierte, und das mit einem fantastischen Freistoß aus 26 Metern.

Weitere Inhalte