Gib COVID-19 keine Chance und befolge die fünf Richtlinien der Weltgesundheitsorganisation und der FIFA, um die Verbreitung der Krankheit zu stoppen.

1. Hände waschen 2. In die Ellenbeuge husten 3. Nicht ins Gesicht fassen 4. Abstand zu Mitmenschen halten 5. Bei Krankheitssymptomen zuhause bleiben

Weitere Informationen hier >

Munteanu zieht es nach Krasnodar

Der FC Kuban Krasnodar hat den ehemaligen Kölner Dorinel Munteanu als neuen Trainer engagiert - für den rumänischen Rekordnationalspieler ist es der zehnte Klub in den letzten neun Jahren.

Wandervogel Dorinel Munteanu versucht bei Kuban Krasnodar sein Glück
Wandervogel Dorinel Munteanu versucht bei Kuban Krasnodar sein Glück ©Getty Images

Der FC Kuban Krasnodar hat den ehemaligen Kölner Dorinel Munteanu als neuen Trainer engagiert.

Der 45-jährige Rumäne ersetzt Igor Osinkin, der das Team aus der russischen Premier-Liga auf Interimsbasis betreute, seit Cheftrainer Leonid Kuchuk im Juni zum FC Lokomotiv Moskva abgewandert war. Munteanu, 134-facher Nationalspieler, sammelte schon 2012 als Trainer des FC Mordovia Saransk Erfahrungen in Russland, konnte allerdings damals den Abstieg des Klubs nicht verhindern.

Seine Trainerkarriere begann Munteanu, der einst für den 1. FC Köln und den VfL Wolfsburg kickte, beim CFR 1907 Cluj, ehe er den FC Argeș Pitești, FC Vaslui, FC Universitatea Cluj, FC Steaua Bucureşti und FC Oţelul Galaţi coachte, wo er 2011 die Meisterschaft holte und in der UEFA Champions League mitmischte. Über einen kurzen Abstecher beim FC Dinamo Bucureşti kam Munteanu dann zu Saransk.

Unter Kuchuk hatte Kuban in der letzten Saison den fünften Platz belegt und sich so erstmals für die UEFA Europa League qualifiziert, wo man in der dritten Qualifikationsrunde auf den schottischen Vertreter Motherwell FC trifft. In der russischen Liga ist das neue Team von Munteanu nach drei Spielen mit einem Sieg und zwei Unentschieden noch ungeschlagen.

Oben