UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Die Sternstunden der Halbfinalisten

UEFA.com wirft einen Blick zurück auf die bislang sportlich größten Erfolge der vier Halbfinalisten der UEFA Europa League: Basel, Benfica, Chelsea und Fenerbahçe.

José Águas gewann 1960/61 mit Benfica den Landesmeisterpokal
José Águas gewann 1960/61 mit Benfica den Landesmeisterpokal ©Getty Images

Die diesjährige UEFA Europa League wird entschieden zwischen dem FC Basel 1893, SL Benfica, Chelsea FC und Fenerbahçe SK. Zwei dieser Teams sind noch nie so weit gekommen, die anderen beiden dagegen haben im Europapokal schon mehrfach für Furore gesorgt. UEFA.com wirft einen Blick auf die bisherigen sportlichen Highlights der vier Klubs.

FC Basel 1893
Zweimal war der FCB bereits in die Runde der letzten Acht vorgestoßen, jeweils aber am Einzug ins Halbfinale gehindert worden, jeweils überaus knapp: 1973/74 gewannen die Basler im Pokal der europäischen Meistervereine gegen Celtic FC das Heimspiel zwar 3:2, das Rückspiel aber verlor die Mannschaft des deutschen Trainers Helmut Benthaus nach Verlängerung 2:4. Im Team der Basler stand der heutige Schweizer Nationaltrainer Ottmar Hitzfeld. In der Saison 2005/06 scheiterte das Team von Christian Gross im UEFA-Pokal-Viertelfinale an Middlesbrough FC; nach einem 2:0-Heimsieg verlor der FCB auswärts 1:4 – wegen eines Gegentores in der Nachspielzeit.

Umso größer war der Jubel vergangene Woche, als der FCB nach K.o-Runden-Erfolgen gegen den FC Dnipro Dnipropetrovsk, den FC Zenit St Petersburg und Tottenham Hotspur FC endlich den ersten Einzug unter die letzten Vier eines europäischen Wettbewerbes schaffte – und damit gewissermaßen den Achtelfinaleinzug in der UEFA Champions League im vergangenen Jahr bestätigte.

SL Benfica
Benfica gewann zweimal den Pokal der europäischen Meistervereine (1961, 1962), der UEFA-Pokal/UEFA Europa League fehlt den "Adlern" aber noch in ihrer Trophäensammlung. Zweimal fehlt allerdings nicht viel - vor zwei Jahren unterlag man im Halbfinale dem Ligarivalen SC Braga; 1983 scheiterte man in zwei Finalduellen gegen den RSC Anderlecht mit insgesamt 1:2.

1961 hatte sich die Mannschaft um Eusébio durch ein 3:2 gegen den FC Barcelona die europäische Krone aufgesetzt, ein Jahr später triumphierte Benfica im selben Wettbewerb mit 5:3 gegen Real Madrid CF - Schauplatz dieses Sieges war übrigens Amsterdam, wo im Mai das Finale der UEFA Europa League ausgetragen wird. In den folgenden Jahren erreichte Benfica insgesamt noch fünf Mal das Finale, scheiterte aber jedes Mal an dieser letzten Hürde, zuletzt 1989/90 mit 0:1 am AC Milan.

Chelsea gewann 2012 die UEFA Champions League
Chelsea gewann 2012 die UEFA Champions League©AFP/Getty Images

Chelsea FC
Zweimal holten die Blues den Pokal der Pokalsieger (1971, 1998), doch der größte Triumph des Klubs war ohne Zweifel der Sieg in der UEFA Champions League. Lange hatten sich die Fußballgötter dagegen gesträubt, so schieden die Londoner vier Mal zwischen 2004 und 2009 im Halbfinale aus, 2008 unterlag man im Finale gegen Manchester United FC im Elfmeterschießen.

Doch letzte Saison wendete sich Fortuna den Blues plötzlich zu und verhalf den Engländern zu einem eigentlich unmöglichen Titelgewinn. Schon im Achtelfinale stand Chelsea nach einem 1:3 bei SSC Napoli vor dem Aus, auch im Halbfinale gegen den FC Barcelona hätte niemand den Blues einen Sieg zugetraut. Den Vogel schossen die Londoner dann im Finale gegen den FC Bayern München ab, als man in München im Elfmeterschießen triumphierte. "Der Fußball und das Leben sind manchmal unvorhersehbar, das hätte niemand vorhergesagt", philosophierte der damalige Trainer Roberto Di Matteo, der wohl auch nicht vorhergesehen hatte, dass er wenige Monate später schon wieder gefeuert wurde.

Fenerbahçe SK
In dieser Saison haben die Türken erstmals überhaupt das Halbfinale eines Europapokals erreicht. Vor fünf Jahren - unter Trainer Zico - schafften sie in der UEFA Champions League den Einzug ins Viertelfinale. Auf dem Weg dorthin wurden einige namhafte Klubs ausgeschaltet, Endstation war schließlich gegen Chelsea.

Einem 1:0-Sieg in der Gruppenphase gegen den FC Internazionale Milano folgten Unentschieden gegen PFC CSKA Moskva (2:2) und PSV Eindhoven (0:0). Die Niederländer besiegte man im Rückspiel ebenso wie die Russen und beendete die Gruppe als Zweiter. Im Achtelfinale warf das Team aus Istanbul Sevilla FC raus. Einem 3:2 in der Türkei folgte ein 2:3 in Sevilla. Im fälligen Elfmeterschießen konnte sich Volkan Demirel nach drei gehaltenen Strafstößen als Matchwinner feiern lassen. Doch dann war Chelsea eine Nummer zu groß.