UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Filipe und Albelda fordern 100 Prozent

Filipe Luis von Club Atlético de Madrid und Routinier David Albelda von Valencia CF sind vor dem Halbfinal-Rückspiel der UEFA Europa League der gleichen Meinung.

David Albelda im Training von Valencia
David Albelda im Training von Valencia ©Getty Images

Auch wenn Filipe Luis von Club Atlético de Madrid und Routinier David Albelda von Valencia CF gegeneinander spielen, sind sie dennoch gleicher Meinung. Beide Teams brauchen einen perfekten Tag, um ins Finale der UEFA Europa League einzuziehen.

Atlético hat nach dem 4:2-Erfolg im Hinspiel zwar einen klaren Vorteil, wenngleich Ricardo Costas später Treffer die Hoffnungen von Valencia am Leben erhalten hat. "Sie haben Hoffnung, wir ebenfalls", so Felipe. "Sie wollen gewinnen, aber wir ebenfalls. Wir brauchen ein perfektes Spiel, um ins Finale einzuziehen."

Albelda bestätigte diese Meinung. "Es ist natürlich eine gewisse Anspannung da, aber das war klar - wir sind im Halbfinale der Europa League, und auch wenn das Ergebnis bisher nicht so gut ist, haben wir eine berechtigte Hoffnung. Mit einem perfekten Spiel wären wir wohl im Finale. Es wird nicht einfach, aber ich denke, wir haben eine Chance."

Albelda, der seit nunmehr 15 Jahren bei Valencia spielt, ist einer der letzten Überlebenden, die auch beim letzten Halbfinal-Duell in einem UEFA-Vereinswettbewerb gegen ein spanisches Team mit dabei waren. Im Halbfinale des UEFA-Pokals 2003/04 setzte er sich mit insgesamt 1:0 gegen Villarreal CF durch, während er vier Jahre zuvor, beim 4:1-Heimsieg gegen den FC Barcelona im Halbfinale der UEFA Champions League 1999/2000, eingewechselt wurde.

Kann man diese Leistung nun wiederholen, stünde man erneut im Finale, doch Albelda weiß, wie schwierig das werden kann. "Wir müssen alles geben, wenn nicht mehr! Wir müssen am Donnerstag alles in die Waagschale werfen und versuchen, das Finale zu erreichen. In Madrid haben wir zwar nichts geholt, aber wir können das Spiel immer noch drehen."

Felipe, der einen Monat nach Atléticos Triumph in der UEFA Europa League 2010 nach Madrid gewechselt war, ist sich aber auch den Ansprüchen an die eigene Leistung bewusst. "Es ist ein wichtiges Spiel, aber seit meinem Wechsel zu Atlético gab es noch kein einziges einfaches Spiel - die Erwartungen sind sehr hoch. Wir wissen, was uns gegen Valencia erwarten wird, das ist ein großer Klub mit einem tollen Trainer und großen Potential im Angriff. Aber wir sind mehr als bereit."