UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Portugiesisches Duell im großen Finale

Im ersten Finale in Dublin stehen sich mit dem FC Porto und dem SC Braga zwei Mannschaften gegenüber, die nur 47 Kilometer voneinander entfernt sind - was neuer Rekord für ein UEFA-Endspiel ist.

Die Dublin Arena ist bereit für das Finale der UEFA Europa League
Die Dublin Arena ist bereit für das Finale der UEFA Europa League ©Sportsfile

Im ersten großen Finale in Dublin stehen sich mit dem FC Porto und dem SC Braga erstmals in einem Europapokal-Endspiel zwei Mannschaften aus Portugal gegenüber, die sich dementsprechend nahezu in- und auswendig kennen.

Bisherige Begegnungen
• Die beiden Teams hatten es im Europapokal noch nie zuvor miteinander zu tun; außerdem ist es erst das zweite Duell zwischen zwei portugiesischen Mannschaften in einem UEFA-Vereinswettbewerb. Im ersten Duell, im Halbfinale der laufenden Saison, setzte sich Braga gegen SL Benfica durch. Nach einer 1:2-Niederlage in Lissabon gewann der SC zu Hause mit 1:0 und kam aufgrund der Auswärtstorregel weiter.

• Auf nationaler Ebene standen sich die beiden Teams 131 Mal gegenüber; Porto feierte 92 Siege und Braga 17, dazu gab es 22 Unentschieden.

• Zwei Mal gab es diese Begegnung im Finale des portugiesischen Pokals; Porto gewann 1977 mit 1:0 und 1998 mit 3:1.

• Die letzten drei Duelle der beiden Vereine hat Porto für sich entschieden, bei einem Torverhältnis von 9:3. Bragas letzter Sieg war am 19. September 2009 ein 1:0-Heimerfolg.

• Für Braga war dies der einzige Sieg in den letzten neun Begegnungen mit Porto, sieben Spiele konnten die Blau-Weißen gewinnen.

• Die letzten fünf Spiele zwischen den beiden Teams:
24.05.2009: Porto - Braga 1:1 (41. Farías; 55. Edimar)
19.09.2009: Braga - Porto 1:0 (69. Alan)
21.02.2010: Porto - Braga 5:1 (15. Meireles, 34. Pereira, 35. und 72.  Falcao, 83. Belluschi; 90. Alan)
11.09.2010: Porto - Braga 3:2 (33. und 70. Varela, 63. Hulk; 16. Aguiar, 61. Lima)
13.02.2011: Braga - Porto 0:2(45. und 67. Otamendi)

• Porto ist im Finale nominell die Heimmannschaft; Braga hat seit sechs Auswärtsspielen nicht mehr gegen Porto gewonnen, seit einem 3:1-Sieg in der Liga am 30. Januar 2005.

Finalerfahrungen
• Braga hat bisher vier Finals bestritten, allesamt im portugiesischen Pokal. 1966 gab es einen 1:0-Sieg gegen Vitória FC, was bis heute der einzige große Titel des Klubs ist. Die drei anschließenden Finals wurden verloren, zwischen den beiden Niederlagen gegen Porto gab es 1982 ein 0:4 gegen den Sporting Clube de Portugal.

• Porto hat 15 seiner 27 Finals im portugiesischen Pokal gewonnen. Am 22. Mai stehen sie erneut im Finale und treffen auf Vitória SC. Im portugiesischen Superpokal haben sie 17 von 26 Partien gewonnen.

• In UEFA-Wettbewerben stand Porto neun Mal im Finale, es gab sechs Siege und drei Niederlagen:
2004 Europa/Südamerika-Pokal: Porto - CD Once Caldas 0:0, 8:7 nach Elfmeterschießen
2004 UEFA-Superpokal: Porto - Valencia CF 1:2
2003/04 UEFA Champions League: AS Monaco FC - Porto 0:3
2003 UEFA-Superpokal: AC Milan - Porto 1:0
2002/03 UEFA-Pokal: Celtic FC - Porto 2:3 (nach Verlängerung)
1987/88 UEFA-Superpokal: AFC Ajax - Porto 0:2, nach Hin- und Rückspiel
1987 Europa/Südamerika-Pokal: Porto - CA Peñarol 2:1
1986/87 Pokal der europäischen Meistervereine: FC Bayern München - Porto 1:2
1983/84 Pokal der Pokalsieger: Juventus - Porto 2:1

Hintergrund
• Noch nie zuvor standen sich im Finale eines UEFA-Vereinswettbewerbs zwei Mannschaften gegenüber, die weniger als 50 Kilometer voneinander entfernt sind; Porto und Braga liegen gerade einmal 47 Kilometer auseinander. Die bisherige Rekordmarke war 1988 im UEFA-Superpokal zwischen KV Mechelen und PSV Eindhoven aufgestellt worden, die beiden Städte sind 84 Kilometer voneinander entfernt.

• Für Braga ist es der erste Auftritt in einem Europapokalfinale; vor dieser Saison war ihr größter europäischer Erfolg der Einzug ins Achtelfinale des UEFA-Pokals (2006/07 und 2008/09).

• Keine der beiden Mannschaften hat bislang ein Pflichtspiel in Dublin absolviert.

• Mit der 2:3-Niederlage bei Villarreal CF im Halbfinal-Rückspiel endete Portos Serie von fünf Siegen im Europapokal in Folge. Portos Bilanz in den 16 Europapokalspielen seit dem Einstieg in der Play-off-Runde zur UEFA Europa League steht bei 13 Siegen, einem Remis und zwei Niederlagen. Das Torverhältnis beträgt 43:16.

• Bragas Saison begann in der dritten Qualifikationsrunde zur UEFA Champions League, wo Celtic FC ausgeschaltet wurde. Durch einen Erfolg über Sevilla FC in den Play-offs erreichte die Mannschaft die Gruppenphase. Die Gesamtbilanz in 18 Europapokalspielen in 2010/11 steht bei neun Siegen, drei Unentschieden und sechs Niederlagen. Das Torverhältnis beträgt 20:20.

• Bragas Bilanz in acht Spielen seit dem Einstieg in die UEFA Europa League beträgt drei Siege, drei Remis und zwei Niederlagen, bei einem Torverhältnis von 6:4. Im Durchschnitt hat Braga alle 120 Minuten ein Tor geschossen und alle 180 Minuten einen Gegentreffer kassiert.

Rund um die Teams
• Falcao ist der Rekordtorschütze in einer Saison des UEFA-Pokals oder der UEFA Europa League. Im Halbfinal-Rückspiel gegen Villarreal CF erzielte er seinen 16. Treffer (zudem war er auch in der Play-off-Runde einmal erfolgreich) und überholte damit den bisherigen Rekordhalter Jürgen Klinsmann, der 1995/96 insgesamt 15 Mal für den FC Bayern München traf.

• Mit zwei Treffern ist Alan Bragas bester Torschütze in der laufenden UEFA Europa League. Lima hat ebenfalls zwei Mal getroffen im Europapokal, allerdings erzielte er eines der beiden Tore in der Gruppenphase der UEFA Champions League.

• Bragas bester Torschütze in der gesamten Europapokal-Saison ist Matheus, der in der Gruppenphase der UEFA Champions League drei Mal traf, im Winter aber zum ukrainischen Verein FC Dnipro Dnipropetrovsk wechselte.

• Helton und sein Porto-Teamkollege Sereno feiern am Tag des Endspiels ihren 33. bzw. 26. Geburtstag.

• Helton hat seit Beginn der Gruppenphase die gesamten 1 260 Minuten für Porto bestritten und ist damit der einzige Spieler, der in der laufenden UEFA Europa League jede Minute auf dem Platz stand. Seine Teamkollegen João Moutinho und Hulk haben ebenfalls alle Spiele absolviert.

• Artur und Sílvio haben bei Braga keine Minute verpasst, seit der Klub in die UEFA Europa League eingestiegen ist. Auch Mossoró, Leandro Salino, Alan, Hugo Viana und Lima kamen in allen Partien zum Einsatz.

• Alan und Lima haben zudem alle sechs Spiele von Braga in der Gruppenphase der UEFA Champions League bestritten.

• Alan spielte von 2005 bis 2007 für Porto und gewann in dieser Zeit zwei Meisterschaften sowie einmal den portugiesischen Pokal. Nach einem Jahr auf Leihbasis bei Vitória SC ging er 2008 nach Braga.

• Hélder Barbosa, der aus der Jugend von Porto kommt, bestritt fünf Ligaspiele für den Klub, ehe er für mehrere Jahre ausgeliehen wurde und 2010 zu Braga wechselte.

Trainer
• Portos Andre Villas-Boas wird am Tag des Endspiels 32 Jahre und 213 Tage alt sein. Sollte seine Mannschaft triumphieren, wäre er der jüngste Trainer, der jemals einen UEFA-Vereinswettbewerb gewonnen hat.

• Am 3. April machte Porto den Meistertitel perfekt. Villas-Boas könnte den Erfolg von José Mourinho wiederholen, der 2003 das Triple gewann, denn sein Team steht auch im Pokalfinale am 22. Mai.

• Bragas Trainer Domingos Paciência war ein torgefährlicher Stürmer, von 1987 bis 1997 und 1999 bis 2001 spielte er für Porto. 1995/96 wurde er mit 25 Treffern Portugals Torschützenkönig. 2004/05 war er Trainer von Portos Reservemannschaft.

• Sollte Braga gewinnen, wäre Paciência der erste Trainer, der im Finale von UEFA-Pokal oder UEFA Europa League eine Mannschaft bezwingen würde, für die er als Spieler aktiv war.

• Drei Trainer haben das Finale des UEFA-Pokals gegen eine Mannschaft gewonnen, die sie zuvor trainiert hatten:
Luigi Simoni (1997/98: FC Internazionale Milano - S.S. Lazio 3:0)
Juande Ramos (2006/07: Sevilla FC - RCD Espanyol 2:2 n.V., Sevilla gewann 3:1 n.E.)
Dick Advocaat (2007/08: FC Zenit St Petersburg - Rangers FC 2:0)

• Zwei weitere Trainer, die den UEFA-Pokal gewannen, arbeiteten später bei dem Verein, den sie im Finale besiegten:
Friedel Rausch (1979/80: VfL Borussia Mönchengladbach - Eintracht Frankfurt 3:2 und 0:1, Eintracht gewann aufgrund der Auswärtstorregel)
Bert van Maarwijk (2001/02: Feyenoord - Borussia Dortmund 3:2)

Elfmeterschießen
• Porto hat bislang drei Mal in einem UEFA-Wettbewerb zum Elfmeterschießen antreten müssen:
2004, Finale im Europa/Südamerika-Pokal: Porto - CD Once Caldas 8:7, nach einem 0:0
2007/08, Achtelfinale der UEFA Champions League: Porto - FC Schalke 04 1:4, nach einem 1:1
1994/95, Viertelfinale im Pokal der Pokalsieger: Porto - UC Sampdoria 3:5, nach einem 1:1

• Braga war im Europapokal noch nie an einem Elfmeterschießen beteiligt.

• Fünf Finals von UEFA-Pokal und UEFA Europa League mussten im Elfmeterschießen entschieden werden:
1983/84: Tottenham Hotspur FC - RSC Anderlecht 2:2 (nach Hin- und Rückspiel; 4:3 nach Elfmeterschießen)
1987/88: Bayer 04 Leverkusen - RCD Espanyol 3:3 (nach Hin- und Rückspiel; 3:2 nach Elfmeterschießen)
1996/97: FC Schalke 04 - FC Internazionale Milano 1:1 (nach Hin- und Rückspiel; 4:1 nach Elfmeterschießen)
1999/2000: Galatasaray AŞ - Arsenal FC 0:0 (4:1 nach Elfmeterschießen)
2006/07: Sevilla FC - RCD Espanyol 2:2 (3:1 nach Elfmeterschießen)

• Vier Finals wurden in der Verlängerung entschieden, zuletzt in der letzten Saison, als sich der Club Atlético de Madrid mit 2:1 gegen Fulham FC durchsetzte.

Ergebnisse vom Wochenende
CS Marítimo - Porto 0:2
(21. Silvestre Varela, 32. Walter)
• Durch den Erfolg im letzten Ligaspiel am Samstag hat es Porto erst als zweite Mannschaft in Portugal geschafft, eine Saison ohne Niederlage abzuschließen, nach Benfica in der Spielzeit 1972/73. Mit 27 Siegen in 30 Ligaspielen hat die Truppe von André Villas-Boas einen weiteren Rekord aufgestellt und die Meisterschaft mit 21 Punkten Vorsprung vor dem Tabellenzweiten Benfica gewonnen.

Braga - Sporting Clube de Portugal 0:1
(5. Yannick Djaló)
• Durch die Niederlage am letzten Spieltag ist Braga noch auf den vierten Rang zurückgefallen, damit starten die Arsenalistas in der nächsten Saison in der Qualifikation zur UEFA Europa League. Sollten sie in Dublin jedoch gegen Porto gewinnen, würden sie direkt in die Gruppenphase kommen.