UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Hodgson übernimmt an der Anfield Road

Liverpool FC hat den erfahrenen englischen Trainer Roy Hodgson verpflichtet. Der ehemalige Nationalcoach Finnlands und der Schweiz wird damit Nachfolger von Rafael Benítez.

Roy Hodgson hat Großes vor mit den Reds
Roy Hodgson hat Großes vor mit den Reds ©Getty Images

Roy Hodgson ist neuer Trainer des Liverpool FC. Er erhält an der Anfield Road einen Dreijahresvertrag.

Die Reds eisten den 62-Jährigen von Fulham FC los, den Hodgson bei der ersten Auflage der UEFA Europa League bis ins Finale im vergangenen Mai geführt hatte. Nun soll Hodgson die Richtung vorgeben bei Liverpool, das in der vergangenen Saison in der Premier League nur Siebter geworden ist.

Der Traditionsverein von der Merseyside ist bereits Hodgsons 16. Station in seiner 35-jährigen Trainerkarriere. "Das ist der größte Job im Vereinsfußball und ich fühle mich geehrt, dass ich Trainer des erfolgreichsten britischen Fußballvereins werde", sagte 62-Jährige.

Der gebürtige Londoner füllt die Lücke, die Rafael Benítez bei seinem Abgang am 3. Juni hinterlassen hat. Für den Posten wurden auch Didier Deschamps von Olympique de Marseille und der frühere Reds-Trainer Kenny Dalglish ins Gespräch gebracht. Dalglish selbst war letztendlich am Auswahlverfahren bezüglich des neuen Trainers zusammen mit Geschäftsführer Christian Purslow beteiligt.

Der Londoner, der unter anderem auch Halmstads BK, Malmö FF, FC Internazionale Milano und Blackburn Rovers FC trainiert hatte, machte vor allem während seiner zweieinhalbjährigen Amtszeit in Fulham auf sich aufmerksam. Nachdem er den ältesten Londoner Profiklub in seiner ersten Saison vor dem Abstieg gerettet hatte, führte ihn Hodgson danach auf Rang sieben -zur besten Platzierung der Vereinsgeschichte.

Belohnt für diese Leistung wurde das Team mit der Teilnahme an der UEFA Europa League in der vergangenen Saison. Das Finale in Hamburg verloren die Londoner gegen Club Atlético de Madrid nach Verlängerung mit 1:2. Auf dem Weg ins Endspiel schalteten sie unter anderem den FC Shakhtar Donetsk, Juventus und den VfL Wolfsburg aus.

Liverpool hatte seine beste Zeit in den 1970er und 1980er Jahren, als man viele der insgesamt 18 Ligatitel und fünf Landesmeister-Pokale gewann. In der kommenden Saison spielen die Reds in der UEFA Europa League.