Middlesbrough schlägt Roma

Middlesbrough FC - AS Roma 1:0
Ein Treffer von Yakubu Ayegbeni sicherte den Engländern einen wichtigen Sieg.

Dank eines frühen Elfmetertreffers von Yakubu Ayegbeni hat Middlesbrough FC im Achtelfinalhinspiel des UEFA-Pokals mit 1:0 gegen den AS Roma gewonnen.

Früher Treffer
Der nigerianische Stürmer erzielte das Tor in der 12. Minute und sicherte den Briten vor dem Rückspiel am kommenden Mittwoch im Stadio Olimpico zu Rom einen knappen Vorsprung. Im vergangenen Jahr scheiterte die englische Mannschaft im Achtelfinale nach einer 2:3-Heimniederlage gegen Sporting Clube de Portugal. Doch dieses Mal hatte Steve McClarens Mannschaft alles im Griff und zeigte vor allem in der Defensive eine disziplinierte Leistung.

Erste Chance für Rom
McClaren hatte im Vorfeld angekündigt, dass die Gäste mit dem englischen Stil Probleme bekommen würden. Seine Mannschaft startete gleich mit viel Dampf und setzte den Gegner unter Druck. Nichtsdestotrotz waren es die Italiener, die die erste Chance hatten. Philippe Mexes schickte Simone Perrotta mit einem langen Pass auf die Reise. Der italienische Nationalspieler bezwang Keeper Mark Schwarzer, doch Gareth Southgate konnte noch klären.

Yakubu nervenstark
Wenig später ging die Heimmannschaft in Führung. Roms Torhüter Gianluca Curci konnte sich zunächst auszeichnen und eine Flanke von Yakubu gerade noch vor Jimmy Floyd Hasselbaink abwehren. Der Ball landete jedoch bei Gaizka Mendieta, der mit einem tollen Pass auf Hasselbaink die Abwehr der Italiener aushebelte. Der 20-jährige Keeper versuchte noch zu retten, kam aber zu spät und brachte den niederländischen Stürmer zu Fall. Beim folgenden Elfmeter schickte Yakubu Curci in die falsche Ecke.

Aktivposten Mendieta
Im Anschluss gelang es beiden Mannschaften nur selten, die gegnerische Abwehr in Bedrängnis zu bringen, obwohl Mendieta immer wieder das Spiel an sich riss und an den besten Szenen Middlesbroughs beteiligt war. Die Torhüter konnten sich kaum einmal auszeichnen, waren aber immer zur Stelle, wenn es etwas brenzliger wurde. So pflückte Schwarzer locker Damiano Tommasis Flanke herunter, und Curci hatte keine Probleme bei Hasselbainks Distanzschuss.

Wichtige Ausfälle
Bei Rom fehlten die Angreifer Francesco Totti, Vincenzo Montella und Shabani Nonda aufgrund von Verletzungen, Mittelfeldspieler Daniele De Rossi war gesperrt. Das waren zu viele Ausfälle für die Italiener, um an die zuletzt guten Leistungen in der Serie A anzuknüpfen, wo sie elf Spiele in Folge gewinnen konnten. Mancini hatte eine gute Chance, zielte aber vorbei. Und auf der Gegenseite rettete Curci gegen Hasselbaink. Mendieta hätte möglicherweise noch erhöhen können, jagte das Leder aber über den Kasten, nachdem er vom eingewechselten Mark Viduka bedient worden war.

Oben