UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Europa Conference League Achtelfinale Hinspiele: Leicester, Marseille, Roma im Vorteil

Leicester, Marseille und die Roma holten einen Vorsprung in den Achtelfinal-Hinspielen der UEFA Europa Conference League.

 Marc Albrighton und Youri Tielemans feiern das Leicester-Tor gegen Rennes
Marc Albrighton und Youri Tielemans feiern das Leicester-Tor gegen Rennes Getty Images

Feyenoord und Slavia Praha holten klare Siege in ihren Hinspielen, aber in den anderen Duellen in der UEFA Europa Conference League ist nichts entschieden.

Leicester gewann 2:0 und Marseille, Roma, Bodø/Glimt und PAOK gehen alle mit einem Tor Vorsprung in die Rückspiele am Donnerstag, 17. März während nach einer Achterbahnfahrt von einem Hinspiel zwischen PSV und Kopenhagen noch alles offen ist.

Predictor: Wie gut hast du abgeschnitten?

Vitesse - Roma 0:1

Die Roma bejubelt den Treffer von Sérgio Oliveira
Die Roma bejubelt den Treffer von Sérgio OliveiraANP via Getty Images

Dank des Treffers von Sérgio Oliveira hat die Roma einen knappen Vorsprung. Kurz vor Ende der ersten Halbzeit, die die Gastgeber dominiert hatten, netzte er ein. Trotz Gelb-Rot gegen den Torschützen hielt die Mannschaft von José Mourinho den Vorsprung aufrecht.

Statistik: Die Roma gewann die letzten drei Spiele in allen Wettbewerben alle mit 1:0.

Leicester - Rennes 2:0

Rennes startete besser in die Partie aber Marc Albrighton netzte das Zuspiel von Harvey Barnes zur Führung für die Gastgeber ein. Beide Teams hatten gute Chancen in der zweiten Halbzeit, aber Kelechi Iheanachos später Treffer gibt Leicester City nun etwas mehr Luft vor dem Rückspiel in Frankreich.

Statistik: Rennes verlor alle vier Spiele in England bislang, ohne ein Tor zu erzielen.

Marseille - Basel 2:1

 Arkadiusz Milik feiert die Führung für Marseille
Arkadiusz Milik feiert die Führung für MarseilleAFP via Getty Images

Arkadiusz Miliks Panenka-Elfmeter in der 20. Minute brachte die Gastgeber in Führung aber außer dem zweiten Treffer des polnischen Nationalspielers hatten sie nicht mehr viel zu bieten und die Gäste haben nach dem Anschlusstreffer von Sebastiano Esposito noch Hoffnungen.

Statistik: Marseille gewann zum ersten Mal seit 2010 vier UEFA-Spiele in Serie.

Bodø/Glimt - AZ Alkmaar 2:1

Ola Solbakken steht nun gemeinsam mit Tammy Abraham von der Roma an der Spitze der Torjägerliste, nachdem er einen späten Elfmeter zum Sieg für den norwegischen Meister verwandelte. Amahl Pellegrino hatte die Gastgeber in der ersten Hälfte in Führung gebracht, aber Zakaria Aboukhlal glich nach Flanke von Koshi Sugawara in der 73. Minute für AZ aus.

Statistik: AZ gewann beide bisherigen Spiele gegen Klubs aus Norwegen.

Wie geht's weiter?

Die Rückspiele finden am Donnerstag statt. Der Sieger nimmt an der Viertelfinalauslosung am 18. März teil. Dabei wird auch das Halbfinale und das Finale (aus administrativen Gründen) ausgelost. Das Endspiel findet am 25. Mai in der National Arena in Tirana statt.

PSV Eindhoven - Copenhagen 4:4

Cody Gakpo nach dem ersten seiner zwei Tore gegen Kopenhagen
Cody Gakpo nach dem ersten seiner zwei Tore gegen KopenhagenGetty Images

Cody Gakpo erzielte den Ausgleich nach Ísak Bergmann Johannessons frühem Treffer aber nur zwei Minuten später traf Pep Biel wieder zur Führung für Kopenhagen. Lukas Lerager erzielte noch vor der Pause das 3:1, aber dann stellten Ritsu Doan und Gakpo den Ausgleich wieder her. Ein schwacher Elfmeter von Gakpo wurde pariert bevor Biel sein zweites Tor erzielte, aber Eran Zahavi machte kurz vor Schluss das 4:4.

Statistik: PSV hatte die drei bisherigen Heimspiele gegen dänische Teams in UEFA-Wettbewerben mit insgesamt 17:1 Toren Vorsprung gewonnen.

Partizan - Feyenoord 2:5

Nach der frühen Führung für Partizan durch Bibras Natcho glich Jens Toornstra aus. Nur 40 Sekunden nach Beginn der zweiten Halbzeit stellte der der eingewechselte Nemanja Jović die Führung der Gastgeber wieder her, aber Cyriel Dessers erzielte den Ausgleich für Feyenoord und es dauerte nicht lange, bis Lutsharel Geertruida, Luis Sinisterra und Toornstra mit seinem zweiten Treffer zuschlugen.

Statistik: Es war der erste Sieg für Feyenoord in Serbien – im UEFA-Pokal 1972 und 1981 verlor man in Belgrad.

Slavia Praha - LASK 4:1

Slavia feiert das Tor von Peter Olayinka
Slavia feiert das Tor von Peter OlayinkaGetty Images

Yira Sor erwischte den LASK nach nur drei Minuten eiskalt und legte nach knapp einer halben Stunde den zweiten Treffer nach, nachdem er zwei Großchancen vergeben hatte. Der Anschlusstreffer von Husein Balić gab dem LASK kurz Hoffnung doch Kapitän Peter Olayinka und Ibrahim Traoré schossen zwei späte Tore.

Statistik: Der 16-jährige Adam Pudil gab sein Slavia-Debüt in der ersten Halbzeit und wurde zur Pause für seinen Zwillingsbruder Miloš ausgewechselt.

PAOK - Gent 1:0

Gents Alessio Castro-Montes Treffer wurde nach Abseits nicht gegeben, sodass PAOK schließlich in Führung ging, nachdem der Freistoß von Jasmin Kurtić von Sven Kums ins Tor abgefälscht wurde.

Statistik: In der letzten Runde hatte PAOK zum ersten Mal ein internationales Spiel im Frühjahr gewonnen – jetzt gibt es schon zwei Siege in Serie.

Keine Auswärtstorregel

Duelle, bei denen es nach dem Rückspiel unentschieden steht, gehen in die Verlängerung oder in das Elfmeterschießen, unabhängig davon, wie viele Auswärtstore eine Mannschaft erzielt hat.