UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Fünf der besten Achtelfinaldebüts in der Champions League

Am 17. Februar geben Gent und Wolfsburg ihr Debüt in der K.-o.-Phase der UEFA Champions League, doch Unerfahrenheit ist nicht immer ein Hindernis im Achtelfinale.

Villarreal feiert nach dem 1:1 zuhause gegen die Rangers das Weiterkommen
Villarreal feiert nach dem 1:1 zuhause gegen die Rangers das Weiterkommen ©Getty Images

2013: Málaga - Porto 0:1, 2:0 (2:1 insgesamt)
In der ersten UEFA Champions League Saison überhaupt gewann Málaga die Gruppe mit AC Milan, Zenit und Anderlecht. Portos Hinspielsieg sollte die Ordnung wiederherstellen, doch Manuel Pellegrinis Mannschaft gewann das Rückspiel dank Isco. Nur Dortmunds Wahnsinnscomeback im Viertelfinale verhinderte den noch größeren Erfolg.

2012: APOEL - Lyon 0:1, 1:0 (1:1 insgesamt, APOEL gewinnt 4:3 i.E.)
Wie Málaga verloren auch die Zyprioten das Hinspiel auswärts, und nicht viele glaubten an den 'Terror von Nikosia', der Lyon prophezeit wurde. Gustavo Manducas frühes Tor glich die Begegnung aus und es ging ins Elfmeterschießen. Dionisios Chiotis parierte zwei Mal und APOEL wurde die erste Mannschaft aus Zypern, die ein Europapokalviertelfinale erreichte. 

Darijo Srna und Willian feiern
Darijo Srna und Willian feiern©Getty Images

2011: Shakhtar Donezk - Roma 3:2, 3:0 (6:2 insgesamt)
Im elften Versuch schaffte es Shakhtar endlich in die K.-o.-Phase und Mircea Lucescus Team feierte entsprechend. Ein knapper Hinspielsieg war die Basis für den dominanten 3:0-Triumph zuhause, in dem Willian zwei Treffer gelangen, die Roma einen Elfmeter verschoss und eine Rote Karte gegen Philippe Mexès in der ersten Hälfte hinnehmen musste. 

2010: ZSKA Moskau - Sevilla 1:1, 2:1 (3:2 insgesamt)
Nach dem Unentschieden im Hinspiel war noch alles drin, doch ZSKA war im Rückspiel einfach zu stark für Sevilla, die zum zweiten Mal in drei Jahren im Achtelfinale standen. Der japanische Spielmacher Keisuke Honda schoss ein Tor und bereitete das andere vor, damals wie heute trainierte Leonid Slutski ZSKA. 

2006: Villarreal - Rangers 2:2, 1:1 (3:3 insgesamt, Villarreal gewinnt nach Auswärtstorregel)
Der Stern Villarreals schien hell in deren Debütsaison. Gegen die Rangers verschwand zwar ein Teil der Defensivstärke, die sie durch die Gruppenphase brachte, doch Manuel Pellegrinis Team setzte sich dank der Auswärtstorregel durch – genau wie später im Viertelfinale.

Wir zeigen Ihnen Szenen von diesen fünf Partien und noch ein wenig mehr...

Wie haben sich die früheren Achtelfinal-Debütanten geschlagen?
Wie haben sich die früheren Achtelfinal-Debütanten geschlagen?