Rückspiele der Champions League

Monaco ist schon in beeindruckender Frühform, Mydtjylland wird kräftig schwitzen müssen und Celtic baut in Baku auf seinen aserbaidschanischen Fanklub: UEFA.com wirft einen Blick auf die Rückspiele.

Layvin Kurzawa (rechts) war Monacos Matchwinner in Bern
Layvin Kurzawa (rechts) war Monacos Matchwinner in Bern ©Getty Images

Die dritte Qualifikationsrunde der UEFA Champions League geht am Dienstag mit vier und am Mittwoch mit elf weiteren Spielen zu Ende, ehe am Freitag die Play-offs ausgelost werden. Die Korrespondenten von UEFA.com haben für Sie die wichtigsten Informationen gesammelt.

Hinspiel-Ergebnisse
Spielplan Rückspiele
Play-off-Auslosung: Freitag, 12 Uhr live auf UEFA.com
Schon in den Play-offs: Valencia, Manchester United, Bayer Leverkusen, Lazio, Sporting CP

Monaco fast schon durch (Dienstag, 20.45)
Monaco musste als erstes französisches Team in dieser Europapokal-Saison ran und löste seine Aufgabe in Bern bei den Young Boys beim 3:1-Sieg beeindruckend. Herausragend bei den Monegassen war Layvin Kurzawa, der erst bei einem Schuss der starken Berner auf der Linie rettete, um dann 135 Sekunden später auf der Gegenseite selbst einen Treffer zu erzielen. Der Viertelfinalist der letzten Saison hat inzwischen den 18-jährigen Flügelspieler Allan Saint-Maximin von Saint-Ètienne unter Vertrag genommen und ihn prompt an Hannover 96 ausgeliehen.
Christian Châtelet

Mydtjylland muss bei APOEL schwitzen (Dienstag, 19.00)
Mydtjyllands Reise nach Zypern dürfte eine schweißtreibende Angelegenheit werden, denn zum einen unterlag der dänische Meister vor eigenen Fans gegen APOEL mit 1:2, zum anderen haben die Meteorologen für Dienstag bis zu 42 Grad vorhergesagt - es soll der heißeste Tag des Jahres werden.
John Leonidou

Das Spiel zwischen HJK und Astana endete torlos
Das Spiel zwischen HJK und Astana endete torlos©AFP/Getty Images

HJK schöpft Mut gegen Liverpool (Mittwoch, 16.00)Vor der Reise nach Kasachstan schob HJK in Helsinki noch schnell ein Testspiel gegen Liverpool ein. Die Briten gewannen zwar mit 2:0, doch die Leistung seiner Spieler dürfte Trainer Mika Lehkosuo Mut für das Rückspiel gemacht haben. Fakt ist aber auch: HJK muss endlich mal ein Tor schießen.
Mikael Erävuori

Dedryck Boyata erzielte Celtics erstes Tor
Dedryck Boyata erzielte Celtics erstes Tor©Getty Images

Harte Nuss für Celtic (Mittwoch, 18.30)
Celtic ist der erste schottische Klub, der nach Aserbaidschan reist und im Gepäck hat der Klub aus Glasgow ein dünnes 1:0-Polster aus dem Hinspiel. Unterstützt wird das Team von Trainer Ronny Deila in Baku übrigens vor Ort von den Bhoys of Baku, einem Fanklub, der aus britischen und schottischen Arbeitern besteht, die in der Hauptstadt des Landes ihre Brötchen verdienen.
Alex O'Henley

David Lafata spielt wieder für Sparta
David Lafata spielt wieder für Sparta©Martin Sekanina

Sparta baut auf Lafata (Mittwoch, 18.45)
Letzte Saison war David Lafata Torschützenkönig der tschechischen Liga, doch im Hinspiel wurde der Stürmer beim 2:2 zwischen Sparta Praha und CSKA Moskva schmerzlich vermisst. Jetzt ist der 31-Jährige nach zweimonatiger Verletzungspause wieder fit und traf sofort beim 3:1-Sieg Spartas gegen Baník Ostrava.
Ondřej Zlámal

Fernando Varelas Einsatz ist fraglich
Fernando Varelas Einsatz ist fraglich©Getty Images

Steaua ohne Zwei (Mittwoch, 20.30)
Steaua Bucureşti liegt in Rumänien nach vier Spieltagen mit an der Tabellenspitze und fährt nach dem 1:1 zuhause trotzdem siegesssicher nach Belgrad. Allerdings müssen die Rumänen bei Partizan auf Kapitän Fernando Varela und Spielmacher Nicolae Stanciu verzichten.
Paul-Daniel Zaharia

Plzeň hat einen Lauf
Plzeň hat einen Lauf©AFP/Getty Images

No panic for Plzeň (Wednesday, 20.45) Viktoria Plzeň will look to extend their record run of 13 UEFA Champions League qualifying wins on the back of a domestic defeat after suffering a 1-0 loss at Dukla Praha on Saturday. Miroslav Koubek's side, who will host Maccabi Tel-Aviv holding a 2-1 lead, lost to Dukla for the first time in a league meeting since 1993/94 after Jan Kovařík missed a penalty, but the Czech champions are not unduly concerned. "We created five or six chances – some of them very clear-cut, including a penalty – but we did not take them," said Koubek. "That's why we lost and that's how football works." He will be hoping the goals flow again on Wednesday."Keine Panik bei Plzeň (Mittwoch, 20.45)
Viktoria Plzeň hat seine letzten 13 Spiele in der Qualifikation zur UEFA Champions League gewonnen und siegte auch im Hinspiel gegen Maccabi Tel-Aviv mit 2:1. Die Elf von Trainer Miroslav Koubek unterlag aber am Samstag in der Liga erstmals seit 1993/94 gegen Dukla Praha, doch der Coach tröstete sich mit der turmhohen Überlegenheit seines Teams: "Wir hatten fünf oder sechs klare Chancen, haben einen Elfmeter verschossen, aber solche Tage gibt es halt im Fußball."
Ondřej Zlámal

Formkurve spricht für Shakhtar (Mittwoch, 20.45)
Shakhtar geht mit einem 2:0-Sieg gegen Hoverla Uzhhorod im Rücken ins Rückspiel gegen Fenerbahçe. Neben dem 0:0 in istanbul verzeichneten die Ukariner bisher drei Siege in ihrer Liga und sind rechtzeitig vor dem so wichtigen Spiel in Topform, während die Türken noch elf Tage auf ihren Ligabeginn warten müssen.
Igor Linnyk

Alle Zeiten MEZ