Monaco und Skënderbeu auf dem Weg in die Play-offs

Monaco und Skënderbeu konnten auswärts jeweils mit zwei Toren Unterschied gewinnen und stehen mit einem Bein in den Play-offs, während die Heimniederlage für YB eine Enttäuschung ist.

Guido Carrillo feiert das 2:0 für Monaco gegen YB
Guido Carrillo feiert das 2:0 für Monaco gegen YB ©Getty Images

Monaco, der Viertelfinalist der letzten Saison, siegt 3:1 bei den Young Boys
Plzeň landet im 13. Qualifikationsspiel zur UEFA Champions League den 13. Sieg 
Fenerbahçe und Shakhtar trennen sich in Istanbul torlos
Skënderbeu, das 2:0 bei Milsami Orhei gewinnt, hat zuvor noch nie die Play-offs erreicht
Am Mittwoch folgen sechs weitere Qualifikationsspiele

CSKA Moskva - Sparta Praha 2:2
• Sparta Praha lag zwar zwei Mal hinten, sicherte sich an einem verregneten Abend in Moskau aber dennoch ein Unentschieden. Hätte CSKA-Mittelfeldspieler Bebra Natcho nicht seinen Elfmeter in der 29. Minute vergeben, hätte es für die Hausherren vielleicht doch zum Sieg gereicht.
• Zu diesem Zeitpunkt stand es 1:1, da Kehinde Fatai die Führung von Alan Dzagoev (14.) rasch egalisieren konnte. Ladislav Krejčí sorgte noch vor der 60. Minute für das 2:2, so dass der Armeeklub sich nur sehr kurz über die erneute Führung von Zoran Tošić freuen konnte.

Milsami – Skënderbeu 0:2
• Skënderbeu hat gute Chancen, die erste albanische Mannschaft in den Play-offs der UEFA Champions League zu werden, nachdem Hamdi Salihi ein Doppelpack gegen jenen Klub gelang, der zuvor Ludogorets Razgrad ausschaltete und selber zu Beginn der Partie gute Chancen durch Artur Patraş und Cristian Bud vergab.
• Liridon Latifis Flanke von rechts konnte Salihi nach 49 Minuten gekonnt verwerten. Der albanische Nationalspieler legte per Elfmeter nach, nachdem Ovye Shedrack ein Handspiel unterlaufen war.

Midtjylland - APOEL 1:2
• APOEL ist dem Ziel, wie schon vergangene Saison in der Gruppenphase dabei zu sein, einen Schritt näher gekommen. Dem Eigentor von Kian Hansen (30.) folgte kurz danach ein unhaltbarer Schuss von Tomás De Vincenti.
• Midtjylland durfte sich zwei Minuten vor Ablauf der regulären Spielzeit wenigstens noch über den Anschlusstreffer von Jakob Poulsen per Fernschuss freuen, doch die Wölfe haben noch viel Arbeit vor sich, wollen sie nicht zur dritten dänischen Mannschaften in den letzten sieben Jahren werden, die gegen APOEL in der Qualifikation ausscheidet.

©AFP/Getty Images

Maccabi Tel-Aviv - Plzeň 1:2
• Plzeň hat seit seiner Debüt-Saison 2011/12 alle 13 Qualifikationsspiele in der UEFA Champions League gewonnen. Bei diesem Erfolg in Israel wurde die Basis durch zwei Treffer in den ersten fünf Minuten der Partie gelegt.
• František Rajtoral bereitete das 1:0 von Aidin Mahmutović durch eine Flanke vom rechten Flügel vor. Die Führung wurde kurz danach verdoppelt, als Milan Petržela den Ball direkt aus der Abwehr von Václav Procházka erhielt und Juan Pablo überwinden konnte. Der eingewechselte Barak Itzhaki war elf Minuten vor Schluss per Lupfer erfolgreich, so dass Maccabi für das Rückspiel noch hoffen darf.

Panathinaikos - Club Brugge 2:1
• Panathinaikos ging in Rückstand, vergab einen Elfmeter und musste einen Platzverweis verkraften – am Ende reichte es aber doch noch für einen Sieg gegen Club Brugge, das nach zehn Minuten durch Boli Bolingoli Mbombo in Front gegangen war.
• Marcus Berg, dessen Strafstoß von Sébastien Bruzzese gehalten wurde, glich später dann doch für die Grünen aus. Sergio Sánchez wurde noch vor der Pause des Feldes verwiesen. Nichtsdestotrotz sollte die Mannschaft in Unterzahl am Ende siegen, da Nikos Karelis den zweiten Elfmeter der Hausherren nach Handspiel von Bolingoli Mbombo verwandeln konnte.

Fenerbahçe - Shakhtar Donetsk 0:0
Hier finden Sie unseren Spielbericht zu dieser Partie.

©Getty Images

Young Boys - Monaco 1:3
Hier finden Sie unseren Spielbericht zu dieser Partie.

Videoton FC - FC BATE Borisov 1:1
• BATE ging nach 56 Minuten in Führung, als Nemanja Milunović die Ecke von Nemanja Nikolić Richtung Tor brachte und Aleksandr Karnistki den Ball über die Linie drückte.
• Nachdem Mikhail Gordeichuks Distanzschuss von der Latte abprallte, konnte Heimschlussmann Branislav Danilović aus nächster Nähe den Kopfball von Vitali Rodionov parieren. Videotons Schlussoffensive zahlte sich aus, als Verteidiger Pauli Vinícius nach einer Ecke von Ádám Gyurcsó Schlussmann Sergei Chernik per Kopf überwand.

Dinamo Zagreb - Molde 1:1
• Zwischen Dinamo Zagreb und Molde ist noch alles offen, nachdem der norwegische Meister den zwischenzeitlichen Rückstand in der kroatischen Hauptstadt rasch ausgleichen konnte.
• Josip Pivarićs Flanke ermöglichte Ángelo Henríquez das 1:0 für die Gastgeber, doch Ola Kamara glich kurz danach ebenfalls per Kopfball zum 1:1-Endstand aus.

©Getty Images