UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Barrling vor Finale gegen Spanien guten Mutes

Calle Barrling ist der Meinung, dass Schweden durch seine Leistungen einen Platz im Endspiel am Samstag verdient hat. Dänemarks Trainer Søren Randa-Boldt strahlte vor Stolz, als er über die "fantastische Erfahrung" für seine Spielerinnen sprach.

Elin Rubensson bringt Schweden per Freistoß mit 2:0 in Führung
Elin Rubensson bringt Schweden per Freistoß mit 2:0 in Führung ©Sportsfile

Nach einer tadellosen Leistung in der ersten Halbzeit gab Schwedens Trainer Calle Barrling zu, dass seine Mannschaft die starken Däninnen ins Spiel kommen ließ und ein wenig die Kontrolle über die Partie verlor. Søren Randa-Boldt freute sich unterdessen über die tollen Erfahrungen, die seine Spielerinnen gesammelt hätten, und räumte ein, dass die Niederlage für sein Team verdient sei. 

Calle Barrling, Trainer Schweden
Wenn man auf die ersten Qualifikationsspiele zurückschaut, haben wir neun von zehn Spiele gewonnen und dabei nur drei Gegentore kassiert. Mit dieser Leistung haben wir uns einen Platz im Finale verdient. In der zweiten Halbzeit sind unsere Beine etwas schwer geworden und man könnte sagen, dass wir mental nicht ganz auf der Höhe waren. Dänemark war richtig stark, sie haben gut gespielt in der zweiten Hälfte. Unsere erste Halbzeit war die beste, die wir seit unserer Ankunft hier gespielt haben. 

Ich denke, das Finale wird ein enges Spiel zwischen zwei gleich starken Teams werden. Beide Mannschaften verfügen über ein gutes Passspiel in ihrem Aufbau. Es wird ein schönes Spiel für die Zuschauer werden.   

Søren Randa-Boldt, Trainer Dänemark
Schweden war in der ersten Halbzeit klar besser als wir. Wir waren ein oder zwei Klassen schlechter. Aber nach der Pause wollten wir früher angreifen und sie unter Druck setzen. Das hat gut geklappt und wir haben wirklich gut gespielt. Ich bin stolz auf die Mädchen, sie haben einen fantastischen Job gemacht.

Das Ergebnis ist gerecht. Sie waren zwei Tore besser als wir. Glückwunsch an Schweden, dass sie es ins Finale geschafft haben. Ich denke, sie werden gewinnen, sie sind ein sehr gutes Team.

Das war eine großartige Erfahrung. Wir wollten in jedem Spiel die Kontrolle übernehmen, aber wenn das andere Team so gut ist, wird das schwierig. Trotzdem haben wir ein richtig gutes Turnier gespielt. Die Spielerinnen haben eine fantastische Erfahrung gemacht.