Vorbericht auf U17-EM-Finale der Frauen: Deutschland - Spanien

Deutschland musste auf dem Weg in ein abermaliges Finale gegen Spanien durch "ein Wechselbad der Gefühle", während der Gegner mit "Bescheidenheit" in diese Partie geht.

Spaniens Trainerin María Antonia neben ihrer deutschen Kollegin Anouschka Bernhard
Spaniens Trainerin María Antonia neben ihrer deutschen Kollegin Anouschka Bernhard ©Sportsfile

Die beiden Finalisten der UEFA-U17-Europameisterschaft für Frauen, Deutschland und Spanien, müssen nicht sonderlich vorgestellt werden, denn beide Teams treffen zum vierten Mal in den letzten neun Ausgaben des Wettbewerbs auf dieser Ebene aufeinander.

Zuletzt geschah dies in diesem Jahr in der Gruppenphase in der Tschechischen Republik, als sich Deutschland mit 4:1 durchsetzte. In Pilsen möchte die DFB-Truppe den sechsten Titel holen, das wäre Rekord. Spanien hofft auf den vierten Pokal.

DEUTSCHLAND (Titelverteidiger)
Beste Leistung: Sieger 2007/08, 2008/09, 2011/12, 2013/14, 2015/16
Qualifikation: Lettland 6:0, Wales 6:0, Türkei 4:0 (Sieger der Gruppe 7)
Eliterunde: Italien 3:1, England 1:2, Polen 4:0 (qualifiziert als beste zweitplatzierte Mannschaft)
Weg ins Finale: Spanien 4:1, Frankreich 2:1, Tschechische Republik 5:1, Norwegen 1:1 (3:2 n.E.)
Toptorschützinnen (Qualifikation und Endrunde): Nicole Anyomi 7, Melissa Kössler 5

Die Highlights des Endspiels von 2016
Die Highlights des Endspiels von 2016

Sydney Lohmann, Kapitänin Deutschland
Natürlich freuen wir uns total darauf. In einem Finale einer Europameisterschaft zu spielen, ist ein Traum für uns alle, wir können es gar nicht erwarten. Es ist wieder Spanien, und in der Vergangenheit hatten wir einige großartige Spiele gegen sie. Wir sind zwei tolle Mannschaften, sodass ich ein wirklich gutes und enges Spiel erwarte.

Anouschka Bernhard, Trainerin Deutschland
Wir freuen uns wirklich auf dieses Finale, vielleicht aber auch nicht so sehr deshalb, weil es wieder gegen Spanien geht. Das wird wieder ein weiteres aufregendes Spiel zweier gleichwertiger Mannschaften. Wir sind durch ein Wechselbad der Gefühle gegangen. Es begann mit der Qualifikation, die wirklich eng für uns war, und dann haben wir hier vor ein paar Tagen das Elfmeterschießen, das wirklich hart für die Nerven war!

SPANIEN
Beste Leistung: Sieger 2009/10, 2010/11, 2014/15
Qualifikation: Freilos
Eliterunde: Portugal 6:1, Island 3:0, Schweden 1-:1 (Sieger Gruppe 6)
Weg ins Finale: Deutschland 1:4, Tschechische Republik 5:1, Frankreich 1:1, Niederlande 2:0
Toptorschützinnen (Qualifikation und Endrunde): Claudia Pina 5, Carla Piqueras Bautista 4

Spanien feiert das Erreichen des Finals
Spanien feiert das Erreichen des Finals©Sportsfile

Laia Aleixandri, Kapitänin Spanien
Natürlich ist das ein Finale, auf das wir uns wirklich freuen, und wir haben hart dafür gearbeitet, die Chance zu haben, dieses Turnier zu gewinnen. Aber wir wissen natürlich total, dass wir es mit einer sehr starken Mannschaft zu tun bekommen. Wir müssen an unserem eigenen Spielstil festhalten. Wir erinnern uns an das Finale im letzten Jahr. Wir wissen, wie es endete, aber morgen ist ein neues Spiel, und ich bin hinsichtlich meiner Mannschaftskolleginnen voller Vertrauen.

María Antonia Is, Trainerin Spanien
Es ist für jeden großartig, in einem Finale einer Europameisterschaft zu stehen, und ich denke, dass es die beiden besten Mannschaften dorthin geschafft haben. Das ist eine Wiederholung des letztjährigen Finals, aber natürlich hoffen wir auf einen anderen Ausgang. Die Mädchen sind wirklich aufgeregt. Wir werden mit einer Menge Bescheidenheit spielen, weil wir wissen, dass es gegen den Titelverteidiger und eine Mannschaft geht, gegen die wir in der Gruppenphase verloren haben.

Oben