Die offizielle Website des europäischen Fußballs

Deutschland luchst Spanien den Titel ab

Vor einer Rekordkulisse in Borisov eroberte Deutschland gegen Spanien im Elfmeterschießen den Titel zurück und beendete so ein Turnier, bei dem Tore fast wie am Fließband fielen.

Deutschland luchst Spanien den Titel ab

Vor einer Rekordkulisse in Borisov eroberte Deutschland gegen Spanien im Elfmeterschießen den Titel zurück und beendete so ein Turnier, bei dem Tore fast wie am Fließband fielen.

Mit insgesamt 47 Nationen war die 9. Ausgabe der UEFA-U17-Europameisterschaft der Frauen die größte bisher und somit war es auch passend, dass das Turnier mit einer Endrunde mit acht Teams enden sollte – die dritte in der Geschichte des Wettbewerbs – und die mehrere Rekorde auf und abseits des Platzes brach.

44 Länder starteten in der Qualifikation, die aus der Qualifikationsrunde im Herbst und der Eliterunde im Frühjahr bestand; die gesetzten Teams Deutschland und Frankreich stiegen in der Eliterunde ein. Schließlich blieben nur noch acht Teams inklusive Gastgeber Belarus für die Endrunde übrig.

Von dem Moment an, als es in der Gruppenphase losging, war klar, dass diese Endrunde viele Zuschauer anlocken würde. Möglicherweise war das vom milden Wetter und frühen Anstoßzeiten bedingt – es sammelten sich bei den 16 Spielen immer junge, enthusiastische Menschenmengen. Insgesamt kamen 44 653 Fans zu den Spielen – mehr als das Doppelte des bisherigen Rekords. Davon waren 10 200 Zuschauer allein beim Finale, was der neue Spitzenwert des U17-Turniers der Frauen ist. Der Zuschauerrekord bei einem einzigen Spiel wurde während der zwei Wochen drei Mal gebrochen.

Die Fans wurden in Form von 58 Toren belohnt, mehr als bei allen anderen Turnieren bisher. Zwölf davon wurden alleine in einem Spiel in der Gruppenphase erzielt, was Rekord für den höchsten Sieg in einem UEFA-Turnier ist.

Während Deutschland zum achten und Spanien zum siebten Mal an der Endrunde teilnahmen und auch England, Norwegen und Italien vergleichsweise zu den "Veteranen" der Frauen-U17-EM gehören, gaben Belarus, die Tschechische Republik und Serbien ihre Debüts. Somit haben bei diesem Turnier schon 20 verschiedene Länder teilgenommen.

England gewann alle drei Spiele in Gruppe A, inklusive des 12:0-Rekordsiegs gegen Belarus. Norwegen gewann ebenfalls gegen Serbien und die Gastgeber. In Gruppe B endeten drei der ersten vier Spiele Unentschieden, nur Spanien gewann mit 1:0 gegen die Tschechische Republik. Danach gewann der Titelverteidiger mit 3:1 gegen Italien und wurde Gruppensieger; Deutschland zog dank eines 4:0-Triumphs über die Tschechen ebenfalls ins Halbfinale ein.

Spanien dank vier Treffern in der zweiten Hälfte mit 4:0 gegen Norwegen durch, Deutschland gewann nach 2:0-, 3:1- und 4:2-Führung letztendlich mit 4:3 gegen England. England schlug im Spiel um Platz drei Norwegen erneut, diesmal mit 2:1, und qualifizierte sich dadurch für die FIFA-U17-Weltmeisterschaft der Frauen.

Das Finale in Borisov blieb vor mehr als 10 000 Zuschauern torlos und die Deutschen setzten sich schließlich mit 3:2 im Elfmeterschießen durch in den 80 Minuten der regulären Spielzeit waren sie vier Mal am Aluminium gescheitert. Deutschland holte den Titel zum insgesamt fünften Mal, zweimal öfter als Spanien.

http://de.uefa.com/womensunder17/history/season=2016/index.html#deutschland+luchst+spanien+titel