Frankreich, Deutschland, Schweden, die Schweiz und Spanien beeindrucken

Frankreich, Deutschland, Spanien, Schweden und die Schweiz landeten im Oktober wichtige Siege, während Schottland, Island und Norwegen noch keinen Punktverlust erlitten haben.

Die Schweiz feiert ihr 3:0 in Italien
Die Schweiz feiert ihr 3:0 in Italien ©Getty Images

Die Qualifikation zur UEFA EURO 2017 hat an Fahrt aufgenommen - UEFA.com fasst die Oktober-Spiele zusammen.

• Die Qualifikation endet am 20. September 2016.
• Die sechs Gruppensieger und die sechs besten Gruppenzweiten (ohne die Ergebnisse gegen die Tabellenfünften) werden gemeinsam mit Gastgeber Niederlande an der Endrunde vom 16. Juli bis – 6. August 2017 teilnehmen.
• Die verbleibenden Gruppenzweiten spielen ein Play-off mit Hin- und Rückspiel um den letzten verbleibenden Startplatz.
Oktober-Resultate
Tabellen

Gruppe 1
Schottland
(7:0 gegen Belarus und 4:1 gegen die EJR Mazedonien) und Island (6:0 in Slowenien) haben weiter die perfekte Punktausbeute. Letzte Woche gewann Slowenien mit 3:0 gegen Belarus.

Szenen aus Schottlands Sieg
Szenen aus Schottlands Sieg©FFM


Gruppe 2
Spanien bestritt am Dienstag sein erstes Spiel und sicherte sich ein potenziell entscheidendes 2:1 in Finnland, das bereits im September zwei Siege eingefahren hatte. Die Republik Irland wurde dort von Finnland bezwungen, gewann nun aber 2:1 in Portugal.

Gruppe 3
Frankreich siegte mit 3:0 gegen die Ukraine - es war der 35. Qualifikationssieg für Les Bleues in Serie. Rumänien gewann 3:0 gegen Albanien, das seinerseits schon zuhause 1:4 gegen Griechenland verloren hatte.

Marie-Laure Delie (rechts) feiert ihr Tor in der Ukraine
Marie-Laure Delie (rechts) feiert ihr Tor in der Ukraine©AFP

Gruppe 4
Mit 11 000 Zuschauern gab es die bisherige Bestmarke in dieser Qualifikation bei Schwedens 1:0-Sieg gegen Dänemark. Das entscheidende Tor gelang Caroline Seger. Schweden hat damit drei von drei Gruppenspielen gewonnen, während Dänemark bereits am Donnerstag 4:0 gegen Moldawien gesiegt hatte, das ebenso 0:4 gegen die Slokawei verloren hatte. Polen konnte sich mit 2:0 gegen die Slowakei durchsetzen.

Gruppe 5
Deutschland, das zum siebten Mal in Folge Europameister werden will, sicherte sich beim 2:0 gegen Russland und dem 7:0 gegen die Türkei den dritten und vierten Sieg in der Gruppe, wobei Mandy Islacker bei beiden Spielen zu den Torschützinnen gehörte. Ungarn gewann 1:0 gegen die Türkei, holte in Kroatien ein 1:1 und hat nun ebenso vier Punkte wie Kroatien. Beide liegen acht Punkte hinter Deutschland, haben aber ein Spiel weniger ausgetragen. Russland, das gegen Deutschland sein erstes Spiel absolvierte, spielt im November gegen die Türkei und Ungarn, während Deutschland erst im April wieder eingreift.

Deutschland gewann beide Spiele in diesem Monat
Deutschland gewann beide Spiele in diesem Monat©Getty Images

Gruppe 6
Nachdem die Schweiz sich 2015 mit der FIFA-Frauen-WM erstmals für ein großes Turnier qualifizieren konnte, liegt man nach dem 3:0 gegen Italien (zwei Tore von Ramona Bachmann) und dem 4:0 gegen Georgien (Lara Dickenmann mit zwei Treffern) auch auf Kurs zu ihrer ersten EURO.

Italien ist bisher immer mindestens unter die acht besten Nationen Europas gekommen und hat nach drei Spielen sechs Punkte, da man am Dienstag ein wichtiges 3:0 in der Tschechischen Republik verzeichnete. Nordirland hat ebenso wie die Tschechinnen sechs Punkte, da man am Samstag 3:0 in Georgien gewann. Am 27. November geht es dann gegen die Schweiz, die vier Tage später gegen die Tschechinnen spielt.

Italiens Elisa Bartoli gegen die Tschechin Lucie Voňková
Italiens Elisa Bartoli gegen die Tschechin Lucie Voňková©Pavel Jiřík

Gruppe 7
Belgien siegte 5:0 in Bosnien und Herzegowina, Serbien mit 3:0 gegen Estland. Bosnien und Herzegowina hatte sich fünf Tage zuvor 4:0 gegen Estland behauptet. England spielt erst Ende November wieder.

Belgien feiert ein Tor
Belgien feiert ein Tor©Fedja Krvavac

Gruppe 8
Norwegen
, Vizeeuropameister von 2013, gewann ebenso mit 4:0 gegen Wales wie zuvor gegen Kasachstan, während Österreich nach dem 1:0 in Israel nun neun Punkte aus drei Spielen hat.

Die Gastgeberinnen
Die Niederlande gewann das erste Spiel unter dem neuen Trainer Arjan van der Laan am Freitag mit einem 2:1-Sieg in Paris gegen Frankreich. Am Dienstag wurde das Spiel gegen Polen in Wroclaw beim Stande von 1:0 für Polen aufgrund eines Flutlichtausfalls abgebrochen.

Oben