Endrunde der UEFA Women's EURO 2017: Niederlande

Die Niederlande sind im Juli und August 2017 Gastgeber der UEFA Women's EURO, die Endrunde wird dabei erstmals mit 16 Mannschaften ausgetragen.

FC Twente Stadion - Enschede
©Getty Images

Die Niederlande sind Gastgeber der UEFA Women's EURO 2017, die Endrunde wird dabei erstmals mit 16 Mannschaften ausgetragen.

Der Niederländische Fußballverband (KNVB) wurde bei einem Treffen des UEFA-Exekutivkomitees im Dezember 2014 in Nyon als Gastgeber bestimmt. Der KNVB hat bisher bereits die UEFA-U21-Europameisterschaft 2007 sowie die FIFA-U20-Weltmeisterschaft 2005 ausgetragen. Außerdem war man zusammen mit Belgien Co-Gastgeber der UEFA EURO 2000. Die Endrunde wird vom 16. Juli bis zum 6. August 2017 stattfinden.

Gruppen
Gruppe A: Niederlande (Gastgeber), Norwegen, Dänemark, Belgien
Gruppe B: Deutschland (Titelverteidiger), Schweden, Italien, Russland
Gruppe C: Frankreich, Island, Österreich, Schweiz
Gruppe D: England, Schottland, Spanien, Portugal

Stadien
Breda: Stadion Rat Verlegh
Deventer: Stadion De Adelaarshorst
Doetinchem: Stadion De Vijverberg'
Enschede: FC Twente Stadion
Rotterdam: Stadion Sparta-Het Kasteel
Tilburg: Stadion Koning Willem II
Utrecht: Stadion Galgenwaard

Format
Die 16 Finalisten werden in vier Gruppen zu je vier Mannschaften eingeteilt. Die beiden besten Teams jeder Gruppe erreichen die K.-o.-Phase.

Die Niederlande werden in Gruppe A platziert, sie tragen ihre Gruppenspiele in Utrecht, Rotterdam und Tilburg aus. Jede Mannschaft hat seine drei Gruppenspiele an drei verschiedenen Austragungsorten. In Enschede werden ein Halbfinale und das Finale ausgetragen.

SPIELPLAN
 
Sonntag, 16. Juli: Niederlande - Norwegen (Utrecht), Dänemark - Belgien (Doetinchem)
Montag, 17. Juli: Italien - Russland (Rotterdam), Deutschland - Schweden (Breda)
Dienstag, 18. Juli: Österreich - Schweiz (Deventer), Frankreich - Island (Tilburg)
Mittwoch, 19. Juli: Spanien - Portugal (Doetinchem), England - Schottland (Utrecht)
Donnerstag, 20. Juli: Niederlande - Dänemark (Rotterdam), Norwegen - Belgien (Breda)
Freitag, 21. Juli: Schweden - Russland (Deventer), Deutschland - Italien (Tilburg)
Samstag, 22. Juli: Island - Schweiz (Doetinchem), Frankreich - Österreich (Utrecht)
Sonntag, 23. Juli: Schottland - Portugal (Rotterdam), England - Spanien (Breda)
Montag, 24. Juli: Belgien - Niederlande (Tilburg), Norwegen - Dänemark (Deventer)
Dienstag, 25. Juli: Russland - Deutschland (Utrecht), Schweden - Italien (Doetinchem)
Mittwoch, 26. Juli: Schweiz - Frankreich (Breda), Island - Österreich (Rotterdam)
Donnerstag, 27. Juli: Portugal - England (Tilburg), Schottland - Spanien (Deventer)

Viertelfinale:
Samstag, 29. Juli: Sieger A - Zweiter B (VF1, Doetinchem), Sieger B - Zweiter A (VF2, Rotterdam)
Sonntag, 30. Juli: Sieger C - Zweiter D (VF3, Tilburg), Sieger D - Zweiter C (VF4, Deventer)

Halbfinale:
Donnerstag, 3. August: VF1 - VF4 (Enschede), VF2 - VF3 (Breda)

Finale
Sonntag, 6. August (Enschede)

REGLEMENT DES WETTBEWERBS

Die bisherigen Endspiele
UEFA-Europameisterschaft der Frauen
2013: Deutschland - Norwegen 1:0; Solna/Schweden
2009: Deutschland - England 6:2; Helsinki/Finnland
2005: Deutschland - Norwegen 3:1; Blackburn/England
2001: Deutschland - Schweden 1:0 (n. V., Golden Goal); Ulm, Deutschland
1997: Deutschland - Italien 2:0; Oslo/Norwegen
1995: Deutschland - Schweden 3:2; Kaiserslautern/Deutschland
1993: Norwegen - Italien 1:0; Cesena/Italien
1991: Deutschland - Norwegen 3:1 (n.V.); Aalborg/Dänemark
Europäische Meisterschaft der UEFA für Frauenfußball

1989: Bundesrepublik Deutschland - Norwegen 4:1; Osnabrück, Bundesrepublik Deutschland
1987: Norwegen - Schweden 2:1; Oslo/Norwegen
1984: Schweden - England 1:1 (4:3 i. E.); Hin- u. Rückspiel, Göteborg und Luton