UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Women's Champions League 2022/23: Format, Spieltermine, Zugangsliste

Wer startet wann? Alle Termine der Saison 2022/23.

Das PSV Stadion trägt im Juni 2023 das Finale aus
Das PSV Stadion trägt im Juni 2023 das Finale aus Getty Images

In der UEFA Women's Champions League 2022/23 kommt das Format mit einer Gruppenphase zum zweiten Mal zum Einsatz.

Weg nach Eindhoven

Vorrunde (falls benötigt)
Auslosung: 24. Juni, 13.00 Uhr MEZ, Nyon
Hinspiele: 27./28. Juli
Rückspiele: 3./4. August

1. Runde (Mini-Turniere mit einem Gastgeber)
Auslosung: 24. Juni, 13.00 Uhr MEZ, Nyon
Halbfinale: 18. August
Finale/Spiel um Platz 3: 21. August

2. Runde
Auslosung: 31. August, 13.00 Uhr MEZ, Nyon
Hinspiele: 20./21. September
Rückspiele: 28./29. September

Übertragungen: DAZN & YouTube


Gruppenphase

Auslosung: 3. Oktober, 13.00 Uhr MEZ, Nyon
Spieltag 1: 19./20. Oktober
Spieltag 2: 26./27. Oktober
Spieltag 3: 23./24. November
Spieltag 4: 7./8. Dezember
Spieltag 5: 15./16. Dezember
Spieltag 6: 21./22. Dezember

Die Hymne der Women’s Champions League
Die Hymne der Women’s Champions League

Viertelfinale
Auslosung: 20. Januar, 13.00 Uhr MEZ, Nyon
Hinspiele: 21./22. März
Rückspiele: 29./30. März

Halbfinale
Auslosung: 20. Januar, 13.00 Uhr MEZ, Nyon
Hinspiele: 22./23. April
Rückspiele: 29./30. April

Endspiel (PSV Stadion, Eindhoven)
3. oder 4. Juni, noch offen

Die Termine für die Auslosungen werden rechtzeitig bestätigt.

Wie läuft der Wettbewerb ab?

Final-Highlights 2021: Chelsea - Barcelona 0:4
Final-Highlights 2021: Chelsea - Barcelona 0:4
  • Im Mittelpunkt steht die Gruppenphase mit 16 Teams. Vier Vierergruppen werden hier in Heim- und Auswärtsspielen von Oktober bis Dezember ausgetragen. Die ersten beiden jeder Gruppe ziehen in die K.-o.-Phase ein, die im März startet. Viertelfinale und Halbfinale werden jeweils mit Hin- und Rückspiel ausgetragen, das Finale ist ein Spiel.
  • Vier Teams qualifizieren sich direkt für die Gruppenphase, die anderen 12 Teams werden auf zwei Wegen bestimmt: Meisterweg (7 Qualifikanten) und Ligaweg (5 Qualifikanten).
  • Beide Wege haben das gleiche Format: Runde 1 wird als Mini-K.-o.-Turnier mit vier Teams ausgetragen, der Sieger kommt weiter. Runde 2 ist ein K.-o.-Duell mit Hin- und Rückspiel. Gibt es mehr als 50 teilnehmende Verbände, wird im Meisterweg eine Vorrunde mit Hin- und Rückspiel angesetzt.

Wie viele Teams aus jedem Verband werden teilnehmen?

  • Die Zugangsliste wird vom UEFA Frauen-Verbands-Klubkoeffizienten zum Ende der Saison 2020/21 bestimmt.
  • Die sechs höchstplatzierten Nationen erhalten drei Startplätze: Frankreich, Deutschland, England, Spanien, Schweden, Tschechische Republik.
  • Die nächsten zehn Verbände erhalten zwei Startplätze: Dänemark, Niederlande, Kasachstan, Italien, Island, Norwegen, Schottland, Schweiz, Belarus, Österreich.
  • Jeder andere Verband erhält einen Startplatz.

Wer steigt wann ein?

  • Der Titelverteidiger sowie die Meister der drei höchstplatzierten Verbände (Frankreich, Deutschland und England) steigen direkt in die Gruppenphase ein.
  • Die Meister aller anderen Verbände spielen im Meisterweg. Die Meister der Verbände auf Platz 4 bis 6 (Spanien, Schweden, Tschechische Republik) starten in Runde 2, der Rest in Runde 1 (falls es keine Vorrunde gibt, in der die Anzahl der dann startenden Teams von der Anzahl der Gesamtteilnehmer abhängt)
  • Die Vizemeister der sechs höchstplatzierten Verbände (Frankreich, Deutschland, England, Spanien, Schweden, Tschechische Republik) starten in Runde 2 des Ligawegs.Die drittplatzierten Teams dieser sechs Verbände sowie die Vizemeister der nächsten zehn Verbände (Dänemark, Niederlande, Kasachstan, Italien, Island, Norwegen, Schweiz, Schottland, Russland, Belarus) starten in Runde 1 des Ligawegs.