Viertelfinalisten sind bereit

UEFA.com blickt auf die Hinspiele des Viertelfinales am Mittwoch voraus: Arsenal LFC gegen ASD Torres CF, VfL Wolfsburg gegen FC Rossiyanka und zweimal Frankreich gegen Schweden.

Juvisy ist eine von zwei noch vertretenen Mannschaften aus Frankreich
Juvisy ist eine von zwei noch vertretenen Mannschaften aus Frankreich ©Philippe Le Brech

UEFA.com blickt auf die Hinspiele des Viertelfinals der UEFA Women's Champions League am Mittwoch voraus. Es geht um den Einzug ins Endspiel am 23. Mai an der Stamford Bridge, während die Rückspiele gleich nächste Woche stattfinden.

Arsenal LFC - ASD Torres CF (Anstoß: 15.00 MEZ)
Die große Änderung bei Arsenal gab es im Winter auf der Bank: Laura Harvey ist nun bei Seattle Reign FC und wurde durch Schottlands U19-Nationaltrainerin Shelley Kerr ersetzt. Es wird ihr erstes Pflichtspiel, da das Sonntagsspiel im FA Cup der Frauen verlegt wurde. Sie sagte: "Das ist für mich eine wirklich aufregende Möglichkeit. Arsenal Ladies stehen seit vielen Jahren an der Spitze des Frauenfußballs im Vereinigten Königreich, daher ist es fast ein Traumjob, hier Cheftrainerin zu sein."

Torres hatte keine Winterpause und kämpft weiter mit UPC Tavagnacco um die Meisterschaft. Am Wochenende hatten sie kein Spiel, denn auch die Ligapartie gegen Schlusslicht ACF Torino wurde nicht ausgetragen. "Arsenal hat eine der stärksten Mannschaften im Wettbewerb", so Torres-Coach Manuela Tesse."Sie sind vielleicht favorisiert, aber ich glaube, dass sie hart kämpfen müssen, um uns zu schlagen. Im Fußball ist nichts unmöglich und die Chance, etwas zu erreichen, was niemand von uns erwartet, ist Extra-Motivation. Natürlich müssen wir ein perfektes Spiel hinlegen, um Arsenal zu schlagen."

VfL Wolfsburg - FC Rossiyanka (18.00)
Europapokal-Debütant Wolfsburg kam mit einem 4:1 gegen FF USV Jena aus der Winterpause der Frauen-Bundesliga und hat sich an der Spitze nun vier Punkte abgesetzt. Das Spiel zeigte, dass man vielleicht temporär auch ohne die verletzte Kapitänin Nadine Keßler (Knie) klarkommen kann. "Ich möchte Jena dafür danken, dass wir dieses Spiel auf dem Kunstrasen austragen konnten", sagte Wolfsburgs Coach Ralf Kellermann, der gegen Rossiyanka statt wie üblich im VfL-Stadion aufgrund des Wetters nun doch in der größeren Wolfsburg Arena spielen wird.

Rossiyanka bereitete sich mit Trainingslagern auf Zypern, in Montenegro und Wuppertal auf diese Partie vor. In Testspielen gab es für die Elf von Achim-Matthias Feifel ein 5:1 und 1:1 gegen die Chinesen von Jiangsu Huatai sowie einen 1:0-Sieg gegen Bayer 04 Leverkusen. Im Jahr 2013 bestritt man nur ein Pflichtspiel: Ein 1:1 gegen Kellerkind FK Mordovochka Saransk am 6. März, wodurch man mit einem Spiel weniger in der Liga vier Punkte hinter FK Zorkiy Krasnogorsk liegt. Der deutsche Trainer Feifel kann auf seinen kompletten Kader zugreifen, da Natalya Shlyapina ihr Oberschenkelproblem überwunden hat und Nompumelelo Nyandeni nach einer Kopfverletzung ebenfalls wieder zur Verfügung steht. "Es kommt alles darauf an, wieviel Engagement wir gegen Wolfsburg an den Tag legen, denn meine Spielerinnen haben genug Qualität, um es mit den stärksten Mannschaften Europas aufzunehmen", so Feifel.

Olympique Lyonnais - FC Malmö (18.00)
Lyon befindet sich in toller Form und könnte als erstes europäisches Team dreimal in Folge den Titel holen. Obwohl man Élodie Thomis und Corine Franco schonte und Lotta Schelin auf der Bank saß, siegte man am Wochenende souverän 5:0 gegen AS Saint-Étienne, so dass man in der Liga weiter auf eine perfekte Punktausbeute zurückblicken kann. Sonia Bompastor ist nach zwei Monaten Pause aufgrund einer Knieverletzung wieder dabei.

Malmö hat sich mit dem kolumbianischen Wunderkind Yoreli Rincón und der zurückkehrenden Stürmerin Manon Melis verstärkt, während der ehemalige Co-Trainer Jonas Eidevall nun die Verantwortung trägt. Als schwedischer Vizemeister wird man auch nächste Saison in diesem Wettbewerb vertreten sein.

FCF Juvisy Essonne - Göteborg FC (20.00)
Juvisy sicherte sich am Wochenende mit einem 5:0 gegen Toulouse FC den zwölften Sieg im 17. Meisterschaftsspiel, womit man 14 Punkte hinter Lyon auf Rang vier liegt. Wichtiger noch ist aber, dass man acht Zähler hinter Paris Saint-Germain FC rangiert, das Rang zwei und damit die Qualifikation zum Europapokal blockiert. "Wir müssen unsere restlichen Ligaspiele gewinnen", so Coach Sandrine Mathivet. "Wir wollen diese Saison im Europapokal so weit wie möglich kommen und nächste Saison wieder dabei sein."

Göteborg hat wichtige Spielerinnen verloren, darunter Europas Torschützenkönigin Christen Press, doch neu im Verein sind die Stürmerinnen Jessica Landström und Cathrine Dyngvold sowie Mittelfeldspielerin Marie Hammarström, dessen Zwillingsschwester Kristin im Tor eine ganz wichtige Figur ist und nun als Favoritin auf die Position zwischen den Pfosten für die UEFA Women's EURO 2013 gilt.

Auslosung Halbfinale: 13./14. & 20./21. April
1 Arsenal/Torres - Wolfsburg/Rossiyanka
2 Lyon/Malmö - Juvisy/Göteborg

Finale (Stamford Bridge): 23 Mai
Sieger Halbfinale 1 - Sieger Halbfinale 2