UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

"Wichtiger Moment" für Kulbakov

Für Aleksei Kulbakov ist es ein "sehr wichtiger Moment" in seiner Karriere, wenn er am Donnerstag das Finale der UEFA-U19-Europameisterschaft zwischen Frankreich und Serbien leiten wird.

Das letzte Spiel der U19-EURO wird von Aleksei Kulbakov geleitet
Das letzte Spiel der U19-EURO wird von Aleksei Kulbakov geleitet ©Sportsfile

Für Aleksei Kulbakov ist es ein "sehr wichtiger Moment" in seiner Karriere, wenn er am Donnerstag das Finale der UEFA-U19-Europameisterschaft zwischen Frankreich und Serbien leiten wird.

Der Weißrusse war überglücklich, als er erfuhr, dass er für das Endspiel in Marijampole  ausgewählt wurde, zusammen mit seinem Team – den Assistenten Dermot Broughton (Republik Irland), Leif Eric Opland (Norwegen) und dem Vierten Offiziellen Felix Zwayer (Deutschland).

Kulbakov erklärte gegenüber UEFA.com. "Das ist ein sehr wichtiger Moment in unserer Schiedsrichter-Laufbahn. Die Schiedsrichter bei diesem Turnier kommen aus ganz Europa, aber sie sprechen eine gemeinsame Sprache, die Sprache des Fußballs."

In ihrer Zentrale in Kaunas erhielten die Schiedsrichter in Litauen tägliche Briefings und Fitness-Einheiten. "Wir haben die letzten zwei Wochen sehr professionell gearbeitet und versucht, uns als Menschen und als Schiedsrichter zu verbessern", sagte Kulbakov.

Kulbakov freut sich vor allem darüber, dass das Niveau der Endrunde in jeder Hinsicht sehr gut war und sich seine Heimat als guter Gastgeber erwiesen hat.

"Bei den Spielern, die ja alle so um die 19 Jahre alt sind, kann man schon erkennen, dass da richtige große Talente dabei sind, die sicher eines Tages in der UEFA Champions League mitspielen werden", prophezeite der Schiedsrichter.

Im Hinblick auf das Finale meinte Kulbakov: "Das wird ein ganz besonderes Spiel, das sich von den Gruppenspielen erheblich unterscheiden dürfte. Wir müssen unsere Aufgabe sehr konzentriert angehen und müssen auf alles vorbereitet sein."