Türkei kann doch gewinnen

Turkei - Georgien 4:2
Okan Buruks Team hat sich mit einem Sieg zum Abschluss der Gruppe B von der Europameisterschaft verabschiedet.

Recep Nıyaz spielte eine wichtige Rolle beim Sieg der Türkei gegen Georgien
©Mikhail Shapaev

Die Türkei hat zum Abschluss der Gruppe B mit dem 4:2-Sieg gegen Georgien die ersten Punkte geholt und sich damit mit einem Sieg verabschiedet, denn der Dreier reichte nicht für das Team von Okan Buruk, das bereits vorher aus der UEFA-U19-Europameisterschhaft ausgeschieden war.

Wissend, dass ein Sieg in Marijampole – bei einer gleichzeitigen Niederlage von Frankeich gegen Serbien - noch leichte Hoffnungen bedeutet hätte, die nächste Runde zu erreichen - erwischte Georgien den perfekten Start durch das Führungstor von Avto Endeladze in der dritten Minute.

Die Türkei antworte sofort und erzielte innerhalb von zwei Minuten zwei Tore durch Okan Deniz (16., 18.). Kurz sorgte Nika Katcharava nach der Pause für den Ausgleich (50.), aber die Türkei ließ sich von der Siegerstraße nicht mehr abbringen. Recep Niyaz (58.) und Cenk Şahin (80.) sorgten für den Erfolg gegen Georgien, das nach dem Platzverweis von Davit Mtivlishvili (76.) nur noch mit zehn Mann auskommen musste und am Ende Platz vier belegte.

Oben