UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Deutschland - Italien 5:2: DFB-Elf mit Feuerwerk gegen Italien

Das DFB-Team ließ beim Sieg gegen Italien am 4. Spieltag der Nations League nichts anbrennen.

Raum und Kimmich feiern das erste Tor
Raum und Kimmich feiern das erste Tor Getty Images

Mit einer überzeugenden Leistung beim 5:2-Sieg gegen Italien schließt Deutschland die Nations-League-Spielphase mit einem Höhepunkt ab.

Wichtige Momente

10. Minute: Kimmich bringt Deutschland in Führung
45.+4 Minute: Gündoğan trifft vom Punkt
51. Minute: Müller macht das dritte Tor
68. Minute: Werner schiebt zum 4:0 ein
69. Minute: Zweiter Treffer von Werner
78. Minute: Gnonto erzielt das 5:1
90.+4 Minute: Bastoni trifft nach Ecke

Das Spiel in Kürze: Deutschland schockt Italien

Beide Teams starteten gut in die Partie, wobei insbesondere Deutschland viel Präsenz in der Offensive ausstrahlte. Das DFB-Team belohnte sich dann schon in der 10. Minute mit der Führung. Niklas Süle spielte den langen Diagonalpass in die Spitze, der von Timo Werner angenommen und weitergegeben wurde. David Raums präzise Flanke ins Zentrum, wo Joshua Kimmich von der italienischen Defensive völlig unbehelligt aus dem Rückraum kam und zentral zur 1:0-Führung abschloss.

Kimmich schließt zum 1:0 ab
Kimmich schließt zum 1:0 abAFP via Getty Images

Die beste Angriffsszene der ersten Halbzeit ging wieder aufs Konto der Deutschen. Erneut wurde die lange Flanke nach vorne gespielt, diesmal kam schließlich Jonas Hofmann aus spitzem Winkel zum Abschluss, aber Donnarumma machte die Ecke zu. Kurz vor der Pause konnte der Keeper dann nicht viel machen, nachdem Bastoni durch ein Foul an Hofmann einen Elfmeter verursachte. Gündoğan trat an und verwandelte zentral zum 2:0.

Italien startete deutlich besser in die zweite Hälfte und kam innerhalb der ersten paar Minuten gleich zu mehreren vielversprechenden Abschlüssen. Aber Thomas Müller machte ihnen einen Strich durch die Rechnung: Leonardo Spinazzola klärte die Flanke von Raum nachlässig, Müller stand frei und erzielte den dritten Treffer.

Müller mit dem 3:0
Müller mit dem 3:0Getty Images

Mit einem Doppelpack innerhalb von zwei Minuten leistete auch Timo Werner seinen Beitrag zum Sieg: Erst schob er nach Zuspiel von Gnabry locker zum 4:0 ein, dann besorgte er – erneut nach Vorlage von Gnabry – auch den fünften Treffer. In der 78. Minute erzielte Wilfriend Gnonto dann noch den Ehrentreffer, nachdem Manuel Neuer den Schuss von Federico Dimarco abprallen ließ und der Youngster perfekt stand. In der Nachspielzeit war die Partie schon so gut wie vorbei, als Bastoni nach einer Ecke und geballter Unachtsamkeit der Deutschen noch das 5:2 für Italien erzielte.

Live-Ticker: Deutschland - Italien 5:2

Reaktionen

Manuel Neuer, Deutschland-Kapitän: "Wir haben an uns geglaubt, sind mit Selbstvertrauen auf den Platz gegangen. Es hat von Anfang an gut funktioniert. Man hat gemerkt, dass wir das Spiel dominieren wollten und mit breiter Brust aufgetreten sind. Die Aussagekraft ist schon gut. Die Gegner sind alle Ernst zu nehmen, jetzt haben wir uns gegen Italien klar durchgesetzt. Das ist ein echter Meilenstein."

 Gündoğan trifft vom Punkt
Gündoğan trifft vom PunktGetty Images

İlkay Gündoğan, Deutschland-Mittelfeldspieler: "Jeder wollte den Ball haben. wir hatten gute Ballstafetten, haben den Gegner zum Laufen gebracht. Wenn wir es so machen wie heute und vorne so gnadenlos abschließen, werden wir es vielen Mannschaften schwer machen."

Thomas Müller, Deutschland-Angreifer: "Wir haben heute riskanter und mit mehr Mut gespielt. Wir konnten das Risiko eines Ballverlusts in Kauf nehmen, weil wir wussten, dass wir uns gleich den zweiten Ball schnappen können – ein sachlicher Mut, kein emotionaler Mut. So kann man den Gegner anders bearbeiten. Offensiv wäre heute sogar noch mehr drin gewesen."

Hansi-Flick, Deutschland-Trainer: "Ich muss der Mannschaft ein riesen Kompliment machen - Respekt. Nach drei Unentschieden haben wir den Sieg gebraucht, das ist fürs Selbstvertrauen und Selbstverständnis gut. Nach dem ersten Tor haben wir gesehen, was das mit einem macht."

Gianluigi Donnarumma, Italien-Torhüter: "Wir sind wütend, dafür gibt es keine Entschuldigungen. Wir müssen einander in die Augen schauen und von vorne anfangen, um zu zeigen, dass das nicht das echte Italien ist. Heute hat alles gefehlt."

Wichtige Statistiken

Gnabry und Werner kombinierten zu zwei Toren in zwei Minuten
Gnabry und Werner kombinierten zu zwei Toren in zwei MinutenGetty Images
  • Deutschland gewann im elften Spiel zum ersten Mal überhaupt ein Pflichtspiel gegen Italien.
  • Deutschland erzielte zum ersten Mal in einem Pflichtspiel gegen Italien vier oder mehr Tore.
  • Neuer absolvierte sein 116. Länderspiel für Deutschland
  • Kimmich erzielte in seinen letzten vier Länderspielen zwei Tore – so viele wie in allen 57 Spielen davor.
  • Müller schoss sein 44. Tor, zog an Uwe Seeler vorbei und ist nun siebtbester Torschütze in der Geschichte des DFB-Teams.
  • Werners zwei Tore lagen nur 91 Sekunden auseinander.
  • Gnonto erzielte in seinem vierten Länderspiel für die Azzurri sein erstes Tor.

Aufstellungen

Deutschland: Neuer - Klostermann, Süle (87. Tah), Rüdiger, Raum - Gündoğan (88. Stach), Kimmich - Hofmann (64. Gnabry), Müller (75. Musiala), Sané - Werner (75. Nmecha)

Italien: Donnarumma - Calabria, Mancini (78. Scamacca), Bastoni, Spinazzola (65. Dimarco) - Frattesi (46. Caprari), Cristante, Barella - Politano (44. Luiz Felipe), Raspadori (46. Scalvini), Gnonto

Was passiert nach der Gruppenphase der UEFA Nations League?

Die vier Gruppensieger der Liga A nehmen an der Endrunde teil, von denen einer als Gastgeber bestimmt wird. Die Halbfinalspiele werden am 14. und 15. Juni 2023 ausgetragen, das Finale und das Spiel um den dritten Platz folgen am 18. Juni.

Die Viertplatzierten der Gruppen der Liga A steigen für die Ausgabe 2024/25 in die Liga B ab.