Die Meilensteine des Sir Alex

Am 75. Geburtstag von Sir Alex Ferguson haben wir die wichtigsten Spiele der Trainerlegende herausgepickt - darunter die Endspielerfolge mit  Aberdeen und Manchester United.

Die Meilensteine des Sir Alex
Die Meilensteine des Sir Alex ©Getty Images

Sir Alex Ferguson feiert seinen 75. Geburtstag, deshalb wirft UEFA.com einen Blick auf die wichtigsten Meilensteine in der Karriere der Trainerlegende.

11. Mai 1983, Aberdeen FC - Real Madrid CF 2:1
Pokal der Pokalsieger Finale, Nya Ullevi Stadion, Göteborg
"Sage es niemandem, aber glaube mir, dass wir eine echte Chance haben", sagte Sir Alex seinem Co-Trainer Archie Knox vor der Partie. Nach dem völlig überraschenden Sieg gegen den FC Bayern München im Viertelfinale sorgte das Team von Ferguson für eine weitere Sensation im Endspiel zu Göteborg. Juanito sorgte per Elfmeter für den zwischenzeitlichen Ausgleich, nachdem Eric Black die frühe Führung besorgt hatte. Den Schlusspunkt aber setzte John Hewitt gegen Ende der Verlängerung per Kopfball. Real-Legende Alfredo Di Stéfano nach dem Spiel: "Aberdeen hat das, was man mit Geld nicht kaufen kann - eine Seele, Teamgeist und Tradition."

©Getty Images

6. November 1986, Ernennung zum Trainer von Manchester United FC
Arsenal FC, Tottenham Hotspur FC und Rangers FC wollten Sir Alex während seiner Zeit in Aberdeen von dort weglocken - doch erst als das Angebot aus Manchester kam, war er (im Alter von 44 Jahren) bereit, Aberdeen den Rücken zu kehren. Er folgte auf Ron Atkinson und bekam den Job nicht zuletzt dank der Unterstützung von Vereinslegende Sir Bobby Charlton. Sir Bobby erinnerte sich: "Ich erzählte, wie dieser Mann beim Endspiel in Göteborg jeden einzelnen Moment der Partie völlig leidenschaftlich mitlebte, seine Spieler damit immer wieder überragend motivierte." Gekauft.

©Getty Images

2. Mai 1993, Oldham Athletic AFC - Aston Villa FC 1:0
Premier League
Die ersten Jahre von Sir Alex waren nicht seine einfachsten. Die ersten drei Spielzeiten blieb Manchester unter ihm ohne Titel, doch die Führungsriege der Red Devils hielt an ihrem Trainer fest. Zur Belohnung gab es dafür den Triumph im FA Cup 1990 und schließlich 1993 den ersten Meistertitel seit 26 Jahren. Den erlebte Ferguson aber nicht auf dem Fußballplatz mit, sondern erfuhr davon beim Golfspielen. Er erinnerte sich: "Ein Mann kam grinsend auf mich zu und sagte: 'Entschuldigen Sie, Mister Ferguson, Sie sind Meister. Oldham hat Villa geschlagen.'"

©Getty Images

26. Mai 1999 Manchester United FC - FC Bayern München 2:1
Finale der UEFA Champions League, Camp Nou
Wer diese Partie gesehen hat, wird sie nicht mehr vergessen. Teddy Sheringham und Ole Gunnar Solskjær stürzten mit ihren Treffern in der Nachspielzeit den FC Bayern in tiefe Depressionen. Für Sir Alex und die Red Devils ging hingegen ein Traum in Erfüllung. Das Team hatte in dieser Saison bereits Meisterschaft und FA Cup gewonnen und damit das Triple vollbracht. "Ich hatte mich gerade damit arrangiert, dass wir das Spiel verlieren würden", sagte Sir Alex nach der Partie. "Was dort passierte, kam wirklich wie aus dem Nichts. Ich konnte es kaum glauben."

©Getty Images

21. Mai 2008 Manchester United FC - Chelsea FC 1:1 n.V. (United gewinnt 6:5 im Elfmeterschießen)
Finale der UEFA Champions League, Luzhniki-Stadion
Als Edwin van der Sar den letzten Elfmeter der Partie von Nicolas Anelka hielt, hatte Sir Alex seinen zweiten Triumph in der Königsklasse mit den Red Devils sicher - und das 50 Jahre nach dem schrecklichen Flugzeug-Absturz von München. John Terry verschoss kurz zuvor den Elfmeter, der den Blues den Titel beschert hätte. Sir Alex sagte. "Wir haben heute an uns geglaubt. Wenn eine Mannschaft wirklich an sich glaubt und einen solchen Antrieb hat, dann ist sie auch ganz schwer zu besiegen."