Einnahmeverteilung 2014/15

Nahezu 240 Millionen Euro hat die UEFA auf die 56 Klubs verteilt, die an der UEFA Europa League 2014/15 teilgenommen haben. Allein 19,1 Millionen Euro gehen an Sieger Sevilla.

José Antonio Reyes mit dem Pokal n ach dem erneuten Sieg von Sevilla in diesem Jahr
José Antonio Reyes mit dem Pokal n ach dem erneuten Sieg von Sevilla in diesem Jahr ©Sportsfile

Nahezu 240 Millionen Euro hat die UEFA auf die 56 Klubs verteilt, die an der UEFA Europa League 2014/15 teilgenommen haben.

Einnahmeverteilung an die Klubs

Die Einnahmen entstammen der zentralisierten Vermarktung der letzten Saison in der UEFA Europa League. Zusätzlich gibt es einen Beitrag von den Klubs der UEFA Champions League, der verteilt wird auf die 48 Vereine, die ab der Gruppenphase mitgespielt haben und die acht Klubs, die in die Runde der letzten 32 dazugestoßen sind, nachdem sie in der Gruppenphase der UEFA Champions League Platz drei belegt hatten.

Das Geld aus dem Marketpool wurde an die verschiedenen Klubs proportional zum Wert des jeweiligen nationalen TV-Markts verteilt.

Die 48 Vereine in der Gruppenphase erhalten einen Grundbetrag von 1,3 Millionen Euro. Außerdem gibt es leistungsbezogene Zahlungen in Höhe von 200.000 Euro für jeden Sieg und 100.000 für jedes Unentschieden in der Gruppenphase.

Boni gibt es für die 32 teilnehmenden Vereine, welche die K.-o.-Runde erreichten. Die Gruppensieger erhalten 400.000 Euro, die Gruppenzweiten 200.000 Euro. Dinamo Moskva, das keinen Punkt abgegeben hat, kassierte für diese Maximalausbeute 1,6 Millionen Euro.

Mannschaften, die in der Runde der letzten 32 standen, erhielten einen Grundbetrag von 200.000 Euro, für das Erreichen des Achtelfinals gab es 350.000 Euro, die acht Viertelfinalisten bekamen 450.000 Euro, und die vier Halbfinalisten je eine Million Euro. Der Gewinner des Wettbewerbs 2014/15, der spanische Verein Sevilla, der sich zum zweiten Mal in Folge die Trophäe sicherte, wurde mit fünf Millionen Euro belohnt, Finalist Dnipro Dnipropetrovsk erhielt 2,5 Millionen Euro.

Sevilla nahm für diese erfolgreiche Kampagne ein Gesamtpreisgeld in Höhe von 19,1 Millionen Euro ein. 9,8 Millionen davon kommen aus dem Marketpool, die anderen 9,8 Millionen Euro sind Leistungsprämien. Den zweitgrößten Betrag erhielt mit über 12,2 Millionen Euro Halbfinalist Napoli, dahinter folgen die Fiorentina und Wolfsburg mit je 10,5 Millionen Euro.