Zahlen und Fakten zum 2. Spieltag

Franco Di Santo, Matías Fernández und Jan Vertonghen haben am zweiten Spieltag für Meilensteine gesorgt, während Brügge ein paar ungewollte Rekorde aufgestellt hat.

Franco Di Santo erzielte den fünftschnellsten Dreierpack in der Geschichte der UEFA Europa League
Franco Di Santo erzielte den fünftschnellsten Dreierpack in der Geschichte der UEFA Europa League ©AFP/Getty Images

• Franco Di Santos Hattrick beim Schalker 4:0-Heimsieg gegen Asteras Tripolis war der fünftschnellste Dreierpack in der Geschichte der UEFA Europa League. Mit seinen Toren in der 28., 37. und 44. Minute hat er seinen Teamkollegen Klaas-Jan Huntelaar in dieser Wertung auf Rang sechs verdrängt, der Niederländer benötigte 2012 gegen Viktoria Plzeň 23 Minuten für drei Treffer.

• Huntelaar markierte gegen Asteras den Endstand, mit seinem insgesamt 13. Treffer in der UEFA Europa League. Trotzdem ist er damit nicht der beste Torschütze unter den Spielern, die im laufenden Wettbewerb dabei sind. Diese Ehre gebührt Fiorentinas Giuseppe Rossi, der beim 4:0-Auswärtssieg gegen Belenenses zum 15. Mal in der Europa League erfolgreich war. Damit liegt er in der ewigen Rangliste auf Rang drei, nur Radamel Falcao (30 Tore) und Óscar Cardozo (20) haben öfter getroffen.

Jan Vertonghen machte am Donnerstag sein 40. Spiel in der UEFA Europa League
Jan Vertonghen machte am Donnerstag sein 40. Spiel in der UEFA Europa League©Getty Images

• Zwei Akteure haben am zweiten Spieltag ihr 40. Spiel in der UEFA Europa League gemacht - Fiorentinas Matías Fernández und Tottenhams Jan Vertonghen. Beiden fehlen acht Partien zum Rekordhalter Daniel Carriço von Sevilla, neun sind es bei Napolis Dries Mertens, der derzeit bei 39 Einsätzen hält.

• Mit den 1:1-Unentschieden am zweiten Spieltag haben sowohl PAOK (gegen Borussia Dortmund) als auch Tottenham (in Monaco) den Rekord von insgesamt 13 Punkteteilungen in der UEFA Europa League eingestellt. Die gleiche Anzahl an Remis haben PSV und Lazio.

• Club Brügges überraschende 1:3-Heimpleite gegen den dänischen Meister Midtjylland war ihre 15. Niederlage in der UEFA Europa League. Damit fehlt nur noch eine weitere Niederlage zum Wettbewerbsrekord von Dinamo Zagreb.

• Mit dieser Niederlage haben die Belgier einen ungewollten Rekord aufgestellt - mit 56 Gegentoren haben sie nun die meisten kassiert, zwei mehr als PSV Eindhoven.

Lazios Lucas Biglia (Mitte) steuerte einen Treffer für italienische Teams bei
Lazios Lucas Biglia (Mitte) steuerte einen Treffer für italienische Teams bei©AFP/Getty Images

• Die drei Klubs aus der Serie A haben bei ihren Siegen am zweiten Spieltag zusammen neun Treffer erzielt - die Fiorentina vier, Lazio drei und Napoli zwei. Damit liegen sie in der Wertung der torgefährlichsten Nation in der Geschichte der UEFA Europa League nun gleichauf mit Deutschland auf Rang zwei, mit jeweils 279 Toren. Bis zu den Spaniern ist es ein weiter weg - diese stehen bei 328 Treffern.

• Mit seinem Treffer zum 1:0 beim 2:0-Sieg von Lokomotiv Moskau gegen Skënderbeu erzielte der Senegalese Baye Oumar Niasse das 3300. Tor in der UEFA Europa League.

• Skënderbeu ist einer von drei Debütanten (insgesamt sind es acht) in der laufenden UEFA Europa League, die noch auf einen Punktgewinn warten, neben Groningen und Augsburg. Drei andere - Qäbälä, Belenenses und Monaco - sind noch ohne Sieg. Sion hat dagegen bereits vier Punkte geholt und Midtjylland sogar das Maximum von sechs.

• Nach zwei Spieltagen gibt es acht Klubs, die sechs Punkte auf dem Konto haben: Midtjylland, Napoli, Rapid Wien, Braga, Lokomotiv Moskau, Basel, Schalke und Partizan.