UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Schnappschuss: Galatasarays historischer Triumph

Auf den Tag genau ist es 15 Jahre her, dass Galatasaray als erster türkischer Verein einen UEFA-Vereinswettbewerb gewann, UEFA.com blickt auf den Triumph im Elfmeterschießen gegen Arsenal zurück.

Schnappschuss: Galatasarays historischer Triumph
Schnappschuss: Galatasarays historischer Triumph ©UEFA.com

Auf den Tag genau ist es 15 Jahre her, dass Galatasaray AŞ in Kopenhagen im Elfmeterschießen gegen Arsenal FC und als erster türkischer Verein einen UEFA-Vereinswettbewerb gewann. Fatih Terims Truppe verlor aufgrund eines Platzverweises in der Verlängerung Kapitän Gheorghe Hagi, hielt jedoch das torlose Remis und triumphierte, nachdem Davor Šuker und Patrick Vieira für die Gunners verschossen hatten. UEFA.com nimmt die Gelegenheit wahr und blickt auf den UEFA-Pokal-Erfolg der Türken zurück.

1. Capone
Der Brasilianer, Stammspieler in der Galatasaray-Abwehr als Rechts- oder Innenverteidiger in der damaligen Saison, wird vor allem für seine offensiven Vorstöße in Erinnerung bleiben, so erzielte er im Halbfinal-Hinspiel gegen Leeds United AFC einen wichtigen Treffer. Der frühere Akteur von São Paulo FC spielte von 1999 bis 2002 in Istanbul, ehe er die Türkei nach einer kurzen Station bei Kocaelispor wieder verließ.

2. Ümit Davala
Der in Deutschland geborene rechte Flügelflitzer verwandelte gegen Arsenal den dritten Elfmeter, insgesamt spielte er fünf Jahre für Cimbom. Nach seinem Weggang 2001 war er für beide Mailänder Vereine aktiv, ehe er zwei Jahre für den SV Werder Bremen spielte und seine Karriere 2005 im Alter von 33 Jahren beendete.

Im Anschluss veröffentlichte er ein Rap-Album, er war Kapitän der türkischen Futsal-Mannschaft, er trainierte die türkische U21-Nationalmannschaft und assistierte bei Galatasaray Michael Skibbe sowie Fatih Terim.

3. Hakan Ünsal
Der Linksverteidiger spielte von 1994 bis 2005 bei Galatasaray sowie 2002 kurz bei Blackburn Rovers FC. Für den Verein aus Istanbul bestritt er über 200 Ligaspiele. Insgesamt lief er 33 Mal für die Nationalmannschaft auf und kam bei der WM 2002 sowie der UEFA EURO 2000 zum Einsatz. Heute arbeitet er als Fernsehexperte und als Kolumnist.

4. Bülent Korkmaz
Bülent, der in seiner Karriere nur für Galatasaray spielte, ist eine Legende. 1979 kam er als Jugendlicher zum Istanbuler Klub, ehe er seine Karriere 2005 als Kapitän beendete. Was seinen Kultstatus befeuerte: Die Partie gegen Arsenal hielt er bis zum Ende mit einer ausgekugelten Schulter durch, da bereits drei Auswechslungen vorgenommen worden waren.

Er absolvierte mehr als 400 Ligaspiele für den Klub und ist nur einer von drei Spielern, die mehr als 100 Länderspiele für die Türkei bestritten haben. Nach seiner Karriere wurde er Trainer und arbeitete 2009 kurz bei Galatasaray. Zuletzt trainierte er Kayseri Erciyesspor.

5. Ahmet Yıldırım
Der Innenverteidiger bzw. defensive Mittelfeldspieler war vor allem für seine punktgenauen langen Pässe berühmt. Im UEFA-Pokal-Finale kam er erst in der Verlängerung in die Partie. Er ist einer der wenigen Akteure im türkischen Fußball, die für die drei großen Istanbuler Vereine tätig waren: Fenerbahçe SK, Beşiktaş JK und Galatasaray. Heute trainiert er den Drittligisten Pendikspor, die in dieser Saison um den Aufstieg kämpfen.

©Getty Images

6. Ergün Penbe
Der linke Flügelflitzer spielte von 1994 bis 2007 bei Galatasaray und verwandelte gegen Arsenal den ersten Elfmeter. Mit Fatih Terims Einstieg bei Gala 1996 änderte sich der Status von Ergün, der vor allem für seine Vorlagen und Flanken bekannt war: Er wurde ein unverzichtbares Mitglied des Teams, das vier Mal hintereinander türkischer Meister wurde und den UEFA-Pokal holte. Nachdem er kurzzeitig als Fernsehexperte gearbeitet hatte, stieg er 2008 ins Trainergeschäft ein und arbeitete für mehrere unterklassige türkische Vereine.

7. Hasan Şaş
Der Flügelflitzer kam 1998 von MKE Ankaragücü nach Istanbul. In seinen elf Jahren bei Cimbom bestach er vor allem durch seine hervorragende Technik. Er war einer der türkischen Stars bei der WM 2002, wo er sein Land im ersten Spiel gegen Brasilien in Führung brachte. 2011 war er der Assistent von Fatih Terim bei Galatasaray und arbeitet jetzt als Fernsehexperte.

8. Gheorghe Popescu
Popescus Fähigkeiten und Erfahrung spielten beim Triumph 2000 eine große Rolle. Der Rumäne verwandelte den entscheidenden Elfmeter und hatte bereits 1997 mit dem FC Barcelona den Pokal der Pokalsieger gewonnen. Bevor er nach Istanbul kam, hatte er auch für die PSV Eindhoven und Tottenham Hotspur FC gespielt. Im Anschluss war er auch noch für US Lecce, den FC Dinamo Bucureşti und Hannover 96 aktiv, er 2003 seine Karriere beendete.

Der rumänische Nationalspieler nahm an drei Weltmeisterschaften und zwei EM-Endrunden teil. Nach seiner Karriere arbeitete er als Geschäftsmann und kandidierte 2005 erfolglos für das Präsidentenamt des Rumänischen Fußballverbandes [FRF].

©Getty Images

9. Hakan Şükür
Zweifellos der erfolgreichste türkische Spieler aller Zeiten. Der "Bulle vom Bosporus", wie er wegen seiner starken Physis genannt wurde, erzielte auf dem Weg zum UEFA-Pokal-Triumph sechs Tore. Der türkische Nationalspieler mit den zweitmeisten Länderspielen (112) hält mit 51 Toren den Rekord für den erfolgreichsten Torschützen und erzielte 2002 gegen Südkorea das schnellste WM-Tor aller Zeiten, als er bereits nach elf Sekunden erfolgreich war.

Er spielte dreimal für Galatasaray sowie für Torino FC, den FC Internazionale Milano, Parma FC und Blackburn Rovers FC. Nach seinem Karriereende 2008 arbeitete der Stürmer als Fernsehexperte, ehe er in die Politik ging. 2011 wurde er ins Parlament gewählt und stellt sich 2015 erneut zur Wahl.